Biomathematik

Hochschule Zittau/Görlitz
In Zittau

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
49358... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Zittau
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Der Studiengang Biomathematik bildet Mathematiker für den. Einsatz auf biologisch orientierten Anwendungsgebieten der Mathematik. wie Medizin, Pharmazie, Bioverfahrenstechnik, Agrarwirtschaft. und Ökologie in in- und ausländischen Unternehmen, Forschungseinrichtungen und staatlichen Behörden aus.
Gerichtet an: Abiturierten.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Zittau
Theodor- Körner- Allee 16, 02763, Sachsen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

- A llgemeine oder fachgebundene (Technik, Wirtschaft) Hochschulreife bzw. die Fachhochschulreife - Für den Studiengang Biomathematik kann für die Zulassung ein Numerus-Clausus-Verfahren angewandt werden.

Themenkreis

Fachbereich: Mathematik/Naturwissenschaften

Standort: Zittau

Regelstudienzeit: 7 Semester

ECTS-Punkte: 210

Immatrikulation zum: Wintersemester

Die gegenwärtige Entwicklung der Gesellschaft ist geprägt von einer starken Entwicklung der Biowissenschaften (oder auch Life Sciences genannt). Viele der anstehenden Aufgaben können nur im Teamwork gelöst werden. Dazu werden zwingend spezialisierte Mathematiker gebraucht. Die Hochschule Zittau/Görlitz bietet als eine der ersten deutschen Fachhochschulen eine solche Ausbildung an.
Das Studium der Biomathematik besitzt vier Säulen:

- Mathematik 55 %,
- Naturwissenschaften (vor allem Biologie) 20 %,
- Informatik 15 %,
- Allgemeinbildung (Sprachen) 10 %.

Absolventen des Studienganges BIOMATHEMATIK sollen dadurch gekennzeichnet sein, dass sie besonders im analytischen Denkvermögen gestärkt sind, sich rasch in komplexe Problemstellungen einarbeiten, diese strukturieren und mit Hilfe mathematischer, vor allem mathematisch-statistischer Methoden zu einer Lösung bringen.

Ablauf des Studiums

Das 20-wöchige Praxissemester dient der beruflichen Orientierung und wird häufig genutzt, um erste Kontakte zu möglichen späteren Arbeitgebern zu knüpfen.

Die Abschlussarbeit wird in der Regel mit einem Thema der Berufspraxis in Zusammenarbeit mit der Hochschule angefertigt.

Der Studiengang Biomathematik wurde neu gestaltet. Es wurde
eine durchgehende Modularisierung vorgenommen, die erstmalig
zum Studienjahr 2008/09 angeboten wird. Damit verbunden
ist die Vergabe von Leistungspunkten, die dem Ziel dient, einen gemeinsamen Europäischen Hochschulraum (Bologna-Prozess) zu ermöglichen.

Im mathematischen Teil des Studiums stehen neben der soliden und systematischen Behandlung der Grundlagen vor allem stochastische und statistische Verfahren im Vordergrund. Die theoretische Ausbildung wird durch umfangreiche Computerpraktika ergänzt.
In den Biowissenschaften werden die verschiedenen Lebensprozesse analysiert sowie die notwendigen Grundlagen in der Biologie, Chemie und Ökologie gelehrt.

Die Informatikausbildung besteht aus einer umfassenden Einführung in die Rechentechnik mit dem Ziel, mathematische Problemlösungen in Software umzusetzen.

Im 7. Semester kann aus mehreren mathematischen sowie biologischen Fächern ein Wahlpflichtanteil zusammengestellt werden.

Schließlich kann jeder Student seine Kenntnisse in einer Weltsprache vertiefen bzw. die Sprachen unserer unmittelbaren Nachbarländer Polen und Tschechische Republik erlernen sowie Kurse in einem Studium fundamentale belegen.

Abschluss: BACHELOR OF SCIENCE

Bewerbungszeitraum (im Jahr des jeweiligen Studienbeginns):

Sommersemester: 05. - 15. Januar (nur für höhere Fachsemester und einige Master-Studiengänge)

Wintersemester: 01. Mai - 15. Juli
Der Endtermin 15. Juli bei Studiengängen mit Auswahlverfahren (NC-Studiengänge) ist als Ausschlussfrist (Posteingang!) unbedingt einzuhalten!
Bewerber, die bereits im Besitz des Abitur- oder Fachhochschulreifezeugnisses sind, sollten ihre Bewerbung bis Mitte Juni einreichen.