Wirtschaft und Journalismus

Universität der Bundeswehr München
In Neubiberg

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
89600... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Neubiberg
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Der interdisziplinäre Bachelor-Studiengang Wirtschaft und Journalismus verknüpft wirtschaftswissenschaftliche mit journalistischen und kommunikationswissenschaftlichen Inhalten. Die Studierenden lernen, für Unternehmen und Non-Profit-Organisationen bedeutsame Sachverhalte mit journalistischen Methoden aufzubereiten und nutzbar zu machen.
Gerichtet an: Abiturierten.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Neubiberg
Werner-Heisenberg-Weg 39, 85577, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

- gute Deutschkenntnisse - gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift (Literatur vielfach Englisch) - gute Kenntnisse in Mathematik Zusätzlich hilfreich, aber nicht notwendig, sind kaufmännisch-wirtschaftliche Kenntnisse aus Schule oder Berufsausbildung.

Themenkreis

Studiengangbeschreibung

Die Fakultät für Betriebswirtschaft der Universität der Bundeswehr in München bietet ab 2010 einen konsekutiven, anwendungsorientierten Bachelor/Master-Studiengang Wirtschaft und Journalismus (FH) an. Ein erster berufsqualifizierender Abschluss zum Bachelor of Arts ist in 3 Jahren möglich, in insgesamt 4 Jahren führt der Studiengang im Intensivstudium zum Master of Arts.

Im wirtschaftswissenschaftlichen Teil des Studiengangs werden grundlegende Kenntnisse der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre sowie des Wirtschaftsrechts vermittelt und damit die theoretische und methodische Basis geschaffen, die für das Verständnis, das Management und die Optimierung betriebswirtschaftlich relevanter Prozesse und Strukturen in militärischen und zivilen Anwendungsfeldern erforderlich ist.
Im Rahmen des journalistischen Teils des Bachelor-Programms werden u.a. Kompetenzen im Bereich des Print- und Online-Journalismus erworben. Neben praxisorientierten Fächern wie der journalistischen
Recherche, dem journalistischem Texten und dem Redaktionsmanagement wird kommunikationswissenschaftliches
Basiswissen vermittelt. Die Studierenden lernen Prozesse und Techniken des praktischen TV- und Radio-Journalismus kennen und umzusetzen. Lehrgebiete sind ferner die journalistischen Darstellungsformen, die Medienlehre, das Medienrecht und das Projektmanagement im
Medienbereich. Inhalte aus dem Bereich Unternehmenskommunikation betreffen die Öffentlichkeitsarbeit, das Kommunikationsmanagement (Investor, Customer und HR Relations, Corporate Publishing)
sowie das Eventmanagement.

Vorbereitung auf das Studium

Zur Vorbereitung auf das Studium eignet sich Einführungsliteratur zu Journalismus und Unternehmenskommunikation (Claudia Mast „Unternehmenskommunikation", Walther von LaRoche „Einführung
in den praktischen Journalismus") sowie zu Betriebs- und Volkswirtschaftslehre (z.B. Dietmar Vahs & Jan Schäfer-Kunz „Einführung in die Betriebswirtschaftslehre", Peter Bofinger „Grundzüge der
Volkswirtschaftslehre"). Zusätzlich wird empfohlen, die Mathematikkenntnisse aus der Mittel- und Oberstufe sowie die Englischkenntnisse aufzufrischen.

Fähigkeiten und Neigungen

Studierende des Studiengangs Wirtschaft und Journalismus sollten überdurchschnittliches Interesse an wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftspolitischen Themen mitbringen und eine ausgeprägte
sprachliche Ausdrucksfähigkeit und Sicherheit besitzen, da die angestrebten Tätigkeiten gute schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeiten erfordern. Die Studierenden sollten Spaß am Sammeln und Aufbereiten von Informationen, am Formulieren von Texten und an der Darstellung und Vermittlung von Inhalten mit verschiedenen Medien haben.

Aufbau des Studiengangs

Es werden im Bachelor-Studiengang insgesamt 170 ECTS in den journalistischen und wirtschaftswissenschaftlichen Modulen angeboten, in denen in Kleingruppen einerseits wirtschafts- und kommunikations-
wissenschaftliche Fachkompetenz andererseits journalistische Methodenkompetenz erworben wird. Innerhalb des Studiengangs werden voraussichtlich zwei Studienrichtungen mit journalistischer
bzw. wirtschaftswissenschaftlicher Schwerpunktsetzung angeboten. Der Anwendungsbezug wird durch ein intensives Projektstudium sichergestellt. 8 ECTS entfallen auf das Ergänzungsstudium, wo die Studierenden wertvolle Schlüsselqualifikationen für das Berufsleben erwerben und Veranstaltungen an der Schnittstelle zu anderen Disziplinen belegen. 22 ECTS entfallen auf das Pflichtpraktikum, das auch an Institutionen der Bundeswehr absolviert werden kann, und 10 ECTS auf die 3-monatige
Bachelor-Arbeit. Insgesamt werden 210 ECTS erworben.

Berufsbilder

Es sollen ökonomisch versierte Kommunikationsmanager ausgebildet werden, die die Medienumwelt von Unternehmen und Non-Profit-Organisationen, wie z.B. der Bundeswehr, planen und gestalten.

Tätigkeitsfelder sind
- Journalistische Berufsfelder: (Wirtschafts-)Journalismus, Community- und Contentmanagement, Redaktion, Video- und Online-Journalismus
- Organisatorische Berufsfelder: Eventmanagement, Medien- und Informationsdienstleistung, Medienmanagement
- Marketingberufsfelder: Marktforschung, Mediaplanung, Presse- und Informationsdienstleistung. Diese Tätigkeiten können sowohl in klassischen Medienunternehmen wie Redaktionen von Zeitungsund
Zeitschriftenverlagen, Internetportalen, Hörfunk- und TV-Anstalten ausgeübt werden als auch in Abteilungen für PR, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit von Unternehmen der Industrie und des
Dienstleistungssektors, in Non-Profit-Organisationen wie öffentlichen Verwaltungen, Verbänden, internationalen Organisationen, in der Politik sowie in freien Berufen.

Unterrichtssprache: Deutsch

Studienbeginn: Herbsttrimester, erstmalig 2010

Bewerbungsfrist:

Zivilisten richten ihre Bewerbung bis zum 31. März des Jahres des geplanten Studienbeginns.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen