Wärmetechnische Grobdiagnose bestehender Gebäude (Heizenergie-Diagnose)

Technische Akademie Wuppertal
In Wuppertal

590 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
20274... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Wuppertal
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Zum Seminar Wärmetechnische Grobdiagnose bestehender Gebäude (Heizenergie-Diagnose) Bei bestehenden Gebäuden lässt sich der Energieverbrauch durch gezielte Energiesparmaßnahmen um bis zu 80% reduzieren. Zu Beginn jeder energetischen Sanierung steht eine wärme­tech­nische Grobdiagnose. Diese dient dazu, den genauen energe­ti­schen Ist-Zustand des Gebäudes zu erfassen, Schwach­stellen zu ermitteln und auf Basis der ermittelten Daten geeig­nete Sanie­rungs­maßnahmen festzulegen. Diese Grobdiagnose bildet den Grundstein für eine erfolgreiche Sanierung nach dem aktuellen Stand der Technik. Ziel des Seminars ist es, Ihnen einen an der Baupraxis orien­tierten Leitfaden zur wärmetechnischen Diagnose von Wohn­gebäuden an die Hand zu geben. Ihnen werden die dafür erfor­derlichen Grundlagen und Methoden vermittelt, damit Sie selbst­ständig eine fundierte wärmetechnische Grobdiagnose von Wohn­gebäuden durchführen können. Der Praxisbezug steht eindeutig im Vordergrund des Seminars: Sie erarbeiten mit klar strukturierten Arbeitsblättern gemeinsam die Energiebilanz eines Beispielgebäudes. Gleichzeitig werden bauphysikalische Zusammenhänge verdeutlicht und wichtige Themen wie Schimmelpilzbildung und Luftdichtheit der Gebäu­dehülle behandelt. Neben umfangreichem Begleitmaterial erhält jeder Teil­nehmer die Energieberatungssoftware EPHW-EB.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wuppertal
Hubertusallee 18, 42117, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis

Seminarinhalt: Wärmetechnische Grobdiagnose bestehender Gebäude (Heizenergie-Diagnose)

  1. Einstieg in die wärmetechnische Grobdiagnose
    • Einsparpotenziale in Gebäuden
    • Energiekennwerte
    • Brennstoffverbrauch und CO2-Emission
    • Energiebilanzierung
    • Beispielgebäude
  2. Energieverluste in Heizanlagen und Wärmeleitungen
    • Bestandsaufnahme
    • Einsparung mit geringem Aufwand
    • Berechnungsgrößen
    • U-Wert-Berechnung nach DIN EN ISO 6946
    • Beispielobjekt
  3. Energieverluste durch Fenster
    • Wärmeleitung
    • Gewinne durch Einstrahlung
    • Beispielobjekt
  4. Nutzung von internen Wärmequellen
  5. Energieverluste durch Lüftung
    • Lüftungsbedarf, Lüftungsmechanismus, Thermik
    • Luftdichtheit des Gebäudes, Wind
    • Ermittlung der Luftwechselrate nach DIN EN 832
    • Beispielobjekt
  6. Einsparpotenziale durch Sanierung
    • Abgleich des ermittelten Endenergiebedarfs mit dem Realverbrauch
    • Sanierungsvarianten
    • Beispielobjekt

Zusätzliche Informationen

Hinweise:

Die Anerkennung durch die Architektenkammer NRW und die Ingenieurkammer-Bau NRW als Fortbildung gemäß der Fortbildungsverordnung der Kammern ist beantragt.

Das Seminar gilt als Fortbildungsnachweis (8 UE) für die „Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes“. Die Inhalte entsprechen dem dena-Kriterienkatalog Fort- und Weiterbildung Block 2: Gebäudehülle in Neubau und Bestand.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen