Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftsgeschichte

RWTH Aachen
In Aachen

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
241 8... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Aachen
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Die Volkswirtschaftslehre untersucht den ökonomischen (effizienten) Umgang mit Knappheiten. Im Gegensatz zur Betriebswirtschaftslehre behandelt die Volkswirtschaftslehre nicht die (Gewinn-) Optimierung in einem Unternehmen, sondern die gesellschaftliche Wohlfahrtsoptimierung. Die Wirtschaftsgeschichte untersucht wirtschaftliche Phänomene und ihre gesellschaftlichen Auswirkungen unter Zuhilfenahme eines interdisziplinären Methodenapparates in historischer Perspektive.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Aachen
Templergraben 64, 52062, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Vorausgesetzt werden Interesse an ökonomischen und historischen Zusammenhängen, die Freude an systematischer Analyse, die Bereitschaft, viel und regelmäßig zu lesen und eine natürliche Neugier. Historische Grundkenntnisse können auch begleitend durch Literaturstudium erworben werden; entsprechende Literaturhinweise erfolgen in den jeweiligen Lehrveranstaltungen. Die über 30.000 Bände umfassende Bibliothek des Lehr- und Forschungsgebiets Wirtschafts- und Sozialgeschichte enthält die wirtschaftshistorisch relevante Literatur.....

Themenkreis

Kurzdefinition der Fachwissenschaft
Die Volkswirtschaftslehre untersucht den ökonomischen (effizienten) Umgang mit Knappheiten. Im Gegensatz zur Betriebswirtschaftslehre behandelt die Volkswirtschaftslehre nicht die (Gewinn-) Optimierung in einem Unternehmen, sondern die gesellschaftliche Wohlfahrtsoptimierung. Die Wirtschaftsgeschichte untersucht wirtschaftliche Phänomene und ihre gesellschaftlichen Auswirkungen unter Zuhilfenahme eines interdisziplinären Methodenapparates in historischer Perspektive.

Überblick über den inhaltlichen Aufbau des Bachelor-Studiums
Das Studium besteht aus Modulen, die inhaltlich eine Mischung aus Fachwissen und aktuellen Forschungsergebnissen vermitteln. Für die Wirtschaftsgeschichte geben sie Einblick in das Entstehen, die Aussagekraft und die Anwendung historischen Wissens. Sie bestehen in der Regel aus einer Vorlesung und einer Kleingruppenveranstaltung.

Zum Studienablauf
Im ersten Studienjahr werden Basiskenntnisse sowohl in der Volkswirtschaftslehre wie auch in der Wirtschaftsgeschichte erworben. Ab dem zweiten Studienjahr haben die Studierenden die Möglichkeit, ihren Studienschwerpunkt ihren Neigungen entsprechend entweder auf den Bereich Volkswirtschaftslehre oder auf den Bereich Wirtschaftsgeschichte zu legen.

Das Studium im Bereich Wirtschaftsgeschichte umfasst im ersten Studienjahr zwei Basismodule, die sich aus dem Besuch je einer Vorlesung und einer dazugehörigen Übung zusammensetzen. Die in der Vorlesung vermittelten Inhalte werden in der Übung, die zunächst an die wissenschaftliche Methodik heranführt, durch Textlektüre und gemeinsame Diskussion vertieft. Die Kombination aus Vorlesung und Kleingruppenveranstaltung wird auch in den beiden folgenden Studienjahren mit dem Ziel beibehalten, methodisch immer selbständiger zu arbeiten.

Die erworbenen Kenntnisse können im Aufbaumodul des zweiten Studienjahres – es besteht aus einer methodischen Übung, einem Proseminar und der Vorlesung – im Rahmen einer zehnseitigen Hausarbeit angewendet werden.

Im Vertiefungsmodul, das aus Vorlesung und Mittelseminar besteht und im letzten Studienjahr besucht wird, sind die Studierenden dann in der Lage, eine Seminararbeit mit einem Umfang von 20 Seiten anzufertigen. Die interdisziplinären Wahlpflichtbereiche erlauben es darüber hinaus, den wissenschaftlichen Horizont in Veranstaltungen anderer Fächer und Fachrichtungen zu erweitern.

Das Studium der Volkswirtschaftslehre umfasst im ersten Studienjahr immer die beiden Basismodule Mikroökonomie und Makroökonomie. In diesen Basismodulen werden die grundlegenden Annahmen für das Verhalten einzelner Gruppen von Wirtschaftssubjekten – Unternehmen, Haushalte, Staat, Ausland – (Mikroökonomie) und das Zusammenwirken dieser Wirtschaftssubjekte (Makroökonomie) erklärt. Im Studienschwerpunkt Volkswirtschaftslehre werden darauf aufbauend im zweiten und dritten Studienjahr exemplarische Vertiefungen in zwei volkswirtschaftlichen Vertiefungsmodulen und einem Vertiefungsmodul als volkswirtschaftliches Seminar angeboten.

Profil / Charakteristika / Forschungsschwerpunkte
Das Studienfach ist in der Verknüpfung der beiden eigenständigen Fächer Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftsgeschichte in Deutschland einmalig. Das Fach zielt darauf ab, das in der Berufspraxis in vielen Tätigkeitsbereichen geforderte sozialökonomische Grundwissen bereit zu stellen, das Verständnis für die Bedingtheit von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu schärfen, eigene und fremde Kulturen als Summe aller Lebensäußerungen in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik zu verstehen, diesbezügliche Positionen kritisch zu hinterfragen und Handlungsoptionen zu erkennen.

Aktuelle Forschungsprojekte der Wirtschaftsgeschichte thematisieren die frühneuzeitliche Geld- und Kreditgeschichte, die Geschichte der deutschen Sparkassen, die Erforschung der Geschichte und der wirtschaftlichen und sozialen Konsequenzen der “Globalisierung”, die Sozialstruktur der Wehrmacht, die Geschichte der europäischen Arbeitsmigration sowie die Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Wirtschaftsregion Aachen.

Es gibt kein eigenes Master-Studium, unsere Absolventen können aber, wenn Sie die Voraussetzungen erfüllen, in das Masterprogramm der Fächer Geschichte und Politische Wissenschaft sowie in das Masterprogramm Europastudien wechseln.

Studienbeginn zum Wintersemester

Bewerbungsfrist für Wintersemester bis 15.09.2009

......Voraussetzungen

Ein Leseraum und persönliche Beratung ermöglichen effizientes Arbeiten. Insbesondere für den volkswirtschaftlichen Bereich wird der Umgang mit abstrakten Modellen erwartet. Auch wenn das Studium in weiten Teilen nicht formal orientiert ist, ist ein gutes Mathematikverständnis vorteilhaft.

Bewerbungfrist
bis 15.07.2009
(sowohl Alt- als auch Neuabiturienten)

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studienbeiträge EUR 500,00 pro Semester Semesterbeitrag 193 Euro