Werkseigene Produktionskontrolle (WPK) als Kernforderung der DIN EN 1090-1

LVQ
In Mülheim An Der Ruhr

510 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0208 ... Mehr ansehen
Möchten Sie sich zu diesem Kurs beraten lassen?

Wichtige informationen

Tipologie Intensivseminar berufsbegleitend
Niveau Anfänger
Beginn Mülheim an der ruhr
Unterrichtsstunden 9 Lehrstunden
Dauer 1 Tag
Beginn 10.10.2017
weitere Termine
  • Intensivseminar berufsbegleitend
  • Anfänger
  • Mülheim an der ruhr
  • 9 Lehrstunden
  • Dauer:
    1 Tag
  • Beginn:
    10.10.2017
    weitere Termine
Beschreibung

Die Norm 1090-1 legt die Anforderungen bezüg-lich der Ausführung von tragenden Bauteilen aus Aluminium sowie von Aluminiumtragwerken fest.
So ist die Werkseigene Produktionskontrolle eine Kernforderung der technischen Spezifikation DIN EN 1090-1. Die Anforderungen sind unabhängig von Art und Form der Konstruktion.

Wichtige informationen Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
10.Oktober 2017
17.November 2017
Mülheim An Der Ruhr
Ruhrorter Straße 47, 45478, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
Beginn 10.Oktober 2017
17.November 2017
Lage
Mülheim An Der Ruhr
Ruhrorter Straße 47, 45478, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen

Häufig gestellte Fragen

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Leiter und Mitarbeiter der werkseigenen Produkti-onskontrolle, Produktsicherheitsbeauftragter, Mit-arbeiter der Qualitätssicherung, Fertigungsleiter, Prozessmanager, Stahlerzeuger, Stahlhändler, Stahlbauer, Feuerverzinker

Was lernen Sie in diesem Kurs?

CE
CE Kennzeichnung
Produktsicherheit
Produktionskontrolle
Prüfverfahren
Produktüberwachung
technische Spezifikation
DIN EN 1090
DVS
Aluminiumtragwerke

Dozenten

N.N. N.N.
N.N. N.N.
Produktrecht

Themenkreis

Die Norm 1090-1 legt die Anforderungen bezüglich der Ausführung von tragenden Bauteilen aus Aluminium sowie von Aluminiumtragwerken fest.
So ist die Werkseigene Produktionskontrolle eine Kernforderung der technischen Spezifikation DIN EN 1090-1. Die Anforderungen sind unabhängig von Art und Form der Konstruktion. Die Norm gilt für Tragwerke, die nach den maßgebenden Teilen von DIN EN 1999 bemessen wurden. Sofern sie auf Tragwerke, die auf anderen Bemessungsregeln basieren, oder auf andere Legierungen und Werkstoffzustände als die in DIN EN 1999 behandelten angewendet wird, sollten die sicherheitsrelevanten Elemente der betreffenden Bemessungsregeln beurteilt werden.

Will der Hersteller das CE-Zeichen für die von ihm in Verkehr gebrachten tragenden Bauteile anbringen, so ist eine funktionierende WPK und deren Zertifizierung neben der laufenden Überwachung Bedingung.

Zielgruppe

Leiter und Mitarbeiter der werkseigenen Produktionskontrolle, Produktsicherheitsbeauftragter, Mitarbeiter der Qualitätssicherung, Fertigungsleiter, Prozessmanager, Stahlerzeuger, Stahlhändler,

Stahlbauer, Feuerverzinker

Inhalte

- Grundlagen zur Produktsicherheit

- Bauprodukte Richtlinien

- DIN EN 1090 und die Grundlagen der europäischen Politik – Bedeutung für den Metallbau

- Technische Spezifikation DIN EN 1090

- Anforderungen an die Bauteile und Verfahren der Bewertung

- Bauteilspezifikationen

- Interne Erstprüfung (Basisberechnung)









Die werkseigene Produktionskontrolle

o Beantragung

o Ablauf

o Checkliste

o Bericht

o Laufende Produktüberwachung –
Verantwortlichkeiten

- Eingesetzte Prüfverfahren – zerstörungsfreie Prüfung

- Bestimmung der Ausführungsklassen für Aluminiumtragwerke

o Anforderungen an Stahltragewerke

o Anforderungen an Aluminiumtragwerke

- DVS Richtlinie 1711 und Implementierung in das Unternehmen

- Kennzeichnung der Bauteile

- CE Kennzeichnung

- Zertifizierung und Antragstellung

Erfolge des Zentrums


User, die sich für diesen Kurs interessiert haben, interessierten sich auch für...
Mehr ansehen