Wirtschaftsausschuss

forba - Forschungs- und Beratungsstelle
Inhouse

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
30780... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Inhouse
Beschreibung

Bestandsaufnahme der Wirtschaftsausschuss-Arbeit. Der Wirtschaftsausschuss als Informationsbeschaffungsorgan des BR. Informationspolitik. Grundlagen und Organisation der Wirtschaftsausschuss-Arbeit. Wirtschaftsausschuss und Jahresabschluss. Grundzüge der kurzfristigen Erfolgsrechnung. Grundzüge der Unternehmensplanung. Das Kennzifferninformationssystem als Hilfsmittel der Interessenvertretung. Durchsetzung von Informations- und Beratungsrechten des Wirtschaftsausschusses. Rechtsprechung zum Wirtschaftsausschuss - Ausgewählte Urteile

Wichtige informationen

Themenkreis

In allen Unternehmen mit in der Regel mehr als einhundert ständig beschäftigten Arbeitnehmern ist ein Wirtschaftsausschuss (WA) zu bilden. Da viele WA-Mitglieder keine oder zumindest keine ausreichende ökonomische Ausbildung haben, ist ihre Schulung für eine wirksame WA-Arbeit Voraussetzung.

Als Themen werden Einführungen in die WA-Arbeit ebenso nachgefragt wie spezielle oder vertiefende Themen (z.B. Jahresabschlussanalyse, Kurzfristige Erfolgsrechnung, Unternehmensplanung, Controlling). Je nach Themenstellung werden ein- bis fünftägige Veranstaltungen angeboten, wobei besonders für die dreitägigen Veranstaltungen eine rege Nachfrage herrscht.

Der nachfolgend angegebene Inhalt eines Einführungsseminares gibt Hinweise auf die behandelten Themen.

Seminarinhalt

  1. Bestandsaufnahme der Wirtschaftsausschuss-Arbeit
  2. Der Wirtschaftsausschuss als Informationsbeschaffungsorgan des BR
    1. Errichtung eines Wirtschaftsausschusses
      Aufgaben und Funktionen des Wirtschaftsausschusses
    2. Anforderungen an die Qualifikation von Wirtschaftsausschuss-Mitgliedern
  3. Informationspolitik
    1. Hauptprobleme der Informationsarbeit
    2. Informationsbeschaffung und Informationsrechte
    3. Informationsverarbeitung
    4. Informationsverwendung
  4. Grundlagen und Organisation der Wirtschaftsausschuss-Arbeit
    1. Wirtschaftsausschuss-Sprecher und Termin- und Arbeitsplanung
    2. Sitzungen und Sitzungsprotokoll
    3. Weitergabe von Wirtschaftsausschuss-Informationen
    4. Teilnahme von Gewerkschaftsbeauftragten, Sachverständigen und Schwerbehindertenvertretern an Wirtschaftsausschuss-Sitzungen
    5. Freistellung, Fort- und Weiterbildung und Kostenerstattung für Wirtschaftsausschuss-Mitglieder
    6. Benachteiligungsverbot und Kündigungsschutz
    7. Verschwiegenheitspflicht
    8. Geschäftsordnung für den Wirtschaftsausschuss
    9. Checkliste zur Gestaltung der Wirtschaftsausschuss-Arbeit
  5. Wirtschaftsausschuss und Jahresabschluss
    1. Warum muss sich der Wirtschaftsausschuss mit dem Jahresabschluss befassen?
    2. Der Jahresabschluss als Bestandteil des Rechnungswesens
    3. Was ist ein Jahresabschluss? Aufgaben und Funktionen des Jahresabschlusses
    4. Wie kommt ein Jahresabschluss zustande?
    5. Möglichkeiten der legalen Manipulation
    6. Die einzelnen Bestandteile des Jahresabschlusses
      1. Die Bilanz
      2. Die Gewinn- und Verlustrechnung
      3. Der Anhang
      4. Der Lagebericht
    7. Veröffentlichungs-/Rechnungslegungs- und Prüfungspflichten
    8. Kritik am Jahresabschluss
    9. Behandlung des Jahresabschlusses im Wirtschaftsausschuss
  6. Grundzüge der kurzfristigen Erfolgsrechnung
    1. Aufgabe der kurzfristigen Erfolgsrechnung
    2. eispiel für eine kurzfristige Erfolgsrechnung
    3. Voll- und Teilkostenrechnungen
    4. Die Deckungsbeitragsrechnung als Controllinginstrument
  7. Grundzüge der Unternehmensplanung
    1. Wie planen Unternehmer?
    2. Was mussder Wirtschaftsausschuss über die Unternehmensplanung wissen
    3. Umsatzplanung
    4. Investitionsplanung
    5. Personalplanung
  8. Das Kennzifferninformationssystem als Hilfsmittel der Interessenvertretung
    1. Wozu dient ein Kennziffernsystem?
      Aufbau eines Kennziffernsystems
    2. Einige Beispiele über Verknüpfungs- und Interpretationsmöglichkeiten
  9. Durchsetzung von Informations- und Beratungsrechten des Wirtschaftsausschusses
    1. Zum Umgang mit Behinderungsversuchen
    2. Abschluss einer Betriebsvereinbarung
    3. Arbeitsgericht und Einigungsstelle
    4. Maßnahmen bei fortgesetzter Behinderung

Die Seminardauer beträgt i.d.R. 1 - 3 tage.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Für die Erstellung der themenbezogenen Teilnehmerunterlage rechnen wir fallweise je nach Umfang und Aufwand eine Kostenerstattung zwischen 25,-- € und 50,-- € ab.