MKT - The Purchasing Company

      Verhandlungen mit Spediteuren

      MKT - The Purchasing Company
      In Aachen, Hannover, Chemnitz und an 16 weiteren Standorten

      599 
      zzgl. MwSt.
      Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
      02687... Mehr ansehen

      Wichtige informationen

      Tipologie Seminar
      Ort An 19 Standorten
      Dauer 2 Tage
      Beginn nach Wahl
      Beschreibung

      1. Die Besonderheiten der Verhandlungen mit Spediteuren

      2. ABC – Analyse für:

      a) Frachtaufkommen im Versand bzgl. Mengen und Werten
      b) Kurz- und Langstrecken mit Mautanalyse
      c) National und international
      d) Stückgut und Lademeter, Sondertransporte, Schwertransporte etc.
      e) Transportmittel (Flug, LKW, Bahn, Schiff etc.)
      f) Lade- und Transportmittel (Palette, Gitterbox etc.)
      g) Bisherige Abrechnungsarten (km, Stückgut - Tabelle, Lademeter-Tabelle, Haustarife, Branchentarif etc.)
      h) Größenklasse und Art der Spedition

      3. Kosten – Analyse hinsichtlich:

      a) Wo liegen die durchschnittlichen Speditionspreise im Vergleich mit unseren tatsächlich gezahlten Transportpreisen?
      b) Wie sieht die tatsächliche Kostenstruktur des Spediteurs aus:

      - Höhe der 16 Kostenarten (Diesel bis AfA)
      - Produktivität
      - Maximal erlaubte Zielpreise, die wir zahlen dürfen
      - Wo sind die Kosten des Spediteurs zu hoch?
      - Welche Kosten kann er noch senken? z.B. LKW Kauf in EU 27 oder LPG statt Diesel oder weltweiter Re-Import von LKW Ersatzteilen u.v.m.
      c) Aus der weltgrößten Datenbank die besten (A1) und leistungsfähigsten Spediteure ermitteln

      4. Klare und rechenbare Ziele ermitteln:

      a) Target costing (Zielpreiserrechnung für Versandexperten) mittels der MKT Software ( kostenlose Lizenz im Rahmen des Seminarpreises)
      b) Den Spediteur mittels errechneten Zielpreisen überzeugen
      c) Maximalziel, Minimalziel und Einigungskorridor

      5. Checklisten nutzen:

      a) 900 Argumente
      b) Offene Fragen als Checkliste
      c) Zielblatt Minimax
      d) Daten des Spediteurs aus der weltgrößten Datenbank nutzen
      e) Motivationstyp ermitteln (Menschentyp)
      f) Target costing (Zielpreise automatisiert errechnen/ermitteln)
      g) Portfoliotechnik (Verhandlungsstrategie)
      h) Positive Formulierungen
      i) Vertragscheckliste als multiple choice

      6. Durchführung der Verhandlung (Auf Wunsch mit Videokamera):

      a) Die Besonderheiten der Spediteure
      b) Preissenkungsgespräch
      c) Preisabwehrgespräch
      d) Schlechtleistungsgespräch

      Einrichtungen (19)
      Wo und wann
      Beginn Lage
      nach Wahl
      nach Wahl
      Aachen
      Hotel IBIS, 52070, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
      Karte ansehen
      nach Wahl
      Berlin
      Landhotel Potsdam, Berlin, Deutschland
      Karte ansehen
      nach Wahl
      Chemnitz
      Hotel Mercure Kongress, 09111, Sachsen, Deutschland
      Karte ansehen
      nach Wahl
      Dresden
      Hotel Königshof, 01219, Sachsen, Deutschland
      Karte ansehen
      nach Wahl
      Frankfurt Am Main
      Hotel Novotel City, 60486, Hessen, Deutschland
      Karte ansehen
      Alle ansehen (19)
      Beginn nach Wahl
      nach Wahl
      Lage
      Aachen
      Hotel IBIS, 52070, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
      Karte ansehen
      Beginn nach Wahl
      Lage
      Berlin
      Landhotel Potsdam, Berlin, Deutschland
      Karte ansehen
      Beginn nach Wahl
      Lage
      Chemnitz
      Hotel Mercure Kongress, 09111, Sachsen, Deutschland
      Karte ansehen
      Beginn nach Wahl
      Lage
      Dresden
      Hotel Königshof, 01219, Sachsen, Deutschland
      Karte ansehen
      Beginn nach Wahl
      Lage
      Frankfurt Am Main
      Hotel Novotel City, 60486, Hessen, Deutschland
      Karte ansehen
      Beginn nach Wahl
      nach Wahl
      Lage
      Hamburg
      Hotel Alsterkrug, 22297, Schleswig-Holstein, Deutschland
      Karte ansehen
      Beginn nach Wahl
      nach Wahl
      Lage
      Hannover
      Hotel Park Inn, 30659, Niedersachsen, Deutschland
      Karte ansehen
      Beginn nach Wahl
      Lage
      Kassel
      Schloss Bad Wilhemshöhe, 34131, Hessen, Deutschland
      Karte ansehen
      Beginn nach Wahl
      Lage
      Koblenz
      Hotel Mercure, Rheinland-Pfalz, Deutschland
      Karte ansehen
      Beginn nach Wahl
      Lage
      Köln
      Hotel Mercure Severinshof, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
      Karte ansehen
      Beginn nach Wahl
      Lage
      Leipzig
      Hotel Lindner, 04179, Sachsen, Deutschland
      Karte ansehen
      Beginn nach Wahl
      Lage
      Magdeburg
      Hotel NH, 39179, Sachsen-Anhalt, Deutschland
      Karte ansehen
      Beginn nach Wahl
      Lage
      München
      Hotel Holiday Inn, Bayern, Deutschland
      Karte ansehen
      Beginn nach Wahl
      Lage
      Nürnberg
      Hotel Mercure an der Messe, Bayern, Deutschland
      Karte ansehen
      Beginn nach Wahl
      Lage
      Osnabrück
      Hotel Mönte-Meyer, 49074, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
      Karte ansehen
      Beginn nach Wahl
      Lage
      Rostock
      Hotel Sonne, 18055, Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland
      Karte ansehen
      Beginn nach Wahl
      Lage
      Stuttgart
      Hohenwart Forum, Baden-Württemberg, Deutschland
      Karte ansehen
      Beginn nach Wahl
      Lage
      Trier
      Hotel Golden Tulip, Rheinland-Pfalz, Deutschland
      Karte ansehen
      Beginn nach Wahl
      Lage
      Ulm
      Hotel Rössle, Baden-Württemberg, Deutschland
      Karte ansehen

      Zu berücksichtigen

      · An wen richtet sich dieser Kurs?

      649.99 Euro zzgl. MwSt. pro Tag und Teilnehmer

      Fragen & Antworten

      Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

      Was lernen Sie in diesem Kurs?

      LKW
      Schwertransporte
      Datenbank
      Software
      C
      C+
      C++
      C#
      Import
      International
      Überzeugen
      Spedition

      Themenkreis

      1. Die Besonderheiten der Verhandlungen mit Spediteuren

      2. ABC – Analyse für:

      a) Frachtaufkommen im Versand bzgl. Mengen und Werten
      b) Kurz- und Langstrecken mit Mautanalyse
      c) National und international
      d) Stückgut und Lademeter, Sondertransporte, Schwertransporte etc.
      e) Transportmittel (Flug, LKW, Bahn, Schiff etc.)
      f) Lade- und Transportmittel (Palette, Gitterbox etc.)
      g) Bisherige Abrechnungsarten (km, Stückgut - Tabelle, Lademeter-Tabelle, Haustarife, Branchentarif etc.)
      h) Größenklasse und Art der Spedition

      3. Kosten – Analyse hinsichtlich:

      a) Wo liegen die durchschnittlichen Speditionspreise im Vergleich mit unseren tatsächlich gezahlten Transportpreisen?
      b) Wie sieht die tatsächliche Kostenstruktur des Spediteurs aus:

      - Höhe der 16 Kostenarten (Diesel bis AfA)
      - Produktivität
      - Maximal erlaubte Zielpreise, die wir zahlen dürfen
      - Wo sind die Kosten des Spediteurs zu hoch?
      - Welche Kosten kann er noch senken? z.B. LKW Kauf in EU 27 oder LPG statt Diesel oder weltweiter Re-Import von LKW Ersatzteilen u.v.m.
      c) Aus der weltgrößten Datenbank die besten (A1) und leistungsfähigsten Spediteure ermitteln

      4. Klare und rechenbare Ziele ermitteln:

      a) Target costing (Zielpreiserrechnung für Versandexperten) mittels der MKT Software ( kostenlose Lizenz im Rahmen des Seminarpreises)
      b) Den Spediteur mittels errechneten Zielpreisen überzeugen
      c) Maximalziel, Minimalziel und Einigungskorridor

      5. Checklisten nutzen:

      a) 900 Argumente
      b) Offene Fragen als Checkliste
      c) Zielblatt Minimax
      d) Daten des Spediteurs aus der weltgrößten Datenbank nutzen
      e) Motivationstyp ermitteln (Menschentyp)
      f) Target costing (Zielpreise automatisiert errechnen/ermitteln)
      g) Portfoliotechnik (Verhandlungsstrategie)
      h) Positive Formulierungen
      i) Vertragscheckliste als multiple choice

      6. Durchführung der Verhandlung (Auf Wunsch mit Videokamera):

      a) Die Besonderheiten der Spediteure
      b) Preissenkungsgespräch
      c) Preisabwehrgespräch
      d) Schlechtleistungsgespräch
      e) Mautauswirkungsgespräch
      f) Sondergesprächstypen


      Vergleichen Sie und treffen Sie die beste Wahl:
      Mehr ansehen