Augenoptikerkurs - blended learning

Blended learning in Dortmund

7.990 € MwSt.-frei
  • Tipologie

    Kurs

  • Methodologie

    Blended

  • Ort

    Dortmund

  • Unterrichtsstunden

    1504h

  • Dauer

    2 Jahre

Beschreibung

Meisterkurse Augenoptiker/in Die Meisterprüfung umfasst vier selbstständige Hauptteile: Hauptteil I:Fachpraxis Hauptteil II:Fachtheorie Hauptteil III:Wirtschafts- und Rechtskunde (Fachkaufmann/-frau (HWK)) Hauptteil IV:Berufs- und Arbeitspädagogik (Ausbildung der Ausbilder nach der AEVO). Die Handwerkskammer Dortmund bietet Vollzeit- und berufsbegleitende Lehrgänge an. Die Hauptteile I und II werden immer zusammen geschult. Die Teile III (Fachkaufmann/-frau (HWK)) und IV (Ausbildung der Ausbilder) können getrennt voneinander besucht werden. Somit lässt sich Ihr Meistervorbereitungskurs individuell planen. Nach Abschluss eines Kurses werden die schriftlichen bzw. die praktische und mündliche(n) Prüfung(en) durchgeführt.
Gerichtet an: Gesellen, Facharbeiter

Wichtige informationen

Dokumente

  • Anmeldung
  • Informationsmappe
  • Termine und Gebühren

Einrichtungen

Lage

Beginn

Dortmund (Nordrhein-Westfalen, NRW)
Karte ansehen
Ardeystraße 93-95, 44139

Beginn

auf Anfrage

Zu berücksichtigen

Die Zulassung zur Prüfung setzt voraus: eine Gesellenprüfung oder eine vergleichbare Abschlussprüfung (z. B. Facharbeiterprüfung) im Augenoptiker-Handwerk oder eine andere Gesellenprüfung (vergleichbare Abschlussprüfung) in einem anerkannten Ausbildungsberuf und den Nachweis einer mehrjährigen Berufstätigkeit im Augenoptiker-Handwerk.

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es wird nur sowohol Ihren Name als auch Ihre Frage veröffentlichen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

  •  Screening-Workshop
  •  MKH-Workshop
  • Kontaktlinsen
  •  Orthokeratologie-Workshop (mit Ortho-K-¬Zertifikat

Dozenten

hauseigene Dozentin / hauseigener Dozent

hauseigene Dozentin / hauseigener Dozent

themenbezogen

Inhalte

Meisterkurse Augenoptiker/-in

Die Meisterprüfung umfasst vier selbstständige Hauptteile:

Hauptteil I: Fachpraxis

Hauptteil II: Fachtheorie

Hauptteil III: Wirtschafts- und Rechtskunde (Fachkaufmann/-frau (HWK))

Hauptteil IV: Berufs- und Arbeitspädagogik (Ausbildung der Ausbilder nach der AEVO)

Die Zulassung zur Prüfung setzt voraus:

§ Eine Gesellenprüfung oder eine vergleichbare Abschlussprüfung (z. B. Facharbeiterprüfung) im Augenoptiker-Handwerk

oder

§ eine andere Gesellenprüfung (vergleichbare Abschlussprüfung) in einem anerkannten Ausbildungsberuf und den Nachweis einer mehrjährigen Berufstätigkeit im Augenoptiker-Handwerk.

In Ausnahmefällen kann der Meisterprüfungsausschuss von den Zulassungsvoraussetzungen abweichen. Eine Berufstätigkeit ist nicht erforderlich, wenn bereits eine Meisterprüfung abgelegt wurde.

Die Handwerkskammer Dortmund bietet Vollzeit- und berufsbegleitende Lehrgänge an.

Die Hauptteile I und II werden immer zusammen geschult. Die Teile III (Fachkaufmann/-frau (HWK)) und IV (Ausbildung der Ausbilder) können getrennt voneinander besucht werden. Somit lässt sich Ihr Meistervorbereitungskurs individuell planen.

Nach Abschluss eines Kurses werden die schriftlichen bzw. die praktische und mündliche(n) Prüfung(en) durchgeführt.

Lehrgangsthemen

Kompetenz vor Augen

Als anerkannter Gesundheitsberuf verknüpft das Augenoptiker-Handwerk auf einzigartige Weise Service und Dienstleistung mit Erkenntnissen aus Wissenschaft und Technik.

Die bestens ausgerüstete Werkstatt im Bildungszentrum der Handwerkskammer Dortmund bietet Ihnen eine Meisterausbildung mit modernster technischer Ausstattung zu allen gängigen Verfahren. Höchste Ansprüche an Präzision und Fertigungsgenauigkeit sowie das Erarbeiten praktischer Übungen in kleinen Gruppen gewährleisten Ihnen einen optimalen Lernerfolg.

In der Meistervorbereitung begegnen Ihnen Themen aus der Anatomie und Physiologie des Sehens, der Pathologie, der Pharmakologie, der Augenglasbestimmung und der Kontaktlinsenanpassung, der Optik und Technik der Sehhilfen ebenso wie aus den Bereichen Auftragsabwicklung, Betriebs- und Personalführung. Mit der Meisterprüfung werden Sie für einen Einsatz in jedem Augenoptikerbetrieb bestens qualifiziert sein.

Man sieht nur, was man weiß

In der Meisterausbildung erlernen Sie die gesamte Bandbreite der Refraktionsmethoden, von monokularer Bestimmung bis zum binokularen Abgleich. Unser Dozententeam erläutert Ihnen anschaulich die objektiven Refraktionsverfahren und gibt Ihnen praktische Tipps zur subjektiven Refraktion. Hier verbindet sich technisches Know-how mit dem Einfühlungsvermögen für die subjektiven Seheindrücke des Kunden.

Machen + Lernen = Workshops!

Fester Bestandteil Ihrer Meisterausbildung werden ausgesuchte und fachlich anspruchsvolle Workshopangebote sein. An einem selbstorganisierten „Tag der offenen Tür” im Bildungszentrum werden Sie Ihre neu erworbenen Kenntnisse an Besuchern testen dürfen und ihnen individuelle Sehpässe ausstellen können.

§ Screening-Workshop: Sie erarbeiten sich die grundlegenden und erweiterten Kenntnisse zu allen gängigen Screeningverfahren für die Praxis. Dabei lernen Sie die Aussagekraft Ihrer Messergebnisse von Tonometrie, Perimetrie, Farbsinn, Dämmerungs- und Kontrast sehen etc. zu bestimmen.

§ MKH-Workshop: Optisch anspruchsvolle Tätigkeiten an Bildschirmarbeitsplätzen erfordern eine immer höhere Qualität des räumlichen Sehens. Sowohl in konventionellen als auch in computerunterstützten Testreihen zur prismatischen Korrektion des beidäugigen Sehens lernen Sie zu verstehen, welchen Einfluss das visuelle System am Bildschirmarbeitsplatz auf Kopfschmerzen, Lernschwierigkeiten und das Abschätzen von Geschwindigkeiten und Entfernungen hat.

§ Sportoptik-Workshop: Neben einer Einführung in die Grundlagen der Sportoptik erkunden Sie in praktischen Übungen die optometrischen Messverfahren sowie die exakte Umrechnung der Brillenglasstärken zur Erstellung einer Sportbrille. Zudem bekommen Sie wertvolle Tipps und Anregungen zum Marktpotenzial der Sportoptik für das eigene Unternehmen.

§ Orthokeratologie-Workshop (mit Ortho-K- Zertifikat): Während des 2-tägigen Orthokeratologie-Workshops werden Probanden die Übernacht-Speziallinsen angepasst und die Verbesserung der Fehlsichtigkeit am folgenden Tag von Ihnen geprüft und bewertet.

§ Low-Vision-Workshop: Mit der Presbyopie geht eine Beeinträchtigung der Lebensqualität im Alter einher. Unter Einbindung sehbehinderter Probanden werden Sie mit physiologischen Auswirkungen von Medikamenten auf das Sehen vertraut gemacht. Die Low-Vision-Spezialisierung eröffnet Ihnen für die Zukunft die optische und elektronische Versorgung von Senioren in Zusammenarbeit mit Augenärzten und Krankenkassen.

Gut sehen und gut aussehen

Ob modischer Trend oder zeitloses Design - der Tragekomfort einer Brille ist immer entscheidend. An sieben hochgradigen Zentriergeräten vertiefen Sie Ihre anatomischen und optischen Kenntnisse präziser und individueller Brillenanpassungen.

Kontaktlinsen - auf’s Auge gedrückt

Ob hart oder weich - In der Meisterausbildung werden Sie geschult, die Augen perfekt zu vermessen und die Linsen fachkundig anzupassen. Mit digitalen Bildgebungsverfahren werden Sie den erfolgreichen Verlauf Ihrer Kontaktlinsenanpassung am Monitor begutachten und mit Videosequenzen dokumentieren.

Lernen ohne Limit

Einen besonderen Service bietet Ihnen die Meistervorbereitung durch individuelle und persönliche Betreuung – auch nach dem regulären Unterricht. Sie arbeiten projektorientiert in kleinen Gruppen und haben die Möglichkeit, in freien Übungen Ihre Kenntnisse zu vertiefen.

Kontakt:

Marco Kowolik

0231 5493-604

marco.kowolik@hwk-do.de

7.990 € MwSt.-frei