Archäologie

Universität Bern
In Bern (Schweiz)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 41... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Bern (Schweiz)
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Ziel ist eine wissenschaftliche Grundausbildung und der Erwerb solider Kenntnisse in allen wichtigen Denkmälergruppen der fünf wichtigsten Regionen des vorderasiatischen Kernbereiches: Mesopotamien, Syrien, Kleinasien, Palästina, West-Persien. Ergänzt werden diese Kurse durch einen kulturhistorischen Überblick.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Bern
Länggass-Strasse 10, 3012, Bern, Schweiz
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Antike Zeitmesser bilden eine Objektgruppe, die in überraschend hoher Anzahl im archäologischen Befund vertreten ist. Sie erlaubt nicht nur Aussagen über die Entwicklung der antiken Astronomie als Voraussetzung für ihre Anwendung im Rahmen technischer Geräte sondern auch über die Funktion von Zeitmessern im antiken Alltag. Während Uhren heute auf unzähligen Sektoren eine unabdingbare taktgebende Rolle spielen, beschränkt sich ihre Nutzung in antiken Gesellschaften auf spezifische Funktionen.

Themenkreis

Ab dem Wintersemester 2005/06 bietet das Institut für Archäologie zusammen mit dem Institut für UFG und ARP einen BA-/MA-Studiengang 'Archäologie' an. Dieser besteht im Bachelor aus dem Studium zweier Schwerpunkte gewählt aus den vier archäologischen Fächern, während im Master eine Spezialisierung in einem der beiden Schwerpunkte erfolgt. Der Studiengang kann in verschiedenen Kombinationen mit anderen Fächern studiert werden.

Im BA-/MA-Studiengang 'Archäologie' können verschiedene Schwerpunkte mit zahlreichen Nebenfächern kombiniert und studiert werden. Aufeinander abgestimmte Vorlesungen und praxisbezogene Übungen vermitteln die Grundlagen aller wichtigen Epochen, Kulturen, Fragestellungen, Methoden und technischen Kenntnisse. Ziel ist eine wissenschaftliche Ausbildung.

Das Studium ist durch kleine Arbeitsgruppen und ein intensives Betreuungsverhältnis geprägt. Viele Vorlesungen und Übungen werden durch Tutoriate begleitet. Exkursionen ergänzen das Lehrprogramm. Durch Teilnahme an Forschungsprojekten oder durch Praktika auf Grabungen in den Zielländern oder in Museen mit entsprechenden Sammlungen können die praktischen Seiten der Archäologie kennengelernt werden. Eine hervorragende technische Ausstattung ermöglicht es, bereits während des Studiums im Umgang mit modernen Untersuchungsmethoden vertraut zu werden.

Die Archäologie versteht sich als eine kulturgeschichtliche Disziplin, deren Arbeitsgrundlage die materiellen Hinterlassenschaften antiker Kulturen sind. Sie arbeitet eng mit anderen Disziplinen wie z.B. der Alten Geschichte, der Soziologie oder der Anthropologie zusammen.

Die Methoden der Archäologie sind breit gefächert. Um die archäologischen Artefakte zu identifizieren, Ort und Zeit ihrer Entstehung zu bestimmen, werden Vergleichsmethoden aber auch naturwissenschaftliche Hilfsmittel (Archäometrie) angewendet; im Bereich der Urbanistik und Architektur zudem Methoden der Bauforschung. Wichtig sind auch feldarchäologische Untersuchungsmethoden. Neben der traditionellen Ausgrabung kommen zunehmend moderne Methoden zum Einsatz (z.B. Satelliten-/Luftbildarchäologie, geophysikalische Prospektionen, Survey). Von Bedeutung ist auch das Arbeiten mit CAD-gestützten Rekonstruktionsmethoden und geographischen Informationssystemen (GIS). In diesen Bereichen pflegt die Archäologie enge Kontakte zu naturwissenschaftlichen Disziplinen.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Semestergebühren: CHF655