Kongresszentren und Messen im Fokus des Europäischen Beihilferechts – Rückforderungsrisiken durch beihilferechtskonforme Finanzierung vermeiden

Seminar

In Mannheim

599 € zzgl. MwSt.

Beschreibung

  • Kursart

    Intensivseminar

  • Niveau

    Anfänger

  • Ort

    Mannheim

  • Unterrichtsstunden

    8h

  • Dauer

    1 Tag

Beschreibung

Die Finanzierung kommunaler und landeseigener Messegesellschaften, Veranstaltungshallen und Kongresszentren rückt zunehmend in den Fokus des Europäischen Beihilferechts. Die Europäische Kommission prüft seit Anfang 2016 im Rahmen eines sog. Monitoring-Verfahren Maßnahmen zugunsten verschiedener Unternehmen in Deutschland auf Übereinstimmung mit dem sog. DawI-Beschluss und der Allgemeinen Gruppenfreistellungsverordnung (AGVO). Unser Seminar vermittelt Ihnen die Grundlagen des Europäischen Beihilferechts und informiert Sie darüber, welche Einrichtungen und Veranstaltungen auf welcher beihilferechtlichen Grundlage finanziert werden können.

Standorte und Zeitplan

Lage

Beginn

Mannheim (Baden-Württemberg)
Karte ansehen
Rosengartenplatz 2, 68161

Beginn

auf Anfrage

Hinweise zu diesem Kurs

– Sie lernen die Grundlagen des Europäischen Beihilferechts (Beihilfeverbot, Ausnahmen, Notifizierungsverfahren) kennen und die Risiken (Rückforderung, Amtshaftung, persönliche Haftung der Unternehmensleitung) richtig einzuschätzen – Sie erfahren, wann ein sog. Betrauungsakt nach dem DawI-Beschluss erforderlich ist und wie Sie diesen entsprechend den beihilferechtlichen und umsatzsteuerlichen Vorgaben umsetzen – Sie erfahren, welche Möglichkeiten es zur Abgrenzung von DawI- und Nicht-DawI-Veranstaltungen als Grundlage für die Zuschussfinanzierung gibt – Sie lernen, wie Sie unterschiedliche Finanzierungsmaßnahmen (Zuschuss, Bürgschaft, Darlehen, Personal- und Sachmittelüberlassung) im Betrauungsakt abbilden und wann eine Finanzierung über die AGVO die bessere Wahl ist – Sie erfahren, inwieweit beihilferechtliche Risiken im Jahresabschluss darzustellen sind (IDW PS 700) – Sie erhalten wertvolle Insights aus aktuellen Prüfverfahren der Europäischen Kommission

– Vertreter von Ländern und Kommunen, die Gesellschafter von Messegesellschaften, Veranstaltungshallen und Kongresszentren sind – Aufsichtsräte, Unternehmensleitung und Mitarbeiter aus den Bereichen Finanzen, Controlling und Recht von Messegesellschaften, Veranstaltungshallen und Kongresszentren – Mitarbeiter der Landesrechnungshöfe und der Rechnungsprüfungsämter, die Messegesellschaften, Veranstaltungshallen und Kongresszentren prüfen – Veranstalter – Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Rechtsanwälte, die Messegesellschaften, Veranstaltungshallen und Kongresszentren prüfen und/oder beraten

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es werden nur Ihr Name und Ihre Frage veröffentlicht.

Themen

  • Beihilfe
  • Events
  • Europäisches Recht
  • Betrauungsakt
  • Dawl
  • AGVO
  • Finanzierung
  • Kongresszentrum
  • Wettbewerbsverfälschung
  • MAnnheim

Dozenten

Dr. Carsten  Jennert

Dr. Carsten Jennert

Beihilferecht

Rechtsanwalt Dr. Carsten Jennert, LL.M., ist Partner der KPMG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH in Frankfurt. Er ist seit über 10 Jahren auf EU-Beihilferecht und Vergaberecht spezialisiert und vertritt Bund, Länder und Kommunen sowie öffentliche Unternehmen in Notifizierungs- und Beschwerdeverfahren der Europäischen Kommission sowie bei Ausschreibungen und in vergaberechtlichen Nachprüfungsverfahren. Dr. Jennert hat bereits zahlreiche kommunale und landeseigene Kongress- und Messegesellschaften beihilferechtlich beraten, Betrauungsakte erarbeitet und erfolgreich verbindliche Auskünfte zur umsatzst

Inhalte

Die Finanzierung kommunaler und landeseigener Messegesellschaften, Veranstaltungshallen und Kongresszentren rückt zunehmend in den Fokus des Europäischen Beihilferechts. Die Europäische Kommission prüft seit Anfang 2016 im Rahmen eines sog. Monitoring-Verfahren Maßnahmen zugunsten verschiedener Unternehmen in Deutschland auf Übereinstimmung mit dem sog. DawI-Beschluss und der Allgemeinen Gruppenfreistellungsverordnung (AGVO). Unser Seminar vermittelt Ihnen die Grundlagen des Europäischen Beihilferechts und informiert Sie darüber, welche Einrichtungen und Veranstaltungen auf welcher beihilferechtlichen Grundlage finanziert werden können. Sie erfahren, wann mangels Wettbewerbsverfälschung/Handelsbeeinträchtigung keine Beihilfe vorliegt, wie ein „Betrauungsakt“ in der Praxis umgesetzt werden kann und warum eine Trennungsrechnung nicht nur beihilferechtliche Risiken reduziert, sondern auch wertvolle Informationen für die wirtschaftliche Optimierung Ihres Veranstaltungsprogramms liefert!

Kongresszentren und Messen im Fokus des Europäischen Beihilferechts – Rückforderungsrisiken durch beihilferechtskonforme Finanzierung vermeiden

599 € zzgl. MwSt.