Zertifikatsausbildung Koordinator für betriebliche Gesundheit - Betriebliches Gesundheitsmanagement in Unternehmen und Organisationen

Grundig Akademie
In Hamburg, Köln und Nürnberg

4.800 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0911 ... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Die Weiterbildung richtet sich an Personen, die koordinierende Aufgaben im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements übernehmen und/oder ein BGM aufbauen möchten. Das können Mitarbeiter der Personalabteilung, des Sozialdienstes, Fach- und Führungskräfte, die im Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung und des BGM tätig sind oder tätig werden wollen, Personalmanager und Personalentwickler oder andere Personen im Unternehmen sein.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage Uhrzeiten
30.März 2017
Hamburg
Christoph-Probst-Weg 3, 20251, Hamburg, Deutschland
Plan ansehen
16.März 2017
Köln
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen
23.März 2017
Nürnberg
Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Einführung
Planung und Verstetigung
Analyse und Evaluierung
Maßnahmenentwicklung und -umsetzung
Transferprojekte und spezielle Anwendungsfelder

Dozenten

Dozenten der GRUNDIG AKADEMIE
Dozenten der GRUNDIG AKADEMIE
Management

Themenkreis

Betriebliches Gesundheitsmanagement nachhaltig umsetzen

Aktuelle Entwicklungen in der Arbeitswelt, wie neue Informations- und Kommunikationstechnologien, wachsende Komplexität und die Forderung nach höherer Flexibilität erfordern ein ganzheitlich gedachtes und differenziert angelegtes betriebliches Gesundheitsmanagement im Unternehmen. Dieses sollte für die nachhaltige Verbesserung von Sicherheit und Gesundheit im Unternehmen natürlich auch neue gesetzliche Vorgaben wie z.B. die Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung integrieren.
Ein Ziel von Geschäftsführern und Personalleitern ist es, den vielfältigen internen und externen Herausforderungen so zu begegnen, dass es mit einem umfassenden betrieblichen Gesundheitsmanagement gelingt die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter zu stärken und deren Motivation und Zufriedenheit langfristig zu erhöhen.
Dies kann nur durch nachhaltige Verbesserungen gelingen, einmalige Gesundheitsförderungsmaßnahmen „auf Zuruf“ und die Beschäftigung mit „Gesundheitstrends“, dies lehrt die Erfahrung der letzten Jahre, genügen nicht. D.h. um betriebliches Gesundheitsmanagement nachhaltig in Unternehmen umzusetzen, ist ein systematisches Vorgehen notwendig.

Welche Aufgabe hat der Koordinator betriebliche Gesundheit?

Einen wesentlichen Beitrag betriebliches Gesundheitsmanagement umzusetzen leistet der Koordinator für betriebliche Gesundheit. Er ist ein kompetenter Ansprechpartner für Mitarbeiter und Geschäftsführung zum Thema Gesundheit im Unternehmen. Er verfügt über das Wissen zur Planung und Umsetzung von nachhaltigen gesundheits- und sicherheitsbezogenen Projekten, betreut diese, stellt Synergien zwischen verschiedenen Ansätzen im Unternehmen her und bindet auf verschiedenen Wegen Mitarbeiter in die Projekte ein. Er arbeitet an der Schnittstelle betriebsärztlicher Dienste, betrieblicher Gesundheitsförderung, der Arbeitssicherheit, der Geschäftsführung, der Personalabteilung und dem Betriebsrat.

Zu den Kompetenzen des Koordinators betriebliche Gesundheit gehören unter anderem

  • Aufbau und Umsetzung eines ganzheitlichen betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • Koordinationsaufgaben mit internen und externen Kompetenzträgern
  • Vorbereitung, Durchführung und Verstetigung von Projekten im Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • Sichtung, Auswertung und Interpretation betrieblicher Daten zur Gesundheit der Mitarbeiter
  • Initiierung, Unterstützung und Begleitung von Projekten und Prozessen des Gesundheitsmanagements in Teams und Abteilungen
  • Einbindung interner und externer Stakeholder zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle.


Ihr Nutzen

Was Sie als Koordinator betriebliche Gesundheit wissen werden:

  • Sie kennen die verschiedenen Akteure und Institutionen und wissen um deren spezifischen Beitrag zum betrieblichen Gesundheitsmanagement.
  • Sie kennen die bestehenden rechtlichen Vorgaben und sind vertraut mit den neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen etwa zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung.
  • Sie wissen um die Zusammenhänge von Organisationsstruktur, Führung, Arbeitsgestaltung und Beteiligung der Mitarbeiter bei betrieblichen Gesundheitsprojekten.
  • Sie haben weiterführendes Wissen zu Planung und Umsetzung von gesundheitsbezogenen Prozessen im Unternehmen.
  • Sie wissen, wie Sie Projekte realisieren können.
  • Sie kennen verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Mitarbeiter in betriebliche Gesundheitsprojekte einbinden können.
  • Sie kennen die Netzwerke zum betrieblichen Gesundheitsmanagement und wissen, wo Sie Unterstützung her bekommen.
  • Sie kennen Ihre Rolle im Prozess.


Methoden

In der Ausbildung erhalten Sie Impulse und Lösungsansätze durch Trainingsinput, kollegiale Beratung in der Gruppe, Erfahrungsaustausch und Reflexion. Wir realisieren mit Ihnen eine neuartige Verbindung von Blended Learning und Social Learning. Sie arbeiten von Beginn an parallel zu den Präsenzveranstaltungen gemeinsam mit und über unsere Online-Plattform. In Vorbereitung von und zwischen den Modulen stellen wir Ihnen dafür spezielle Aufgaben, Trainingsunterlagen und Links sowie die Möglichkeiten für den Austausch in Peer Groups, Online-Konferenzen etc. zur Verfügung.
Ihr Expertenwissen können Sie gleichzeitig mit Ihren Kurskollegen teilen und sich zudem in Foren austauschen und damit Ihre eigene „Plattform“ entwickeln. Das Ganze können Sie täglich erweitern und sich so aktiv an Ihrer Professionalisierung beteiligen. Weiter bauen Sie sich so Ihr eigenes Netzwerk für den weiteren Austausch auf, erhalten kollegiales Coaching, treiben Ihre Professionalisierung voran und entwickeln eigene „Tools für Betriebliche Gesundheit“.

Schwerpunkte

Modul 1 – Einführung, Planung und Verstetigung
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) in der Systematik der Managementsysteme
  • Strategische Ziele des Betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • Fehlbelastungen und Ressourcen im Arbeitskontext
  • Anwendungsfelder des BGM, gesetzliche Regelungen, interne und externe Akteure
  • Überblick Management bei BGM-Projekten
  • Konzeptentwicklung bei BGM-Projekten
  • Finanzierung, Durchführung, Verstetigung von BGM-Projekten
  • Anwendung im eigenen Transferprojekt
Modul 2 – Analyse und Evaluierung
  • Grundlagen von Analyse und Evaluierung
  • Kennenlernen verschiedener Analyseinstrumente
  • Gütekriterien und strategische Auswahl der Instrumente
  • Von den Analyseergebnissen zur Handlung
  • Wirksamkeitsprüfung im Prozess
  • Tipps zur Umsetzung im Unternehmen
  • Umgang mit Daten
  • Moderation, Präsentation
  • Anwendung im eigenen Transferprojekt
Modul 3 – Maßnahmenentwicklung und -umsetzung
  • Grundlagen der Maßnahmenentwicklung und -umsetzung
  • Entwicklung eines Maßnahmengerüsts und Maßnahmenhierarchie
  • Arten der Partizipation bei der Maßnahmen­umsetzung
  • Verschiedene Arten der Zirkelarbeit bei der Maßnahmenentwicklung und -umsetzung
  • Transfer zur Umsetzungsplanung am konkreten Beispiel und zur Wirksamkeitsprüfung
  • Die Rolle der Führungskraft bei der Maßnahmenentwicklung und -umsetzung
  • Kommunikation und Motivierung bei der Maßnahmenentwicklung und -umsetzung
  • Umgang mit Konflikten
Modul 4 – Transferprojekte und spezielle Anwendungsfelder
  • Handlungsfelder des Koordinators bei organisationsweiten Maßnahmen
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement, Change Management, Demografie, Betriebliches Eingliederungsmanagement,
  • Work-Life-Balance, Leitbildentwicklungen, Arbeitszeitmodelle
  • Handlungsfelder des Koordinators bei sicherheitsbezogenen Maßnahmen
  • Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen, Verhaltensorientierter Arbeitsschutz, Ergonomie
  • Handlungsfelder des Koordinators bei gesundheitsbezogenen Maßnahmen
  • Stressmanagement, Sucht, Mobbing, Burnout, Sozial- und Konfliktberatung, physische Maßnahmen (Sport und Ernährung)

Zusätzliche Informationen

Die Preise verstehen sich: inkl. Lehrmaterial, Mittagessen und Getränken

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen