A.V.B.-Akademie für Arbeitssicherheit, Veranstaltungssicherheit und Besuchersicherheit

      Event-Baukoordinator (EBAKO)

      A.V.B.-Akademie für Arbeitssicherheit, Veranstaltungssicherheit und Besuchersicherheit
      In Köln

      825 
      zzgl. MwSt.
      Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
      02271... Mehr ansehen

      Wichtige informationen

      Tipologie Intensivseminar
      Niveau Fortgeschritten
      Ort Köln
      Unterrichtsstunden 40h
      Dauer 5 Tage
      Beginn nach Wahl
      • Intensivseminar
      • Fortgeschritten
      • Köln
      • 40h
      • Dauer:
        5 Tage
      • Beginn:
        nach Wahl
      Beschreibung

      Folgende gesetzlichen Grundlagen sind die Basis dieses Seminaren:

      § 8 Arbeitsschutzgesetz - Zusammenarbeit mehrerer Arbeitgeber
      (1) Werden Beschäftigte mehrerer Arbeitgeber an einem Arbeitsplatz tätig, sind die Arbeitgeber verpflichtet, bei der Durchführung der Sicherheits- und Gesundheitsschutzbestimmungen zusammenzuarbeiten ...

      DGUV Information 215-830 (ehemals BGI 865): „Werden Beschäftigte des Auftraggebers und Fremdfirmenmitarbeiter an einem Arbeitsplatz oder in einem Arbeitsbereich tätig und können gegenseitige Gefährdungen auftreten, so muss eine Person (ein Koordinator) bestimmt werden, welcher die Arbeiten aufeinander abstimmt.“

      Einrichtungen (1)
      Wo und wann
      Beginn Lage Uhrzeiten
      nach Wahl
      Köln
      Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
      Karte ansehen
      ca. 40 Unterrichtsstunden an fünf Unterrichtstagen
      Beginn nach Wahl
      Lage
      Köln
      Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
      Karte ansehen
      Uhrzeiten ca. 40 Unterrichtsstunden an fünf Unterrichtstagen

      Zu berücksichtigen

      · Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

      Technik, Auf- und Abbau in einer Versammlungsstätte/Veranstaltung DGUV Information 215-830 (ehemals BGI 865): „Werden Beschäftigte des Auftraggebers und Fremdfirmenmit-arbeiter an einem Arbeitsplatz oder in einem Arbeitsbereich tätig und können gegenseitige Gefährdungen auftreten, so muss eine Person (ein Koordinator) bestimmt werden, welcher die Arbeiten aufeinander abstimmt.“

      · An wen richtet sich dieser Kurs?

      • Betreiber und Veranstalter in baulichen Anlagen sowie auf öffentlichen Plätzen/Straßen • Personen mit aufsichtführenden und koordinierenden Aufgaben.

      · Voraussetzungen

      Mindestens 5 Jahre Berufserfahrung in der Veranstaltungsbranche sowie eine fachspezifische Ausbildung (Event-Management, Kulturmanagement, Sportmanagement, Fachkraft für Veranstaltungstechnik, Meister für Veranstaltungstechnik, Fachkraft für Arbeitsschutz, Werkschutzfachkraft, o.ä.)

      · Welche Schritte folgen nach der Informationsanfrage?

      Sie wünschen ein individuelles Seminar an Ihrem Standort? Wenn Sie uns eine Nachricht senden, werden wir uns gerne mit Ihnen in Verbindung setzen.

      Fragen & Antworten

      Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

      Was lernen Sie in diesem Kurs?

      Sicherheit bei Bauarbeiten
      Sicherheitskonzept
      Veranstaltungsmanagement
      Koodination von Bauarbeiten bei Events
      Arbeitsschutz
      Unfallverhütung
      Arbeitsstättenverordnung
      Betriebssicherheitsverordnung
      DGUV
      Gefährdungsanalyse

      Dozenten

      Olaf Jastrob
      Olaf Jastrob
      Organisation / Ablauf / Arbeitsschutz / Unfallverhütung / Sicherheit

      Sachverständiger für Veranstaltungen • Event-Manager / Event-Koordinator / Produktionsleiter • Fachkraft für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz VBG • Sicherheits-Inspektor VBG • Sicherheitsbeauftragter / Sicherheitskontrolleur (VBG/BGV C7) • Sachkundige Aufsichtsperson (VStättVO/BGV C1) • Sanitäter (SAN A) Unternehmensberater für Veranstaltungen • Betriebswirt ( IHK) • Fachkaufmann für Marketing (IHK) • Groß- und Außenhandelskaufmann (IHK)

      Themenkreis

      Während des Seminars werden folgende Themen behandelt:

      • Arbeitsschutzgesetz
      • Unfallverhütungsvorschriften
      • Leitung und Aufsicht in Veranstaltungen
      • Arbeitsstättenverordnung
      • Betriebssicherheitsverordnung
      • DGUV Information 215-830 (ehemals BGI 865) Stellung und Aufgaben des Event-/Bau- Koordinators Veranstaltungsspezifische Gewerke und deren Gefährdungen
      1. BEISPIELE

        Beleuchtung, Beschallung, Bühnenbau, Zeltbau, Rasenabdeckung, Be- und Entladung, körperliche Tätigkeiten, Höhenarbeiten, Umgang mit Gefahrstoffen, etc.

        PSA – Persönliche Schutzausrüstung

        Grundlegende Betriebsvorschriften der VStättVO (Betreiberpflichten, Pflichten des Verantwortlichen)

        Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift nr. 17 und 18 (ehemals BGV/GUV c 1) – „Veranstaltungs- und Produktionsstätten für szenische Darstellung“

        Grundlegende Bauvorschriften der VStättVO (Bestuhlungspläne, Abstände, Fluchtwege)

        Schutzziele der VersammlungsstättenVO

        Erkennen von Gefährdungen und Erarbeitung von Schutzmaßnahmen


        Zusammenarbeit mit dem Verantwortlichen für Veranstaltungstechnik

        Gefährdungsanalyse - Projektarbeit

        Erfahrungsaustausch

      Zusätzliche Informationen

      Erfüllen Sie die gesetzlichen Vorgaben und sorgen in diesem wichtigen sicherheitsrelevanten Bereich für den Schutz der Mitarbeiter, so können Sie das Risiko für Sach- und Personenschäden minimieren und haben im Schadenfall den Nachweis, Ihren unternehmerischen Pflichten nachgekommen zu sein.