Kurs derzeit nicht verfügbar

vertextem, verdichten und sich selbst begegnen

Seminar

In Münster ()

143 € inkl. MwSt.

Beschreibung

  • Kursart

    Praktisches Seminar

  • Unterrichtsstunden

    13h

  • Dauer

    2 Tage

Biografisches & kreatives Schreiben einsetzen

In diesem Workshop lernen Sie einige Methoden des biografischen und kreativen Schreibens kennen, mit denen Sie Menschen anregen können, über sich selbst und ihr Leben zu erzählen und nachzudenken und kreativ mit Sprache umzugehen. Es wird auch darum gehen, wie Schreiben bei der Identitätsbildung unterstützen und in Krisen helfen kann; in diesem Zusammenhang werden einige Grundgedanken der narrativen Therapie diskutiert. Wir werden über konkrete Einsatzmöglichkeiten des Schreibens in Ihrem Tätigkeitsfeld sprechen.

Hinweise zu diesem Kurs

Biografisches und kreatives Schreiben in der therapeutischen und pädagogischen Arbeit einsetzen.

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Es werden nur Ihr Name und Ihre Frage veröffentlicht.

Meinungen

Themen

  • Biografisches Schreiben
  • Kreatives Schreiben
  • Schreiben
  • Methodenkompetenz
  • Menschen anregen
  • Über sich und ihre Leben zu erzählen
  • Identitätsbildung unterstützen
  • Narrative Therapie
  • Einsatzmöglichkeiten in der eigenen Praxis
  • Biografische Texte

Dozenten

Ariane  Filius

Ariane Filius

Schreibpädagogin

Ariane Filius hat Philosophie und Biografisches und kreatives Schreiben studiert. Sie leitet an der WWU die Schreibwerkstatt des Philosophischen Seminars und arbeitet freiberuflich als Schreibpädagogin an unterschiedlichen Sozial- und Bildungseinrichtungen (u.a. Schulen, Theater, Hospiz, Diakonie). Sie hat mit verschiedenen Gruppen in sehr verschiedenen Kontexten biografisch und kreativ geschrieben.

Inhalte

Biografisches und kreatives Schreiben in der therapeutischen und pädagogischen Arbeit einsetzen

Schreiben ist ein spannendes und sehr wirksames Medium in der Zusammenarbeit mit einzelnen Personen sowie mit Gruppen. Es ermöglicht Menschen, sich spielerisch und schöpferisch auszudrücken. Im Gegensatz zum Malen oder Tanzen geschieht dies aber immer sprachlich und unsere Sprache ist unauflöslich mit unserem Denken und in-der-Welt-sein verwoben. Deswegen sind biografische Texte nicht nur sprachliche Widergaben unserer Erfahrungen. Die entstehenden Texte wirken auch auf uns ein: Wir entdecken z.B. neue Bedeutungen oder neue Zusammenhänge von bisher unverbundenen Lebensausschnitten oder fassen Erfahrungen erstmals in Worte und geben ihnen einen Platz in unserer eigenen Geschichte. Indem wir über uns schreiben, gestalten wir unsere Selbst-Erzählungen.

Gegenüber dem Sprechen erlaubt das Schreiben auch Schweigen. Es verlangsamt, ist produktiv und bietet andere sprachliche und kreative Mittel. Darum wird Schreiben z.B. in der narrativen Therapie ergänzend zum therapeutischen Gespräch eingesetzt. In der Zusammenarbeit mit Gruppen schafft zusätzlich das Vorlesen und Hören von Texten eine besondere Form des Austausches.

In diesem Workshop lernen Sie einige Methoden des biografischen und kreativen Schreibens kennen, mit denen Sie Menschen anregen können, über sich selbst und ihr Leben zu erzählen und nachzudenken und kreativ mit Sprache umzugehen. Es wird auch darum gehen, wie Schreiben bei der Identitätsbildung unterstützen und in Krisen helfen kann; in diesem Zusammenhang werden einige Grundgedanken der narrativen Therapie diskutiert. Wir werden über konkrete Einsatzmöglichkeiten des Schreibens in Ihrem Tätigkeitsfeld sprechen.

Beim biografischen und kreativen Schreiben geht es nicht um das „gut“ oder „schön“ schreiben. Man braucht dafür weder besonderes Talent, noch viel Schreiberfahrung.

Zeiten: Fr, 27.04.18, 17-20.30h, Sa 28.4.18, 9.30-17.30h, 13 Ustd

vertextem, verdichten und sich selbst begegnen

143 € inkl. MwSt.