Fortbildung in vier Modulen
Sobi - Sozialpädagogisches Bildungswerk Münster

Fortbildung: Walking in your shoes

Sobi - Sozialpädagogisches Bildungswerk Münster
In Münster

954 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
02515... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Tipologie Praktisches Seminar berufsbegleitend
Ort Münster
Unterrichtsstunden 80h
Dauer 6 Monate
Beginn 05.04.2019
  • Praktisches Seminar berufsbegleitend
  • Münster
  • 80h
  • Dauer:
    6 Monate
  • Beginn:
    05.04.2019
Beschreibung

„Walking in your shoes“ ist eine neue phänomenologische Selbsterfahrungsmethode. Sie bietet die Möglichkeit, sich selbst und andere Menschen auf tiefer Ebene verstehen zu lernen.
In seiner leichten Anwendung verbindet das Walken den Kopf mit dem Herzen und dem Bauch eines Menschen. Durch das Erspüren und den Ausdruck des inneren Empfindens im Walk werden neue Erkenntnisse sichtbar.

Wichtige informationen

Preis für Emagister-Nutzer: 781 € ermäßigter Preis

Einrichtungen (1)
Wo und wann
Beginn Lage
05.Apr 2019
Münster
Achtermannstraße 10-12, 48143, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
Beginn 05.Apr 2019
Lage
Münster
Achtermannstraße 10-12, 48143, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen

Häufig gestellte Fragen

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Die Fortbildung richtet sich an Psycholog/innen, Pädagog/innen, Sozialarbeiter/innen, Körpertherapeut/innen und andere interessierte Menschen, die diese Methode gerne kennenlernen möchten oder auch schon Vorkenntnisse mitbringen. Erfahrenen Walker/innen sind ebenso angesprochen, um ihre Kompetenzen in der Anleitung und Kursbegleitung auszubauen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Walking in your Shoes
Prozessanalyse
Selbsterfahrung
Methodenkompetenz
Walkingformen- und Prozesse
Achtsamkeis- und Meditationseinheiten
Bezugssysteme
Empathiefähigkeit
Gruppendynamische Prozesse
Anwendungsbereiche von Walking in your shoes

Dozenten

Susanne Hennig
Susanne Hennig
"Walking in your Shoes", Systemischer Bereich

Dipl.- Sozialpädagogin, seit 2007 Weiterbildungen im systemischen Bereich, Systemische Aufstellerin, Dozentin an der SRH Fachhochschule Hamm Fachgebiet „Soziale Arbeit“ Praxisbegleitung von Studierenden mit systemischen Methoden und „Walking in your shoes“.

Themenkreis

„Walking in your shoes“ ist eine neue phänomenologische Selbsterfahrungsmethode. Sie bietet die Möglichkeit, sich selbst und andere Menschen auf tiefer Ebene verstehen zu lernen.

In seiner leichten Anwendung verbindet das Walken den Kopf mit dem Herzen und dem Bauch eines Menschen. Durch das Erspüren und den Ausdruck des inneren Empfindens im Walk werden neue Erkenntnisse sichtbar.

Ein Walk entfaltet in einer Gruppe sein volles energetisches Potenzial, dauert in der Regel bis zu 20 Minuten und hat folgende Akteure:

Erster Akteur ist die Person mit dem Anliegen, welches sie besser verstehen möchte. Zweiter Akteur ist die ausgebildete Walkingbegleitung, die einfühlsam und ohne eigene Wertung die Ausdrucksweise dieser Person ganzheitlich erfasst und mit Fragestellungen begleitet. Entweder unterstützt die Walkingleitung die Person, wenn diese ihr Anliegen selbst walken möchte oder die Person sucht sich eine Stellvertretung aus dem Kreis der Teilnehmenden für ihren Walk aus. Die dritte Person wird dann den Walk für die Person mit dem Anliegen durchführen. Die Gruppe teilt diesen Prozess durch Mitgefühl und Beobachtung. Ist ein Walk beendet, kommen alle Personen in den Kreis zurück und der Walk kann durch ergänzende Beiträge näher beleuchtet werden.

Das Walken wird in den 1980er Jahren von dem Psychologen John Cogswell und dem Schauspieler Joseph Culp in den USA entwickelt. Christian Assel, Philosoph und Familienaufsteller, bringt die Methode 2008 mit nach Deutschland. Die junge Selbsterfahrungsmethode verbreitet sich schnell in Europa.

Sie wird von immer mehr Menschen angenommen, um sich persönlichen Anliegen, beruflichen Fragen und allgemeine Zusammenhängen durch empathisches Vorgehen zu öffnen und den eigenen Verständnisrahmen zu erweitern. Beliebte Themen des Walkens sind zum Beispiel:

„Mein berufliches Potenzial“, „Das Thema hinter dem Symptom“ oder „Mein blinder Fleck“.

Auch können Personen aus Ihrem Bezugssystem gewalkt werden sowie Anteile aus Ihrem eigenen System.

Methoden:

- Klassisches Walking
- Gruppenwalks
- Prozessanalyse
- Vortrag
- Paar- und Gruppenarbeit
- Videoarbeit
- Dokumentation
- Achtsamkeits- und Meditationseinheiten

Die Teilnehmer/innen lernen in den vier Modulen WIYS als Methode sowie die verschiedenen Walkingformen und Prozesse kennen und erproben sich in der Anleitung von Walks.

Die Themenauswahl beim Erlernen der Selbsterfahrungsmethode WIYS richtet sich nach den Bedürfnissen und Anliegen der Teilnehmer/innen. Darüber hinaus bekommen Sie die Möglichkeit durch Videoaufzeichnungen Walkingprozesse zu analysieren und ihre Anwendungskenntnisse beim Walking zu vertiefen.

Im Seminar wird Wert darauf gelegt, die sich in der Prozessarbeit zeigenden Phänomene zu reflektieren. Dadurch können sich die eigenen Kommunikations- und Wahrnehmungsfähigkeiten ausweiten und gruppendynamische Prozesse hinterfragt werden.

Nach dem Kurs sind die Teilnehmer/innen befähigt, Walking-in-your-shoes als Selbsterfahrungsmethode in ihre privaten und beruflichen Lebenswelten zu transferieren.

Es wird empfohlen - durch weitere praktische Walkinganwendungen - die im Kurs erworbenen Kenntnisse weiterzuentwickeln.

Infoabend: Do 7.3.19, 19.30-21.00h, 2 Ustd, kostenlos | Bitte anmelden!

Termine:
5.-7.4.19 | 28.-30.6.19 | 30.8.-1.9.19 | 8.-10.11.19

Zeiten: Fr 18-21h, Sa/So 10-17h | 80 Ustd


User, die sich für diesen Kurs interessiert haben, interessierten sich auch für...
Mehr ansehen