Vergabe und Finanzierung von ÖPNV- und SPNV Leistungen - Erste Erfahrungen mit der Verordnung (EG) Nr. 1370/2007

In Berlin

Preis auf Anfrage
  • Tipologie

    Seminar

  • Niveau

    Anfänger

  • Ort

    Berlin

  • Dauer

    1 Tag

Beschreibung


Gerichtet an: - Vergabestellen von Bund, Ländern und Kommunen - Unternehmen, die sich an Vergabeverfahren beteiligen oder dies beabsichtigen, - Berater und/oder Sachverständige, die auf Bieterseite tätig sind oder Vergabestellen bei der Durchführung von Vergabeverfahren betreuen, - Personen, die sich einen Überblick über das geltende Vergaberecht verschaffen wollen.

Einrichtungen

Lage

Beginn

Berlin
Karte ansehen
Budapester Straße 25, 10787

Beginn

auf Anfrage

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es wird nur sowohol Ihren Name als auch Ihre Frage veröffentlichen

Inhalte

Am 3. Dezember 2009 ist die Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 in Kraft getreten. Sie regelt, wie Verkehrsverträge vergeben werden müssen, wenn öffentliche Mittel und/oder ausschließliche Rechte für die Erbringung von gemeinwirtschaftlichen Verpflichtungen (d.h. für Verkehrsleistungen im Sinne der Daseinsvorsorge) gewährt werden. Nun ist eine Anpassung des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG) erforderlich, damit Regelungswidersprüche und Rechtsunsicherheit vermieden werden. In der letzten Legislaturperiode ist die geplante Novellierung des PBefG gescheitert. Nun liegen erste Gesetzesentwürfe vor.

Viele Fragen bleiben offen: Wie sollen Verkehrsunternehmen, Aufgabenträger und Genehmigungsbehörden mit der neuen Verordnung umgehen? Hat der Inhaber einer personenbeförderungsrechtlichen Genehmigung ein ausschließliches Recht im Sinne der Verordnung oder nicht? Wie wird sichergestellt, dass es fairen und transparenten Wettbewerb um öffentliche Zuschüsse gibt? Wann sind Inhouse-Vergaben zulässig? Mit welchen Konstruktionen lässt sich eine Ausschreibungspflicht nach der neuen Verordnung vermeiden? Wann bleibt allgemeines Vergaberecht anwendbar? Müssen Subunternehmerverträge nun europaweit ausgeschrieben werden? Auf diese und weitere aktuelle Fragen geben wir Antworten für Verkehrsunternehmer und deren Gesellschafter, Aufgabenträger sowie Genehmigungsbehörden.

Preis auf Anfrage