Angewandte Psychologie

Fachhochschule Nordwestschweiz
In Olten (Schweiz)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 41... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Olten (Schweiz)
Beschreibung

Sie lernen, Ihr theoretisches und methodisches Wissen in interdisziplinären Projekten fundiert und nachhaltig einzubringen sowie praxisnah und zielgerichtet anzuwenden. Sie können in solchen Projekten operative Aufgaben selbstständig und verantwortlich. übernehmen .

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Olten
Riggenbachstrasse 16, 4600, Solothurn, Schweiz
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Die Bewerberinnen und Bewerber verfügen über mindestens: * eine anerkannte Berufsmaturität oder * eine anerkannte gymnasiale Maturität oder * eine anerkannte Fachmaturität oder * ein Lehrdiplom, das zum Hochschulstudium berechtigt, oder * einen Abschluss einer anerkannten mind. drei-jährigen Handelsmittelschule, Berufsmittelschule oder - für eine Übergangsfrist bis zum 31. August 2014 - einer anerkannten mind. drei-jährigen Diplommittelschule * ein Diplom einer anerkannten Höheren Fachschule (HFS)

Themenkreis

Die Studierenden lernen im Bachlor Studiengang die wissenschaftlichen Grundlagen und Handlungskompetenzen sowie die methodischen Werkzeuge der Angewandten Psychologie.

In unterschiedlichen Projekten üben sie, dieses Wissen auf konkrete und aktuelle Fragestellungen von Firmen, Organisationen und Behörden sowie in Bereichen wie Freizeit oder Sport professionell anzuwenden.

Mit unserem Ansatz lernen die Studierenden, Arbeitskontexte und Lebenswelten von Menschen so zu gestalten, dass die beteiligten Menschen gesund bleiben und ihr Erfolg und der Erfolg ihrer Organisation gewährleistet sind.

Der Bachelorstudiengang bietet die Möglichkeit, sich in drei Themenfelder der Arbeits-, Organisations- und Personalpsychologie zu vertiefen:

  • Gesundheit und Gesundheitsförderung in Arbeit und Freizeit
  • Sicherheit und Zuverlässigkeit von Prozessen und Technologien
  • Kooperation und Einsatz neuer Medien in Arbeit und Bildung

Der Studiengang ist modular aufgebaut. Das ermöglicht eine individualisierte und flexible Studiengestaltung.

Profil des Studiums Angewandte Psychologie

Das Bachelor-Studium in Angewandter Psychologie der FHNW lässt
sich durch drei übereinander liegende Ebenen darstellen, von denen
jede konkreter und spezifischer ist als die darunter liegende.

Auf der untersten Ebene werden die Studierenden in die grundlegenden
Konzepte und Methoden der wissenschaftlichen Psychologie eingeführt. Auf der nächsten Ebene, die auf der ersten aufbaut, erhalten die Studierenden Einblick in die Arbeits-, Organisations- und Personalpsychologie. Diese beschäftigt sich aus psychologischer Perspektive mit den komplexen Wechselwirkungen zwischen dem Erleben und Handeln des Menschen und seiner sozialen, organisatorischen und technischen Umwelt. Auf der dritten Ebene werden spezielle Fragestellungen der Arbeits-, Organisations- und Personalpsychologie behandelt, im Besonderen Fragen der Sicherheit, Gesundheit und Zusammenarbeit.

Berufliche Qualifikation durch das Bachelor-Studium

Der Bachelor-Studiengang Angewandte Psychologie vermittelt die berufliche Qualifikation für ein anspruchsvolles und expandierendes
Berufsfeld. Die Studierenden werden dazu befähigt, sowohl in klassischen
Themenfeldern der Arbeits-, Organisations- und Personalpsychologie
(Arbeitsgestaltung, Personalauswahl, Personal- und Organisationsentwicklung, betriebliche Gesundheitsförderung etc.)
tätig zu werden, als auch in jüngeren Themenfeldern, welche aufgrund
gesellschaftlicher und technologischer Entwicklungen mit hoher
Geschwindigkeit für Wirtschaft und Gesellschaft an Bedeutung gewinnen (Sicherheit und Zuverlässigkeit komplexer sozio-technischer Systeme, Gestaltung hoch komplexer Kooperationen, präventive Ansätze der Gesundheitsförderung, Einsatz neuer Medien, etc.). Das Bachelor-Studium vermittelt das grundlegende psychologische Fachwissen, ein ausgezeichnetes methodisches Rüstzeug, einige zentrale Gestaltungs- und Evaluationsmethoden der Angewandten Psychologie sowie Sozial- und Selbstkompetenzen. Dadurch qualifizieren sich die Studierenden für eine berufliche Tätigkeit unter fachlicher Leitung oder in einem Team. Erst die zweite Stufe des Studiums, die mit dem Master of Science in Angewandter Psychologie endet, befähigt zu einer selbstständigen, eigenverantwortlichen psychologischen Berufstätigkeit und zum Leiten komplexer Projekte oder anderen Führungsaufgaben.

Aufbau des Bachelor-Studiums

Die kleinste Einheit des Studiums bildet das Modul, eine Lerneinheit mit einem bestimmten Lernziel und einer bewertbaren Leistung der Studierenden. Module mit einem inhaltlichen Zusammenhang bilden eine Modulgruppe. Das Studium der Angewandten Psychologie an der FHNW umfasst acht Modulgruppen. Die Studierenden können in Grenzen wählen, wann sie die einzelnen Module besuchen.

Vollzeit oder Teilzeit
Das Studium ist erfolgreich abgeschlossen, wenn insgesamt 180 ECTS-Punkte erreicht sind und die Abschlussarbeit (Bachelor-Thesis)
akzeptiert ist. Wer in Vollzeit studiert, kann das Studium in drei Jahren
abschliessen (pro Semester durchschnittlich 30 ECTS-Punkte). Im
Teilzeitmodus werden pro Semester weniger als 30 Kreditpunkte erreicht.
Dann verlängert sich das Studium entsprechend (auf höchstens 6 Jahre). Im Vollzeitstudium beträgt die Jahresarbeitszeit im Durchschnitt 1800 Stunden. Bei einem Teilzeitstudium in 4 Jahren reduziert sie sich auf 1200 Stunden.

Ausbildungsziel

Während des Studiums eignen Sie sich das für Ihre spätere Berufspraxis relevante Wissen über psychologische Theorien und Arbeitsmethoden an.

Sie lernen, Ihr theoretisches und methodisches Wissen in interdisziplinären Projekten fundiert und nachhaltig einzubringen sowie praxisnah und zielgerichtet anzuwenden. Sie können in solchen Projekten operative Aufgaben selbstständig und verantwortlich. übernehmen .

Sie entwickeln Ihre Sozialkompetenz und Fähigkeit zur kritischen Reflexion weiter.

Bewerbungsgespräche
In jedem Studienjahr finden jeweils im November, Februar und April
Bewerbungsgespräche statt. Für jeden dieser Termine ist jeweils ein
Anmeldeschlusstermin festgelegt.
Bewerbungsgespräche Kalenderwoche 45 + 46
Anmeldetermin: 15. Oktober
Bewerbungsgespräch Kalenderwoche 8 + 9
Anmeldetermin: 15. Januar
Bewerbungsgespräche Kalenderwoche 16 + 17
Anmeldetermin: 15. März
Pro Gesprächstermin können maximal 60 Anmeldungen berücksichtigt
werden. Diese werden nach Poststempel bearbeitet. Melden sich
mehr als 60 Personen für einen Gesprächstermin an, werden die
Überzähligen für den nächsten Termin eingeladen.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studiengebühren und Auslagen Semestergebühr 1 CHF 700.– pro Semester Einschreibegebühr CHF 200.– Diplomgebühr CHF 300.– Beitrag zu Kopien und Verbrauchsmaterial CHF 100.– pro Semester

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen