Zentralasiatische Kulturwissenschaft

Universität Bern
In Bern (Schweiz)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 41... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Bern (Schweiz)
Beschreibung

Die MA-Programme offerieren eine fachwissenschaftliche Ausbildung in den Sprachen und Kulturen des zentralasiatischen Raumes. "Zentralasien" umfasst sowohl die islamischen wie die buddhistischen Regionen Innerasiens. Zur Zeit kann nur eine fachwissenschaftliche Ausbildung für die Sprachen und Kulturen des buddhistischen Zentralasien angeboten werden.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Bern
Vereinsweg 23, CH-3012, Bern, Schweiz
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

*Die Voraussetzung für die Zulassung zu einem Masterstudiengang ein abgeschlossenes Bachelorstudium ist. Man bewirbt sich also zunächst für den Bachelorstudiengang, um im Anschluss daran, einen Masterabschluss zu erwerben. *Weitere Zulassungsvoraussetzung sind Lesekenntnisse des Russischen. Deutschkenntnisse sind erwünscht, jedoch nicht erforderlich. Besitzen Studierende aus dem Ausland keine Deutschkenntnisse, finden die Lehrveranstaltungen in englischer Sprache statt.

Themenkreis

Die MA-Programme offerieren eine fachwissenschaftliche Ausbildung in den Sprachen und Kulturen des zentralasiatischen Raumes. "Zentralasien" umfasst sowohl die islamischen wie die buddhistischen Regionen Innerasiens. Zur Zeit kann nur eine fachwissenschaftliche Ausbildung für die Sprachen und Kulturen des buddhistischen Zentralasien angeboten werden.

Zu diesem MA-Programm kann nur zugelassen werden, wer solide Kenntnisse in einer ersten für Zentralasien relevanten Sprache (Tibetisch, Mongolisch, Chinesisch, Alt-Uigurisch) vorweisen kann. Werden diese nicht in einem entsprechenden BA-Diplom der Universität Bern oder einer anderen Universität nachgewiesen, kann der Nachweis durch das erfolgreiche Bestehen einer Sprachklausur am Institut für Religionswissenschaft erbracht werden. Die zweite Sprache wird im Masterstudium erworben. Am Institut für Religionswissenschaft werden die Sprachen Tibetisch und Mongolisch (hier nur die uiguro-mongolische Schriftsprache) angeboten

Berufsperspektiven

Die meisten Absolventinnen und Absolventen der Religionswissenschaft streben keine akademische Karriere an, sondern arbeiten nach ihrem Studienabschluss in Berufen im öffentlichen Sektor, in denen ihre Kompetenzen gefragt sind. Mögliche Berufsfelder für ReligionswissenschaftlerInnen ergeben sich in

  • Kultureinrichtungen (z.B. Museen, Stiftungen, Bibliotheken)
  • Verlagswesen
  • Medien (Presse Radio, Fernsehen)
  • Diplomatischer Dienst (EDA)
  • Bundesamt für Migration
  • Internationale und humanitäre Organisationen
  • NGO's
  • Entwicklungszusammenarbeit (DEZA)
  • Tourismus

Studienbeginn im Herstsemester

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Die Studiengebühren betragen 600 Fr. pro Semester Die Semestergebühren betragen 34 Fr. Zusätzlich:Beitrag Vereinigung der Studierenden (SUB) 21 Fr. Studien- und Semestergebühren betragen somit für ordentliche Studierende im Normalfall insgesamt 655 Franken.