Von den Drei Zinnen zum Ortler - der Sentiero de la Pace

Volkshochschule Mönchengladbach
In Mönchengladbach

4 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
(0216... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • VHS
  • Mönchengladbach
Beschreibung

Diavortrag von Claus und Marlies Hockin Zusammenarbeit mit dem Deutschen Alpenverein Der Sentiero de la Pace (Friedenspfad) leitet als roter Faden durch diesen Vortrag. Der Originalweg folgt weitgehend den Frontlinien des 1. Weltkrieges entlang der ehemaligen Grenze des Trentino zu Italien. Darüber hinaus wurde er im Westen vom Tonalepass aus verlängert bis zum Ortler und im Osten von...

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Mönchengladbach
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis

Diavortrag von Claus und Marlies Hock
in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Alpenverein
Der Sentiero de la Pace (Friedenspfad) leitet als roter Faden durch diesen Vortrag. Der Originalweg folgt weitgehend den Frontlinien des 1. Weltkrieges entlang der ehemaligen Grenze des Trentino zu Italien. Darüber hinaus wurde er im Westen vom Tonalepass aus verlängert bis zum Ortler und im Osten von der Marmolada bis zu den Drei Zinnen (Kriegsgebiet zu Südtirol).
Für trittsichere Wanderer ist der Sentiero ohne Schwierigkeiten zu begehen. Er führt über leicht erreichbare, aber damals hart umkämpfte Gipfel wie z.B. den Monte Pasubio oder die Cima Bocche. Am Rande des Sentiero liegen Berge wie z.B. der Costabella-Kamm oder die Cima Colbricon, die man "mitnehmen" kann. Anspruchsvollere Touren bieten die Besteigung des Cevedale oder Cresta della Croce. Schwierige Touren führen z.B. über den Hintergrat auf den Ortler, auf Königsspitze, Care Alto oder Marmolada (die auf mehreren Wegen bestiegen wird) oder auf die Drei Zinnen. Auf den meisten damals hart umkämpften Bergen sind heute noch die Überreste des Krieges zu sehen, wie Stellungen und Schützengräben, Kanonen, Seilbahnreste, Stacheldraht. Militärische Anstiege aus dieser Zeit wurden als Klettersteige ausgebaut und führen z.B. als "Alpinisteig" um den Elfer, als Stollen durch den Lagazuoi oder als versicherter Steig auf den Costabellakamm.
Der Vortrag entstand zu allen Jahreszeiten, so bei Skitouren im Ortlergebiet und im Frühjahr im Gardaseegebiet. Der Sommer gehörte den großen Bergen wie Ortler, Marmolada und Drei Zinnen. Im Spätherbst wurden großen Strecken mit dem Zelt im Gebiet des Pasubio und in den judikarischen Bergen zurückgelegt. Etwa 500 km Weg in alpinem Gelände stecken in diesem Vortrag. Dabei wurden etwa 50.000 Höhenmeter überwunden. Eingeflochten ist die Geschichte des Gebirgskrieges an den entsprechenden Schauplätzen, ergänzt mit historischen Aufnahmen. In seiner Vielseitigkeit spricht der Vortrag Wanderer, Klettersteiggeher, Hochtourengeher, Kletterer, Skitourengeher und Geschichtsinteressierte an, die dabei manche Anregung für interessante Touren mitnehmen können.

Status:
Details zum Kurs Zeitraum: Dienstag, 23.03.2010 bis Dienstag, 23.03.2010,
von 19:30 bis 21:00 Uhr
an 1 Termin

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen