Zusatzausbildung Moderation/Konfliktmoderation

Kolping-Akademie für Erwachsenenbildung
In München

550 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
08959... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Intensivseminar
  • Anfänger
  • München
  • 40 Lehrstunden
  • Dauer:
    5 Tage
Beschreibung

Moderation ist eine Methode der ergebnisorientierten Steuerung von Gruppen und Teams. Wo immer Menschen aufeinander treffen, treffen gleichzeitig unterschiedliche Landkarten der Welt aufeinander. Dazu gehört, dass jeder, aufgrund seiner Erfahrungen und aufgrund seines Charakters, unterschiedliche Vorstellungen hat: Wie gehen wir miteinander um? Worum geht es eigentlich wirklich? Was haben wir vor? Wie machen wir es am besten? Was ist wichtig?

Diese unterschiedlichen Sichtweisen führen dazu, dass aus einfachen Missverständnissen oder anderen Sichtweisen schnell Konflikte erwachsen können, die zu echten Problemen in der Zusammenarbeit und schlechten Arbeitsergebnissen führen können.schwierigen Gruppen oder Teilnehmern ist ein wesentlicher Bestandteil der Ausbildung.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
München
Adolf-Kolping-Straße 1, 80331, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Führungskräfte und leitende Angestellte Projektleiter und Projektmitarbeiter Personal- und Organisationsentwickler Berater, Trainer und Dozenten Aktive Kommunikatoren

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Grundprinzipien der Moderationsmethode
Planung einer Moderation
Rolle des Moderators/der Moderatorin
Frage- und Moderationstechniken
Lenken und Steuern von Prozessen in Gruppen
Umgang mit schwierigen Teilnehmern
Effektive Problemlösungstechniken
Konfliktmoderation
Bearbeitung von Praxisfällen
Moderation
Moderation bei Konflikten

Dozenten

Jürgen Plechschmidt
Jürgen Plechschmidt
Management-Trainer und Berater, Dipl. Wirtschaftsinformatiker

Themenkreis

Die Ausbildung legt den Schwerpunkt auf diejenigen Methoden der Moderation, die in Veränderungsprozessen und dem damit oft schwierigen Umfeld notwendig sind sowie Workshops, Teamsitzungen und Prozessoptimierungsmoderationen erfolgreich durchzuführen. Der Umgang mit Widerstand (z. B. gegen Veränderung), schwierigen Gruppen oder Teilnehmern ist ein wesentlicher Bestandteil der Ausbildung.

Die Teilnehmer lernen einfache, pragmatische, effektive Moderationstechniken, um Prozessworkshops und Teamsitzungen ergebnis- und teilnehmerorientiert zu leiten. Darüber hinaus wird geübt, diese Besprechungen und Workshops so durchzuführen, dass sie strukturiert, zielorientiert und zeiteffektiv ablaufen und gleichzeitig alle Mitglieder eingebunden und aktiviert sind. Weitere Ziele sind: Gruppen prozessorientiert zu leiten und zu moderieren, Fragetechniken situativ einzusetzen, Stimmungen, Gefühle und Konflikte für den Arbeitsprozess zu nutzen, Gruppen bei der Entwicklung von akzeptierten Lösungen zu unterstützen, schwierige Situationen zu bewältigen, Konflikte zu moderieren und angemessen zu intervenieren.


Kursinhalte:

  • Grundprinzipien der Moderationsmethode
  • Planung einer Moderation
  • Rolle des Moderators/der Moderatorin
  • Frage- und Moderationstechniken
  • Lenken und Steuern von Prozessen in Gruppen
  • Umgang mit schwierigen Teilnehmern
  • Effektive Problemlösungstechniken
  • Konfliktmoderation
  • Bearbeitung von Praxisfällen



Zusätzliche Informationen

Die Zusatzqualifikation wird mehrmals im Jahr angeboten und von zwei unterschiedlichen Dozent/innen angeboten. Mehr auch unter: https://www.kolping-akademie-muenchen.de/lehrgaenge/detail?kurs=D061_Zusatzausbildung-Moderation-Konfliktmoderation&cid=155

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen