Weiterbildung - Ersatzbaustoffe - Möglichkeiten, Referenzen und Grenzen des Einsatzes

IWU - Institut für Wirtschaft und Umwelt
In Magdeburg

279 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
03917... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Magdeburg
  • Dauer:
    1 Tag
  • Wann:
    Freie Auswahl
Beschreibung

Im Rahmen dieses Workshops sollen Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von Ersatzbaustoffen dargestellt und diskutiert werden. Darüber hinaus werden ausge-wählte Referenzobjekte vorgestellt und die Nachhaltigkeit eines Einsatzes von Ersatzbaustoffen am konkreten Bei-spiel belegt.
Gerichtet an: Mit diesem Workshop werden Sie, als Mitarbeiter/in von Abfallverbänden, Abfalltransport- und Entsorgungsunter-nehmen, Laboren, Ingenieurbüros und unteren Abfallbe-hörden, die Sie in ihrem Tätigkeitsfeld mit der Verwertung von Ersatzbaustoffen zu tun haben, besonders angespro-chen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
Freie Auswahl
Magdeburg
Maxim-Gorki-Str. 13, 39108, Sachsen-Anhalt, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

keine, nur fachliches Interesse

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Nachhaltigkeit

Themenkreis

09.30 Uhr

I. Workshop: Ersatzbaustoffe - Grundlagen

- Was versteht man unter Ersatzbaustoffen?

- gesetzliche Rahmenbedingungen (Kreislaufwirtschaftsgesetz, LAGA, Ersatzbaustoffverordnung)

- Ersatzbaustoffverordnung

  • welche Nutzungsmöglichkeiten gibt es
  • Anforderungen an die Nutzung
    bautechnisch /umweltchemisch
  • Untersuchungsmethodik

10.45 Uhr

Kaffeepause

11.00 Uhr

II. Workshop: Beispiel HMV-Schlacke

- Herkunft und Menge in Sachsen-Anhalt

- Eigenschaften von HMV-Schlacke

- Schlackeaufbereitung am Beispiel der Fa. Stork

- derzeitige Entsorgungssituation

  • Probleme bei der Entsorgung/Verwertung
  • Möglichkeiten, Grenzen
    und Entwicklungspotenziale
  • Erfahrungen aus anderen Bundesländern

12.30 Uhr

Mittagspause

13.15 Uhr

III. Workshop: Ersatzbaustoffe - Referenzen

- Nachhaltigkeit des Einsatzes alternativer Baustoffe (Ökobilanzen / ökonomische Vorteile)

- Verwertung von Ersatzbaustoffen
am Beispiel konkreter Bauvorhaben

  • Verwertung von Baggergut im Magdeburger Hafen
  • Verwertung von HMV-Schlacke
    in diversen Anwendungsfällen
  • Verwertung von Porenbetonabfällen
    und Baggergut auf der Salineinsel Schönebeck

14.45 Uhr

IV. Workshop: Beispiel Rekultivierungssubstrat

- Verwertung von Ersatzbaustoffen zur Herstellung von Rekultivierungssubstraten im Landschaftsbau

  • Definition nutzungsspezifischer Anforderungsprofile
  • Beispiele für den Einsatz

15.30 Uhr

Zusammenfassung und Ausblick

- Ersatzbaustoffe: Chance für die Zukunft oder
ungewollter Reststoff zur Entsorgung

- Trend der zukünftigen Nutzung

16.00 Uhr Ende der Veranstaltung