IHK-Sachkundeprüfung nach § 34a und Waffensachkunde-Prüfung gem. §7 WaffG

IHK

In Recklinghausen

Preis auf Anfrage

Beschreibung

  • Kursart

    IHK

  • Ort

    Recklinghausen

  • Dauer

    6 Monate

Beschreibung

Voraussetzungen für die Waffensachkunde • Eignung zum Führen einer Schußwaffe • Volljährigkeit • persönliche Zuverlässigkeit Sie werden der zuständigen Waffenbehörde zur Überprüfung gemeldet; die Überlassung von Schusswaffen und Munition im Rahmen der zweitägigen Übungen auf dem Schießstand darf erst erfolgen, wenn die Behörde zugestimmt hat.
Gerichtet an: Tätigkeitsschwerpunkte mit bestandener Prüfung • Kontrollgänge im öffentlichen Bereich • Schutz vor Ladendiebstahl • Einlassbereich gastgewerblicher Diskotheken • Geld- und Werttransport • Personenschutz • Objektschutz • Veranstaltungssschutz

Standorte und Zeitplan

Lage

Beginn

Recklinghausen (Nordrhein-Westfalen, NRW)
Karte ansehen
Hubertusstraße 13, D-45657

Beginn

auf Anfrage

Hinweise zu diesem Kurs

Voraussetzungen für die Sachkundeprüfung nach § 34 a GewO • ein einwandfreies Führungszeugnis • Volljährigkeit • persönliche Zuverlässigkeit • Ausgeschlossen ist die Mitgliedschaft in einem Verein, der nach dem Vereinsgesetz als Organisation unanfechtbar verboten wurde, oder der einem unanfechtbaren Betätigungsverbot nach dem Vereinsgesetz unterliegt, oder eine aktuelle / zurückliegende Mitgliedschaft nach § 46 BverfG einer verbotenen Partei, wenn seit Beendigung der Mitgliedschaft noch keine zehn Jahre vergangen sind. • ein persönliches Informationsgespräch mit einem unserer Mitarbeiter

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es werden nur Ihr Name und Ihre Frage veröffentlicht.

Dozenten

Maik Langer

Maik Langer

Sicherheitsfachkraft

Inhalte

Lehrgangsinformationen
• 6 Monate Vollzeit
• 850 Unterrichtsstunden
• 192 Praktikumsstunden
• inklusive Waffensachkundelehrgang:
• 2 Tage Theorie und 2 Tage Praxis
• 4 mal wöchentlich von 8 - 15 Uhr und 1 mal wöchentlich von 8 - 16.45 Uhr
• maximale Teilnehmerzahl: 18
• Lehrgangskosten auf Anfrage
• inklusive Lernbuch
• inklusive 1.Hilfe-Lehrgang: 2 Tage
• Abschluss: IHK Zeugnis, Waffensachkunde- und AWT Zertifikat

Lehrgangsinhalte Sachkundeprüfung nach § 34 a GewO
• Werkschutzdienstkunde
• Technische Einrichtungen und Hilfsmittel
• Leistungserstellung- und verwertung
• Rechtliche Grundlagen
• Umgang mit Menschen
• Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung
• 1.Hilfe-Lehrgang
• EDV Grundlagen Word und Outlook
• Bewerbungstraining


Lehrgangsinhalte Waffensachkunde
• Schußwaffen
• Erwerben / Überlassen / Führen
• Waffenerwerb
• Munition
• Recht
• Schießstätte
• Aufsichten
• Praktische Unterweisung
• Praktisches Schießen

Ziel des Lehrgangs

Ziel unseres Lehrgangs ist, Sie mit den notwendigen rechtlichen Vorschriften und fachspezifischen Pflichten und Befugnissen
der Sicherheitsbranche vertraut zu machen und Ihnen zu ermöglichen, eigenverantwortlich im Beruf zu handeln.
In letzter Zeit nimmt die Kriminalität und Gewaltbereitschaft ständig zu. Die Polizei alleine kann dem Sicherheitsbedürfnis der Bürger nicht ausreichend nachkommen. So entsteht hier eine immer größer werdende Nachfrage und damit ein Arbeitsmarkt mit der Suche nach geschultem Personal für die
Sicherheitsbranche. Die EDV hat auch hier ihren Einzug gehalten.
Wir vermitteln Ihnen grundlegende Kenntnisse.

Voraussetzungen für die Sachkundeprüfung nach § 34 a GewO

• ein einwandfreies Führungszeugnis
• Volljährigkeit
• persönliche Zuverlässigkeit
• Ausgeschlossen ist die Mitgliedschaft in einem Verein, der nach dem Vereinsgesetz als Organisation unanfechtbar verboten wurde, oder der einem unanfechtbaren Betätigungsverbot nach dem Vereinsgesetz
unterliegt, oder eine aktuelle / zurückliegende Mitgliedschaft nach § 46 BverfG einer verbotenen Partei, wenn seit Beendigung der Mitgliedschaft noch keine zehn Jahre vergangen sind.
• ein persönliches Informationsgespräch mit einem unserer Mitarbeiter

Voraussetzungen für die Waffensachkunde

• Eignung zum Führen einer Schußwaffe
• Volljährigkeit
• persönliche Zuverlässigkeit

Sie werden der zuständigen Waffenbehörde zur Überprüfung gemeldet; die Überlassung von Schusswaffen und Munition im Rahmen der zweitägigen Übungen auf dem Schießstand darf erst erfolgen, wenn die Behörde zugestimmt hat.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation:

Förderbar durch einen Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit, ARGEn, Vestische Arbeit etc.


Praktikum:

6 Wochen


Maximale Teilnehmerzahl: 18

IHK-Sachkundeprüfung nach § 34a und Waffensachkunde-Prüfung gem. §7 WaffG

Preis auf Anfrage