Weiterbildung gem. BKrFQG - Modul 4 "Schaltstelle Fahrer"

E & G Bildungszentrum GmbH
In Augsburg

75 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
90768... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Mittelstufe
  • Augsburg
  • 9 Lehrstunden
  • Dauer:
    1 Tag
  • Wann:
    22.12.2016
    weitere Termine
Beschreibung

Kriminalität und Schleusung illegaler Einwanderer, Folgen für die Fahrerin oder den Fahrer
Gesundheitsschäden, gesundheitsgerechte Bewegungen und Haltungen, physische Kondition, Übungen für den Umgang mit Lasten
Bedeutung einer guten körperlichen und geistigen Verfassung
Verhalten, das zu einem positiven Bild des Unternehmens in der Öffentlichkeit beiträgt, wie das Verhalten des Fahrers und das Ansehen des Unternehmens
Wirtschaftliches Umfeld des Güterverkehrs und der Markordnung wie Kraftverkehr im Verhältnis zu anderen Verkehrsmitteln
Kenntnis der sozialrechtlichen Rahmenbedingungen
und Vorschriften für den Personenverkehr
Sensibilisierung in Bezug auf Risiken des
Straßenverkehrs und Arbeitsunfälle
Fähigkeit zu richtiger Einschätzung der Lage bei Notfällen

Wichtige informationen Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage Uhrzeiten
21.November 2016
Augsburg
Holzweg 31, 86156, Bayern, Deutschland
Plan ansehen
Montag von 08:00 Uhr bis 16:15 Uhr
22.Dezember 2016
Augsburg
Holzweg 31, 86156, Bayern, Deutschland
Plan ansehen
Donnerstag von 08:00 Uhr bis 16:15 Uhr
19.November 2016
Augsburg
Holzweg 31, 86156, Bayern, Deutschland
Plan ansehen
Samstag von 08:00 Uhr bis 16:15 Uhr
auf Anfrage
Augsburg
Holzweg 31, 86156, Bayern, Deutschland
Plan ansehen
-

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Fahrer - Imageträger des Unternehmens
Gesundheitsgerechete Bewegung

Dozenten

Michael Gerhards
Michael Gerhards
Güterverkehr

Themenkreis

Kriminalität und Schleusung illegaler Einwanderer, Folgen für die Fahrerin oder den Fahrer
Gesundheitsschäden, gesundheitsgerechte Bewegungen und Haltungen, physische Kondition, Übungen für den Umgang mit Lasten
Bedeutung einer guten körperlichen und geistigen Verfassung
Verhalten, das zu einem positiven Bild des Unternehmens in der Öffentlichkeit beiträgt, wie das Verhalten des Fahrers und das Ansehen des Unternehmens
Wirtschaftliches Umfeld des Güterverkehrs und der Markordnung wie Kraftverkehr im Verhältnis zu anderen Verkehrsmitteln
Kenntnis der sozialrechtlichen Rahmenbedingungen
und Vorschriften für den Personenverkehr
Sensibilisierung in Bezug auf Risiken des
Straßenverkehrs und Arbeitsunfälle
Fähigkeit zu richtiger Einschätzung der Lage bei Notfällen