Wirtschaftsgeographie

RWTH Aachen
In Aachen

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
241 8... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Aachen
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Das Studium soll schwerpunktmäßig Kompetenzen vermitteln, die naturwissenschaftlich-technische sowie sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse auf den Raumzusammenhang hin anwendbar machen. Damit sollen die Studierenden befähigt werden, auf verschiedenen fachlichen wie räumlichen Ebenen Qualifikationen zu erlangen, die sowohl wissenschaftlichen als auch praxisbezogenen Anforderungen entsprechen. Im Vordergrund steht dabei eine hohe Interdisziplinarität als Voraussetzung für eine komplexe Problemwahrnehmung.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Aachen
Wüllnerstraße 5-9, 52056, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Zum Bachelor-Studium wird zugelassen, wer über die allgemeine Hochschulreife, die einschlägig fachgebundene Hochschulreife, ein als gleichwertig anerkanntes Zeugnis oder einen vergleichbaren Schulabschluss im Ausland verfügt.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Wirtschaftsgeographie

Themenkreis

Womit beschäftigen sich Geographinnen und Geographen?
Die Geographie befasst sich mit der Erdoberfläche in ihrer räumlichen Differenzierung und den menschlichen Aktivitäten in ihrer physischen und sozialen Umwelt. Sie erfasst und erklärt die Faktoren und Prozesse, die die Struktur und Dynamik natürlicher, ökonomischer und sozialer, raumbezogener Systeme bestimmen. Diese Phänomene und Prozesse werden sowohl individuell als auch synthetisch analysiert, d.h. in ihrem Zusammenhang als Komponenten von Mensch-Umwelt-Systemen mit komplexen Wechselwirkungen. Die Physische Geographie konzentriert sich dabei vornehmlich auf naturwissenschaftliche Forschungsansätze und -methoden, die Anthropogeographie arbeitet aus einer wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Perspektive heraus.

Der B.A. „Geographie“ in der Philosophischen Fakultät bietet in Verbindung mit einem weiteren sozialwissenschaftlichen oder ökonomischen Fach eine stärker gesellschaftswissenschaftliche Orientierungsmöglichkeit.

Zu den Grundlagen einer wissenschaftlichen und zugleich berufsbezogenen Ausbildung zählen

in der Physischen Geographie:

  • die Analyse der abiotischen (geoökologischen) Strukturen und Funktionen von Landschaften und Stoff-Flüssen in Ökosystemen unterschiedlicher Dimension,
  • die Analyse der rezenten und vorzeitlichen Formen und Prozesse der Erdoberfläche und in Böden,
  • natürliche oder naturnahe Gewässer und ihre Entwicklungspotentiale,
  • die Analyse von Stadt- und Regionalklima,
  • Auswirkungen von Klimavariabilität auf Wirtschaft und Umwelt.

in der Kulturgeographie (Bevölkerungs- und Stadtgeographie):

  • menschliche Handlungsweisen vor dem Hintergrund kulturspezifischer Werte, Normen und Ideale,
  • innerhalb der Bevölkerungsgeographie die räumlichen Verteilungen und Strukturen der Bevölkerung, die Komponenten und Ursachen des demographischen Wandels und der Migration sowie ihre Folgewirkungen für Städte und Regionen,
  • innerhalb der Stadtgeographie urbane Strukturen und Prozesse unter dem Einfluss von kulturellen, sozioökonomischen, demographischen und politisch-planerischen Bedingungen, in lokaler, regionaler und globaler Perspektive

in der Wirtschaftsgeographie:

  • Strukturen und Funktionen von Wirtschaftsräumen, ihren wirtschaftlichen Potentialen und den Möglichkeiten ihrer Inwertsetzung,
  • Beurteilung von Standorten industrieller und agrarischer Produktion sowie von Dienstleistungen,
  • zum Wandel und der Dynamik von Wirtschaftsräumen als Auswirkung technischer Entwicklung und politischer Einflussnahme.

in der methodischen Ausbildung:

  • kartographische Darstellungsmethoden und geostatistische Verfahren,
  • geographische Informationsverarbeitung (GIS), Visualisierung und Präsentation von geographischen Sachverhalten und Prozessen,
  • Methoden der geowissenschaftlichen Fernerkundung,
  • Erhebung und Auswertung von empirischen Daten im Rahmen von Projektstudien und Geländepraktika.

Darüber hinaus bietet der naturwissenschaftliche und technisch-ingenieurwissenschaftliche Schwerpunkt der RWTH durch ein breit gefächertes Angebot an Nebenfächern Möglichkeiten der Spezialisierung, die an anderen Hochschulen in dieser Art nicht zur Verfügung stehen.

Aufbau des Bachelorstudiums
Im ersten Jahr des Bachelorstudiums werden die fachlichen Grundlagen der gesamten Geographie (und eines Nebenfachs) vermittelt; ergänzend finden erste Geländeübungen und Exkursionen statt. Im zweiten Studienjahr liegt der Schwerpunkt auf methodischen Grundlagen (v.a. im B.Sc.). Im dritten Studienjahr bestehen erste Vertiefungsmöglichkeiten in den Bereichen Physische Geographie, Stadt- und Bevölkerungsgeographie oder Wirtschaftsgeographie (v.a. im B.Sc.). Eine Bachelorarbeit schließt das Studium im 6. Semester ab. Im Laufe des Studiums muss ein mindestens einmonatiges Berufspraktikum absolviert werden.

Nebenfächer
Die Nebenfächer in dem Studiengang B.Sc. können aus einer Vielzahl von Nachbardisziplinen ausgewählt werden: Abfallwirtschaft und Umwelttechnik, Biologie, Geologie, Informatik, Mathematik, Rohstoffversorgung von Industrieländern, Siedlungswasser- und Siedlungsabfallwirtschaft, Stadtplanung, Verkehrswesen und Raumplanung, Volkswirtschaftslehre.

Berufsfelder
Aufgrund des stark auf Anwendungsaspekte ausgerichteten Studiums bestehen Berufsperspektiven in einer Vielzahl von Berufsfeldern. Absolventen sind in folgenden Bereichen im In- und Ausland tätig:

in Unternehmen der privaten Wirtschaft:

Standortmanagement, Marketing, koordinierende Verwaltung, PR-Tätigkeiten, Controlling, Consulting, Lektoratsaufgaben, IT-Management, Medienunternehmen, Umweltschutz/-beratung, Telekommunikation, Citymanagement, Immobilienwirtschaft, Finanzdienstleistungen, Verkehrsmanagement, grenzüberschreitende Koordination, EU-orientierte Beratungsaufgaben, Tourismus und Freizeitwirtschaft

in der öffentlichen Verwaltung:

Raum-/Stadtplanung, Regionalentwicklung/-management, Umweltmanagement, Naturschutzplanung, Quartiers-/Citymanagement, Wirtschaftsförderung, GIS-gestützte Planungs- und Koordinierungstätigkeiten, Entwicklungszusammenarbeit, internationale Behörden

selbstständige Erwerbstätigkeit:

Die berufliche Qualifikation bietet gute Einstiegsmöglichkeit in eigenverantwortliche unternehmerische Tätigkeit, z.B. in Beratungsbüros oder bei Serviceunternehmen als externe Dienstleister für die oben aufgeführten Berufsfelder.

Studienbeginn zum Wintersemester

Regelstudienzeit 6 Semester bis zum B.Sc. bzw. B.A.

Bewerbungsfrist für Wintersemester bis 15.07.2009

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studienbeiträge EUR 500,00 pro Semester Semesterbeitrag 193 Euro