Biomedical Engineering

Technische Universität Wien
In Wien (Österreich)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Wien (Österreich)
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Das Studium gibt die Möglichkeit, einen der Schwerpunkte Biomaterials & Biomechanics, Biomedical Instrumentation & Signals, Mathematical & Computational Biology sowie Medical Physics & Imaging zu wählen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wien
Gußhausstraße 27-29, 1040, Wien, Österreich
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Das Masterstudium Biomedical Engineering ist offen für Studierende mit dem Abschluss eines Bachelorstudiums der Fakultäten * Bauingenieurwesen, * Elektrotechnik und Informationstechnik, * Informatik, * Maschinenwesen und Betriebswissenschaften, * Physik, * Technische Chemie, oder mit einem gleichwertigen Abschluss eines gleichwertigen Studiums an einer anerkannten in- oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung. Der Einstieg in das Masterstudium Biomedical Engineering ist aber auch mit dem Abschluss eines anderen Studiums an einer anerkannten in- oder ausländischen...

Themenkreis

Ab dem Wintersemester 2008 wird im Rahmen des Studiums an der TU Wien eine interfakultäre Masterausbildung in "Biomedical Engineering" (bzw. "Biomedizinische Technik") angeboten.

Das Studium gibt die Möglichkeit, einen der Schwerpunkte Biomaterials & Biomechanics, Biomedical Instrumentation & Signals, Mathematical & Computational Biology sowie Medical Physics & Imaging zu wählen.

Qualifikationsprofil der Absolventinnen und Absolventen

Die Absolventinnen und Absolventen dieses Masterstudiums in Biomedical Engineering verfügen in ausreichendem Maße über grundlegende Kenntnisse in allen Teilbereichen der Biomedizinischen Technik, um die in der Folge angegebenen Kompetenzen sicherstellen zu können:

  • Sie kennen den Aufbau der Biomedizinischen Technik und die Zusammenhänge zwischen deren Teilgebieten, die dafür relevanten theoretischen Grundlagen und Modellvorstellungen sowie die diesen zugrunde liegenden Voraussetzungen.
  • Sie wissen, wie in verschiedenen Teilgebieten der Biomedizinischen Technik experimentelle Untersuchungen und Modellrechnungen zur Ermittlung benötigter Daten herangezogen werden können und wie die Zuverlässigkeit solcher Daten zu beurteilen ist.
Schwerpunkte
Im Rahmen des Masterstudiums Biomedical Engineering haben die Studierenden einen Schwerpunkt zu wählen. Es gibt vier Schwerpunkte:
Biomaterials & Biomechanics
Biomedical Instrumentation & Signals
Mathematical & Computational Biology
Medical Physics & Imaging

Umfang, Struktur und Inhalt des Studiums Das Masterstudium Biomedical Engineering ist offen für Studierende mit dem Abschluss eines Bachelorstudiums der Fakultäten Bauingenieurwesen, Elektrotechnik und Informationstechnik, Informatik, Maschinenwesen und Betriebswissenschaften, Mathematik und Geoinformation, Physik, Technische Chemie, oder mit einem gleichwertigen Abschluss eines gleichwertigen Studiums an einer anerkannten in- oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung. Der Einstieg in das Masterstudium Biomedical Engineering ist aber auch mit dem Abschluss eines anderen Studiums an einer anerkannten in- oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung möglich, wenn das absolvierte Studium an wissenschaftlicher Tiefe zumindest einem der zuvor angeführten Bachelorstudien vergleichbar ist. Über die Zulassung entscheidet das Studienrechtliche Organ gemäß der Geschäftsordnung des Rektorats der TU Wien.
Tätigkeitsbereiche
  • Grundlagen- und angewandte Forschung an Universitäten, in Spitälern, an außeruniversitären Forschungseinrichtungen und in der Industrie
  • Entwicklung von neuen Biomaterialien, Instrumenten, Prozessen, Sensoren, Simulations- und Abbildungsverfahren
  • Modellierung von Organen, Implantaten und physiologischen Prozessen
  • Implementierung von neuen technischen Lösungen in Biologie und Medizin
  • Operativer Einsatz von technischen Systemen in der Medizin (Klinik-Ingenieurwesen)
  • Consulting im biologisch-medizinisch-ingenieurwissenschaftlichen Bereich

Besondere Qualifikationsmerkmale umfassen breite wissenschaftliche Grundlagenkenntnisse, Lösungskompetenz für interdisziplinäre Probleme und unmittelbare Forschungserfahrung.

Zulassungsbedingungen

Das Masterstudium Biomedical Engineering ist offen für Studierende mit dem Abschluss eines Bachelorstudiums der Fakultäten

  • Bauingenieurwesen,
  • Elektrotechnik und Informationstechnik,
  • Informatik,
  • Maschinenwesen und Betriebswissenschaften,
  • Physik,
  • Technische Chemie,

oder mit einem gleichwertigen Abschluss eines gleichwertigen Studiums an einer anerkannten in- oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung.

Der Einstieg in das Masterstudium Biomedical Engineering ist aber auch mit dem Abschluss eines anderen Studiums an einer anerkannten in- oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung möglich, wenn das absolvierte Studium an wissenschaftlicher Tiefe zumindest einem der zuvor angeführten Bachelorstudien vergleichbar ist.

Über die Zulassung entscheidet das Studienrechtliche Organ gemäß der Geschäftsordnung des Rektorats der TU Wien.

Zum Angleichen der unterschiedlichen Einstiegsqualifikationen an den Bedarf des Masterstudiums Biomedical Engineering sind Lehrveranstaltungen im Umfang von 24 ECTS-Punkten aus einem Gesamtumfang von 30 ECTS-Punkten an integrativen Pflichtfächern zu wählen. Die einführenden Lehrveranstaltungen aus den integrierenden Pflichtfächern bauen auf Vorkenntnisse auf, die ein/eine Absolvent/-in eines Bachelorstudiums mitbringen sollte, das zur Aufnahme des Masterstudiums Biomedical Engineering berechtigt.

Bewerbungsfrist
Wintersemester 2009/10:
13. Juli bis 30. Oktober, Nachfrist bis 30. November 2009

Sommersemester 2010:
8. Februar bis 31. März, Nachfrist bis 30. April 2010

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studienbeitrag - 363,36 Euro öh-beitrag - 16,83 Euro