Das elektronische Abfallnachweisverfahren

Seminar

In Duisburg

Preis auf Anfrage

Beschreibung

  • Kursart

    Seminar

  • Niveau

    Anfänger

  • Ort

    Duisburg

  • Dauer

    nach Vereinbarung


Gerichtet an: Abfallwirtschaftsbehörden (u.a. Bezirksregierungen, Abfallwirtschaftsämter der Kreise und kreisfreien Städte), Nachweispflichtige der kommunalen Verwaltung, aber auch Abfallerzeuger, Abfalltransporteure und Abfallentsorger.

Standorte und Zeitplan

Lage

Beginn

Duisburg (Nordrhein-Westfalen, NRW)
Karte ansehen
Dr.-Detlev-Karsten-Rohwedder-Straße 70, 47228

Beginn

auf Anfrage

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es werden nur Ihr Name und Ihre Frage veröffentlicht.

Inhalte

Seit dem 01. April 2010 ist die abfallrechtliche Nach­weisführung auf elektronischem Weg durch-zuführen. Dabei müssen die abfallrechtlichen Nach-weis­dokumente elektronisch übermittelt werden. Außerdem müssen die Einsammler und Entsorger an der Stelle der handschriftlichen Unterzeichnung der abfallrecht­lichen Nachweisdokumente die qualifizierte elektronische Signatur nutzen. Spätestens ab dem 1. Februar 2011 gilt die Verpflichtung zur Nutzung der qualifizierten elektronischen Signatur für alle Abfallwirt-schaftsbeteilgten, also auch für die Abfall-erzeuger und Abfallbeförderer.

Das elektronische Abfallnachweisverfahren ist bei den zuständigen Behörden und den Abfallwirt-schaftsbeteiligten planmäßig angelaufen. Alle Nachweisdokumente werden über die Zentrale Koordi­nierungs­­stelle (ZKS) übermittelt. Zahlreiche Unternehmen der Entsorgungswirtschaft und Software-Unternehmen bieten Anwendungspro-gramme und Dienstleistungen für die elektronische Nachweisführung an. Mit dem sog. „Länder-eANV“ wird die direkte Kommunikation über das Internet-Portal der ZKS ermöglicht.

Die reibungslose Funktion des elektronischen Abfallnachweisverfahrens stellt hohe technische und organisatorische Anforderungen an alle Beteiligten (Abfallerzeuger, Abfalltrans­porteure, Abfallentsorger, Abfallbehörden). Wesentliche Ziele der Fachtagung sind die umfassende Information der Beteiligten und der Erfahrungs-austausch, um so die Anwendung des elektronischen Abfallnachweisverfahrens zu erleichtern und möglichst reibungslos zu gestalten. Während der Fachtagung sollen die Verfahrens­abläufe und der Stand der Umsetzung des elektronischen Nachweisverfahrens bei Abfall­wirtschafts­beteiligten und Behörden ausführlich erläutert und im Rahmen eines Workshops Erfahrungen mit dem neuen Verfahren intensiv ausgetauscht werden.

Die Veranstaltung wendet sich insbesondere an die Beschäftigten der Bezirksregierungen und kommunalen Umweltbehörden, die Aufgaben im Bereich des abfallrechtlichen Nachweisverfahrens wahrnehmen bzw. an der Entsorgung gefährlicher Abfälle beteiligt sind. Jedoch auch für Abfallerzeuger aus den Bereichen Handwerk und Dienstleistung, Abfalltransporteuren und Abfallent-sorgern bietet die Veranstaltung aktuelle Infor-mationen zum Stand der Umsetzung, für den Einstieg in das elektronische Nachweisverfahren und zum Erfahrungsaustausch.

Das elektronische Abfallnachweisverfahren

Preis auf Anfrage