Webserver mit PHP5 auf dem Raspberry Pi beschleunigen (lighttpd)

ELektronik-KOmpendium.de
Online

Preis auf Anfrage

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Online
Beschreibung

Webserver mit APC-Cache für PHP auf dem Raspberry Pi beschleunigen (lighttpd) Das Raspberry Pi bietet sich auch für den Betrieb als Webserver an. Leider ist er von seiner Hardware-Ausstattung her etwas schwach auf der Brust. Das heißt, den Webserver bekommt man ausreichend schnell ans Laufen. Anders sieht es aus, wenn der Webserver (zum Beispiel lighttpd) mit PHP5 arbeitet. Dann ist die Ausführungsgeschwindigkeit abhängig vom Modell etwas träge oder auch schon mal extrem langsam.
Hier schafft Caching Abhilfe. Beispielsweise mit APC. APC steht Alternative PHP Cache. Das ist eine Erweiterung für PHP, die den PHP-Code beschleunigen kann, indem bereits interpretierte Versionen der Scripte zwischengespeichert und optimiert werden. Werden die erneut aufgerufen, dann kommt der interpretierte Code aus dem Cache und nicht vom Interpreter.
Dank des PHP-Caches APC bekommt man den Raspberry Pi zusammen mit lighttpd und PHP zu einer akzeptablen Arbeitsgeschwindigkeit.

Wichtige informationen

Themenkreis

Aufgabe
  1. Den Webserver lighttpd um den PHP-Cache APC erweitern.
Lösung

Zuerst installiert man den PHP-Cache APC nach:

sudo apt-get install php-apc

Dann müssen noch einige Einstellungen am APC Cache vorgenommen werden. Dazu öffnet man die APC-Konfigurationsdatei:

sudo nano /etc/php5/conf.d/20-apc.ini

Hier nimmt man folgende Änderungen vor.

extension=apc.so apc.enabled=1 apc.file_update_protection=2 apc.optimization=0 apc.shm_size=32M apc.include_once_override=0 apc.shm_segments=1 apc.gc_ttl=7200 apc.ttl=7200 apc.num_files_hint=1024 apc.enable_cli=0

Hinweis: Eine Cache-Größe von 32MB ist sicherlich sinnvoll ("apc.shm_size=32M"). Es gibt allerdings Anwendungen, die mehr brauchen. Wenn also APC scheinbar keine Verbesserung bringt kann man auch mit Werten von 64MB und 128MB experimentieren. Dabei muss man berücksichtigen, dass dieser Wert für die anderen Anwendungen im Arbeitsspeicher fehlt.

Zur Übernahme der Änderungen den Webserver neustarten.

sudo service lighttpd restart Weitere verwandte Themen:
  • Webserver auf dem Raspberry Pi einrichten (lighttpd)
  • Webserver um PHP5-Unterstützung erweitern (lighttpd)
  • Feste IPv4-Adresse für den Raspberry Pi einrichten
  • Über den Hostnamen auf den Raspberry Pi zugreifen (Zeroconf/Bonjour/Avahi)
  • Schritt für Schritt den Raspberry Pi als Server einrichten
  • Raspberry Pi als Server im Dauerbetrieb (24/7, headless)

Hinweis: Dieses Tutorial ist Teil einer Aufgaben und Übungen mit dem Raspberry Pi-Reihe, die für Lern- und Ausbildungszwecke erstellt wurde. Die dargestellte Lösung ist Teil einer konkreten Aufgabenstellung, die Schüler, Auszubildende und Studenten, lösen sollen. Deshalb muss der hier aufgezeigte Weg nicht der Optimalfall sein.