Weiterbildung Organisationsentwicklung

Hochschule RheinMain - ISAPP Institut Sozialer Arbeit
In Steinbach Im Taunus

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0611/... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Für arbeitnehmer
  • Steinbach im taunus
  • Dauer:
    18 Tage
Beschreibung

Die Weiterbildung vermittelt die Basiskom- petenzen zur Tatigkeit als Organisationsent- wickler/in und legt dabei auf drei Aspekte ein zentrales Augenmerk: die Haltung: die beraterischen Grundhal- tungen der Person. das Wissen: theoretische Grundlagen von Managementkonzepten, Organisations- modellen und Organisationsentwicklung im Verhaltnis zu anderen Ansatzen der Unternehmensberatung. das Handeln: die Vermittlung von und Ubung mit den Instrumenten der OE.
Gerichtet an: Das Angebot richtet sich an alle, die bei der Veranderung von Organisationen gestaltend mitwirken. Insbesondere Personen, die als Berater/innen solche Prozesse von außen begleiten, sind Zielgruppe der Weiterbildung.

Wichtige informationen Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Steinbach Im Taunus
Waldstraße 31, 61449, Hessen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Mindestalter: 29 Jahre und 3 Jahre Berufserfahrung.

Dozenten

Harry Bernardis
Harry Bernardis
Coaching und Organisationsentwicklung

Organisationsentwickler und Coach, Lauterbach

Ionka Senger
Ionka Senger
Coaching und Organisationsentwicklung

Organisationsentwicklerin und Lehrcoach (DCV), Frankfurt

Monika Mannheim-Runkel
Monika Mannheim-Runkel
Coaching und Organisationsentwicklung

Organisationsentwicklerin und Coach, Neu-Isenburg

Prof. Dr. Angelika Ehrhardt
Prof. Dr. Angelika Ehrhardt
Professorin

Prof. Dr. Michael Schmidt
Prof. Dr. Michael Schmidt
Professor

Professor Hochschule RheinMain

Themenkreis

Organisationen sind komplexe soziale Systeme, aus systemischer Sicht soziotechnische, lebendige Organismen mit ständiger Veränderungsnotwendigkeit. Im Fokus einer systemtheoretisch orientierten Organisationsentwicklung stehen die durch das Verhalten der Organisationsmitglieder sich ständig neu bildenden, verändernden Muster, weniger die durch Pläne und Vorschriften festgelegten Strukturen.

Organisationsentwicklung arbeitet an der Effektivität und Effizienz von Prozessen im Unternehmen, Organisationsentwickler/innen haben dabei die Aufgabe, diese Prozesse zielorientiert und nachhaltig zu gestalten unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Interessen der Beteiligten. Zentraler Ansatz ist dabei die Kommunikationsstruktur in der Organisation und deren Verbesserung.

Im Kontext dieser Arbeit an der Entwicklung von Organisationen haben Genderperspektive und interkulturelle Perspektive - Gender Mainstreaming und Diversity Ansatz - an Bedeutung gewonnen. „Managing Diversity“ hat zum Ziel, für Differenzen im Unternehmen zu sensibilisieren und sie produktiv zu nutzen. Organisationsentwickler/innen müssen ein umfassendes Verständnis multikultureller Organisationen zu entwickeln, um entsprechende Handlungspotenziale freisetzen zu können.

Organisationsentwicklung versteht sich in erster Linie als ein auf die Organisation, ihre Mitarbeiterschaft und auf die geplanten Veränderungen fokussierendes bewährtes Beratungskonzept. Die Begleitung von Veränderungsprozessen erfordert vielfältige Kompetenzen: Organisationsentwickler müssen die Ist-Situation des Unternehmens diagnostizieren, Zukunftsvisionen (mit)entwickeln, in alternativen Szenarien denken und handeln, Betroffene zu Beteiligten machen und beschlossene Veränderungen implementieren. Gleichzeitig müssen sie die Bereitschaft der Beteiligten erhalten, jederzeit in erneute Veränderungsprozesse einzusteigen, wenn die Situation dies erfordert. Vor allem aber müssen sie offen kommunizieren, die Mitarbeiter/innen motivieren und einen langen Atem haben. Fachliche und persönliche Kompetenzen sind dabei für Organisationsentwickler/innen gleichermaßen notwendig.

Die Weiterbildung vermittelt die Basiskompetenzen zur Tätigkeit als Organisationsentwickler/in und legt dabei auf drei Aspekte ein zentrales Augenmerk:

die Haltung: die beraterischen Grundhaltungen der Person,
das Wissen: theoretische Grundlagen von Managementkonzepten, Organisationsmodellen und Organisationsentwicklung im Verhältnis zu anderen Ansätzen der Unternehmensberatung,
das Handeln: die Vermittlung von und Übung mit den Instrumenten der OE.

Seminar 1: Verständnis von Organisationen, Managementkonzepten und Grundlagen der OE

Philosophie und Grundbegriffe der Organisationsentwicklung
Grundprinzipien der Begleitung von Veränderungsprozessen
Reflexion persönlicher Muster und Vorerfahrungen mit Veränderungsprozessen
Strategien in Organisationen, Strategien von Veränderungsprozessen
Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität: Blickwinkel in der OE
Organisationen als lebende Systeme und lernende Organisationen: die systemische Sicht und das St. Galler Management-Konzept
Strukturen in Organisationen: Arbeit mit Organigrammen
Vorüberlegungen für ein eigenes Veränderungsprojekt

Seminar 2: OE-Diagnose-Instrumente und systemische/strategische Planungsprinzipien


Rahmenbedingungen und Kompetenzen zum Beginnen eines OE-Prozesses
Instrumente der Organisationsdiagnose
Visionen, Leitideen und Ziele entwickeln - Leitbildentwicklung
Planung und Durchführung eines Kick-off-Workshops
Prozesse beteiligungsorientiert planen und durchführen
Grundlagen und Prinzipien des Projektmanagements

Seminar 3: Beratungskompetenz und Teamentwicklungskompetenz

Grundlagen der Beratung, Entwicklung persönlicher Beratungskompetenz
Schnittstellen der OE – Unternehmensberatung, Personalentwicklung, Qualitätsmanagement
Leitung von Veränderungsprozessen: Besonderheiten der Führungs- und Leitungskompetenz
Kommunikation in Veränderungsprozessen

Seminar 4: Umgang mit Widerstand und Konflikten

Diversity Management: Unterschiede für Veränderungsprozesse nutzen
Gender Mainstreaming als gelebte Perspektive in Veränderungsprozessen
Umgang mit Macht in Organisationen als Ermöglichung von Entwicklungsprozessen und als konstruktiver Umgang mit Mikropolitik
Konfliktlösungssysteme im OE-Prozess
berufliches Rollenverständnis als Organisationsentwickler/in

Seminar 5: Prozessbeendigung und Ergebnissicherung

Rahmenbedingungen und Kompetenzen zur Beendigung des OE-Prozesses
Workshops gestalten und leiten: Konzepte und Methoden der Arbeit in Großgruppen
Implementierungs-Workshop planen und durchführen
Veränderungsprozesse als Daueraufgabe von Organisationen
Qualitätssicherung und Erfolgskontrolle unter Beteiligung der Betroffenen

Seminar 6: Zertifikat

Abschlusskolloquium zur Erlangung des Zertifikates

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Kosten ohne Unterkunft und Verpflegung. Die Kosten werden in sechs Raten – jeweils kurz vor den Seminarterminen – fällig.
Weitere Angaben: Informationsveranstaltung am: 12. Februar 2010 um: 14.00 Uhr Anmeldeschluss 15. April 2010 Die Termine für die Projektgruppen werden zu Beginn der Weiterbildung im ersten Seminar vereinbart.
Maximale Teilnehmerzahl: 20
Kontaktperson: Prof. Dr. Angelika Ehrhardt

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen