Kurs

In Münster

145 € inkl. MwSt.

Beschreibung

  • Kursart

    Workshop

  • Niveau

    Anfänger

  • Ort

    Münster

  • Unterrichtsstunden

    13h

  • Dauer

    2 Tage

Selbstverteidigung am Arbeitsplatz

Wer Gewalt vermeiden, verhindern oder deeskalieren möchte, muss sich mit der Thematik genauer auseinander setzen. Die Wahrscheinlichkeit angemessenes Verhalten in gewaltbelasteten Situationen zu zeigen steigt für die Person, die sich nicht nur theoretisch mit dem Thema befasst, sondern auch praktisch ihr Verhalten erprobt und übt.

Standorte und Zeitplan

Lage

Beginn

Münster (Nordrhein-Westfalen, NRW)
Karte ansehen
Achtermannstraße 10-12, 48143

Beginn

auf Anfrage

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es werden nur Ihr Name und Ihre Frage veröffentlicht.

Themen

  • Gewaltprävention
  • Deeskalation
  • Konfliktlösung
  • Konfliktmanagement
  • Reflexion
  • Konfliktbewältigung
  • Selbstverteidigung
  • Selbstbehauptung
  • Praxis
  • Gewaltvermeidung

Dozenten

Stefanie Bohle

Stefanie Bohle

Fachtrainerin Gewaltprävention

Stefanie Bohle hat Soziale Arbeit und Kampfkunst studiert. An der FH Münster leitet Sie das Seminar ‚Kampfkunst als Medium der Sozialen Arbeit’ und ist freiberuflich im großen Feld der Prävention unterwegs. Gemeinsam mit ihrem Mann und Kollegen Udo Eimers unterrichtet Sie die chinesische Kampfkunst WingTsun im KungFu Corner - EWTO Schule Münster. Beide sind Fachtrainer für Gewaltprävention und arbeiten in diesem Bereich mit ganz unterschiedlicher Klientel.

Inhalte

Gewalt findet täglich statt - in der Schule, am Arbeitsplatz, in der Bahn. Dennoch fehlt vielen Menschen die Handlungsroutine, um eigene Bedrohungssituationen zu bewältigen. Das ist einerseits erfreulich, weil sie dann offensichtlich noch nicht allzu häufig in eine solche Situation
geraten sind. Andererseits führt es nicht selten zu einer vollkommenen Überforderung.

Insbesondere Fachkräfte, die mit Menschen in schwierigen Lebenssituationen arbeiten sind häufig von Gewalt durch ihre Klientel betroffen. Ein ganz spezieller Umstand.

Wer Gewalt vermeiden, verhindern oder deeskalieren möchte, muss sich mit der Thematik genauer auseinander setzen. Die Wahrscheinlichkeit angemessenes Verhalten in gewaltbelasteten Situationen zu zeigen steigt für die Person, die sich nicht nur theoretisch mit dem Thema befasst, sondern auch praktisch ihr Verhalten erprobt und übt.

Wie das geht?

Eigentlich ganz einfach:

Setzen Sie die 5 Mittel der Selbstbehauptung doch einmal ganz bewusst ein.
- Mimik – Blickkontakt - Körpersprache – Gestik – Stimme -

Aber wie genau? Das ist die große Frage mit der wir uns im Seminar auseinandersetzen werden.
Deeskalation im Beruf ist ein handlungs- sowie bewegungsorientiertes Programm, welches sich aus knappen Theorieanteilen, praktischen Handlungs- und Trainingssequenzen sowie Reflexionseinheiten zusammensetzt.

Kursleitende:
Stefanie Bohle
Udo Eimers

Termin: 1./2.3.19 | Fr 17-21h, Sa 10-17.30h | 13 Ustd

Deeskalation im Beruf

145 € inkl. MwSt.