Wirtschaft, Verwaltung und Recht

Technische Fachhochschule Wildau
In Wildau

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
03375... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Diplom
  • Wildau
  • Dauer:
    4 Jahre
Beschreibung

Die Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung bereiten die Rechtsetzungsakte vor, gewährleisten aber vor allem die fehlerfreie Anwendung der zahlreichen Gesetze und Verordnungen auf den Einzelfall. Das gilt sowohl für die sogenannte "Leistungsverwaltung" (z.B. Vergabe von Stipendien, Subventionen, Wohngeld und Sozialhilfe), als auch für die "Eingriffsverwaltung" (z. B. Gewerbeuntersagung, Führerscheinentzug, Abrissverfügung).
Gerichtet an: Abiturienten.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wildau
Bahnhofstr., 15745, Brandenburg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife.

Themenkreis

Leitidee

Die Verwaltungen der Europäischen Union, des Bundes, der Länder und Gemeinden haben stets Bedarf an überdurchschnittlich qualifizierten Mitarbeitern, deren Aufgabe es ist, die wachsenden Probleme des modernen Staates und seiner zunmehmend kritischeren Bürger zu lösen.

Der relativ großen Entscheidungsbefugnis, mit der die Verwaltung ausgestattet ist, um ihre Aufgaben erfüllen zu können, entspricht eine strikte Bindung an Gesetz und Recht. Die Geseze werden immer zahlreicher und komplizierter, deshalb braucht die Verwaltung unter ihren Mitarbeitern Experten mit sicheren Rechtskenntnissen, die wissen, welche Gesetze anzuwenden und wo sie zu finden sind, die komplizierte Vorschriften auslegen und den Bürgern verständlich machen können.

Für diese Aufgaben des gehobenen Verwaltungsdienstes qualifiziert der Studiengang Verwaltung und Recht. Daneben bereitet er auf die Erfüllung anderer Aufgaben vor, die der öffentlichen Verwaltung zunehmend abverlangt werden: Die zukunftsweisende Planung und Organisation des öffentlichen Lebens. Dazu gehören die Förderung der Wirtschaft und des Gewerbes, die Versorgung mit Energie und Wasser und die schadlose Abwasserbeseitigung, die Organisation des kulturellen Lebens und die Bewahrung der natürlichen Umwelt.

Für die Wahrnehmung dieser Aufgaben sind neben sicheren Rechtskenntnissen Kompetenz in der öffentlichen Finanzwirtschaft und der öffentlichen Betriebswirtschaft (einschließlich neuer Steuerungsmodelle) erforderlich, ebenso die Fähigkeit zu umfassender Analyse der Fachprobleme sowie soziale Kompetenz, die einen störungsfreien Umgang mit den Bürgern ermöglicht und zum Konfliktabbau in Problemsituationen befähigt.

Abschluss: Diplom-Verwaltungswirt/in (FH)

Studienaufbau

Die Regelstudienzeit beträgt 4 Jahre (8 Semester). Sie gliedert sich in das Grundstudium (1.-4. Semester), das drei fachtheoretische und ein fachpraktisches Studiensemester (4. Semester) von 26 Wochen umfasst und mit der Vordiplomprüfuing abschließt, sowie in das Hauptstudium (5.-8- Semester), zu dem ein weiteres fachpraktisches Studiensemester (7. Semester) von 26 Wochen gehört. Im 5. und 6. Semester finden die schriftlichen Diplomprüfungen statt. Im 8. Semester werden die Diplomarbeit geschrieben und die mündliche Diplomprüfung durchgeführt.

Berufsperspektiven Verwaltung und Recht

Dem Studium folgt nach Maßgabe der zu besetzenden Stellen die Aufnahme einer Berufstätigkeit im gehobenen Verwaltungsdienst des Bundes, der Länder oder auf kommunaler Ebene (Gemeinde-, Stadt-, Amts- und Kreisverwaltung, Zweckverbände und Versorgungsunternehmen). Es bestehen Aufstiegschancen in der gewählten Laufbahn, bei besonderer Bewährung auch die Möglichkeit des Aufstiegs in den höheren Verwaltungsdienst.

Zu den verschiedenen Einsatzbereichen gehören unter anderem

- allgemeine Verwaltung
- Verwaltung des Inneren
- innere und äußere Sicherheit
- Finanzen (z. B. Haushalts- oder Steueramt)
- Wirtschaft und Gewerbe (z. B. Gewerbeamt, Wirtschaftsförderung)
- Bauen und Bauaufsicht
- Stadt- und Landschaftsplanung
- Katasterwesen
- Soziales
- Gesundheitswesen (z. B. Gesundheitsamt, Krankenhaus)
- Bildung und Wissenschaft (z. B. Hochschulen, öffentliche Forschungseinrichtungen und Prüfstellen)
- Kultur (z. B. Stadt- oder Landesbehörden, aber auch öffentliche Einrichtungen wie Theater und Museen)
- Wasserbetriebe
- Energieversorgung
- Verkehrsbetriebe

Förderlich für den Berufserfolg wirken sich neben fachlichen Kompetenzen vor allem auch die Fähigkeit zu systematisieren, ein ausgeprägtes Rechts- und Wirtschaftlichkeitsempfinden, Hilfsbereitschaft, Kontaktfähigkeit sowie die Freude an der Planung und Überwachung von Organisationsabläufen aus.

Bewerbungsschluss

Die Technische Fachhochschule Wildau immatrikuliert nur zum
Wintersemester. Die vollständigen Bewerbungsunterlagen müssen
bis zum 15. Juli eingegangen sein.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen