Difäm - Deutsches Institut für Ärztliche Mission e.V.

Palliative Praxis

Difäm - Deutsches Institut für Ärztliche Mission e.V.
In Tübingen

450 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
+ 49 (0) 7071/206512

Wichtige informationen

Tipologie Seminar
Ort Tübingen
Unterrichtsstunden 40h
Dauer 5 Tage
Beginn nach Wahl
  • Seminar
  • Tübingen
  • 40h
  • Dauer:
    5 Tage
  • Beginn:
    nach Wahl
Beschreibung

Seit rund 20 Jahren gibt es Bemühungen, die Lebensqualität von Menschen, die an einer nicht heilbaren, todbringenden Erkrankung leiden, zu verbessern. Viel neues Wissen zur palliativen Betreuung ist entstanden. Das betrifft insbesondere Menschen mit Demenz, die ganz besondere Herausforderungen an die Begleitenden stellen.
Die Robert Bosch Stiftung hat ein Curriculum entwickelt, das anhand einer im Seminar zu erarbeitenden Fallgeschichte die wichtigen Gesichtspunkte einer palliativen Versorgung am Lebensende aufnimmt. Dabei werden die Erfahrungen und das Wissen der Teilnehmenden durch eine Vielfalt von Methoden in kreativer Weise mit einbezogen. Neben der Erweiterung von Fachwissen, geht es um eine innere Haltung von Achtsamkeit und Respekt sich selbst und den anvertrauten Menschen gegenüber.

Einrichtungen (1)
Wo und wann

Lage

Beginn

Tübingen (Baden-Württemberg)
Karte ansehen
Mohlstr. 26, D72074

Beginn

nach WahlAnmeldung möglich

Zu berücksichtigen

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Mitarbeiter/innen aller Berufsgruppen aus stationären und ambulanten Einrichtungen des Gesundheitswesens

· Wo kann ich mehr erfahren?

Mehr Infos unter www.difaem.de

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es wird nur sowohol Ihren Name als auch Ihre Frage veröffentlichen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Palliative Pflege
Selbstpflege

Dozenten

Regina Michaletz-Stolz
Regina Michaletz-Stolz
Palliative Pflege

Themenkreis

  • Palliative Geriatrie
  • Ziele der palliative Pflege
  • Angehörige als Adressaten von Palliative Care
  • Kontakt und Kommunikation mit dementiell erkrankten Menschen
  • Lebensqualität von Patient/innen
  • Schmerzerkennen und Schmerzerleben
  • Linderung quälender Beschwerden
  • Verhaltensveränderungen
  • Krisenintervention
  • Tun und Lassen in der Sterbephase

Zusätzliche Informationen

www.difaem.de

Vergleichen Sie und treffen Sie die beste Wahl:
Mehr ansehen