Neuausgaben der Normen DIN EN ISO 1101 und DIN EN ISO 1660 - Geometrisches Dimensionieren und Tolerieren mit ISO-GPS-Normen

Seminar

In Berlin

690 € zzgl. MwSt.

Beschreibung

  • Kursart

    Seminar

  • Niveau

    Fortgeschritten

  • Ort

    Berlin

  • Unterrichtsstunden

    8h

  • Dauer

    1 Tag

Beschreibung

Wegen der gestiegenen Anforderungen an die Funktion von Produkten wurden die Normen ISO 1101 und ISO 1660 überarbeitet und der Inhalt an den Bedarf der Industrie angepasst. Beide Normen wurden um Filterfunktionen und um Modifikatoren für die Assoziation von tolerierten Elementen und Bezügen ergänzt. Der Konstrukteur kann mit diesen zusätzlichen Angaben die Funktion der einzelnen Elemente wesentlich eindeutiger und vollständiger, als bisher möglich, beschreiben. Mit den genormten zusätzlichen Symbolen und den genormten Regeln kann er diese Anforderungen in die Produktspezifikation übertragen.


Die Möglichkeiten, die sich aus der Veröffentlichung dieser beiden Normen ergeben, werden vorgestellt. Außerdem wird den Teilnehmern eine Hilfestellung für die Anwendung von einigen ausgewählten Filtern und Assoziationsmodifikatoren gegeben.

Von den Teilnehmern wir erwartet, dass Sie bereits Kenntnisse über die Anwendung der geometrischen Tolerierung verfügen und dass Sie das Spezifizieren von Funktionsbezugssystemen beherrschen.

Voraussetzung: Kenntnisse über die Anwendung der geometrischen Tolerierung und das Spezifizieren von Funktionsbezugssystemen

Standorte und Zeitplan

Lage

Beginn

Berlin (Bayern)
Karte ansehen
Burggrafenstraße 6, 10787

Beginn

auf Anfrage

Hinweise zu diesem Kurs

Mit der Ausgabe der überarbeiten ISO-GPS Normen werden den Anwendern der Norm neue Möglichkeiten zur eindeutigen und vollständigen Funktionsbeschreibung zur Verfügung gestellt. Sie lernen in diesem DIN-Seminar: • um welche Werkzeuge zur Filterung und Assoziation die bisherigen Normen ISO 1101 und ISO 1660 ergänzt wurden, • die Wirkungsweise von ausgewählten Filtern, • die Anwendung verschiedener Assoziationsmodifikatoren für die Funktionsbeschreibung, • welche Funktionsanforderungen mit diesen neuen Werkzeugen für die Filterung und Assoziation beschrieben werden können, • welche Konsequenzen sich für die Entwicklung und Konstruktion und den der Konstruktion nachgelagerten Fachabteilungen und für Lieferanten ergeben, • welche Vorgehensweisen beim Einführen der neuen Symbole den Unternehmen zur Verfügung stehen.

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es werden nur Ihr Name und Ihre Frage veröffentlicht.

Themen

  • ISO
  • GPS
  • DIN EN ISO 1101
  • DIN EN ISO 1660
  • Assoziationsmodifikatoren
  • Normgerechte Planung
  • Normung von Prozessen
  • Funktionsbezugssystemen
  • Qualitätsmanagement
  • Qualitätssicherung

Dozenten

Prof. Dr. Michael Dietzsch

Prof. Dr. Michael Dietzsch

Ingenieurbüro Dietzsch

Inhalte

Zusammenhang zwischen geometrischer Dimensionierung und Tolerierung, Größenmaßelemente, Geometrieelemente, Toleranzarten, Toleranzzonen, Modelle zur Spezifikation

Filterarten und Filterfunktionen
• Übersicht über die genormten Filterarten
• Anwenden von Mittellinienfiltern und morphologischen Filtern

Assoziationsmodifikatoren
• Assoziationsmodifikatoren für integrale Elemente, für abgeleitete Elemente und für Referenzelemente

Beispiele für vollständige Spezifikationen und Einführungsstrategien
• Kombination von Filtern und Assoziationsmodifikatoren
• Strategien zum Einführen der neuen Möglichkeiten in den Unternehmen

Neuausgaben der Normen DIN EN ISO 1101 und DIN EN ISO 1660 - Geometrisches Dimensionieren und Tolerieren mit ISO-GPS-Normen

690 € zzgl. MwSt.