Eclipse RCP und Plugin-Programmierung

tutego
In Dortmund

1001-2000
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
(0) 3... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Intensivseminar berufsbegleitend
  • Mittelstufe
  • Inhouse
  • Dortmund
  • Dauer:
    5 Tage
  • Wann:
    Freie Auswahl
Beschreibung

Die Eclipse Rich Client Platform (RCP) bietet eine solide Basis für die Entwicklung von eigenständigen Client-Anwendungen. Das Seminar gibt zunächst eine systematische Einführung in die Eclipse-Architektur und anschließend werden in zahlreichen praktischen Beispielen sowohl das OSGi-Framework, die Plugin-Verwaltung mit Extension-Points als auch der Aufbau grafischer Oberflächen mit SWT, JFace und JForms sowie die Entwicklung eigener Werkzeuge für die Java-IDE erklärt. In einem Workshop entwickeln die Teilnehmer eine vollständige RCP-Applikation und erlernen praxisorientiert die Verwendung der GUI-Bibliotheken mit Tabellen und Datenanbindung ebenso wie das Deployment von Eclipse-Anwendungen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
Freie Auswahl
Dortmund
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Der Kurs ›[(Java für Fortgeschrittene)]‹ oder ›Java für Umsteiger‹ sowie sicherer Umgang mit der Eclipse-IDE.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Java
Eclipse RCP
Programmierung
Rich-Client

Dozenten

tutego Dozent
tutego Dozent
IT-Programmierung

auf Anfrage Unsere Dozenten haben jahrelange praktische Erfahrungen in Ihren Fachgebieten durch Projektarbeit. Ihr Referent für das Seminar kann sich durch seine langjährige Erfahrung als Dozent und detaillierten Kenntnisse im gewünschten Bereich schnell auf die Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter einstellen.

Themenkreis

* Architektur der Eclipse-Plattform
  • Eclipse-Frameworks: SWT/JFace, Platform Runtime, Workbench
  • Eclipse Runtime auf der Basis des OSGi-Frameworks: Plugin/Bundle, Equinox
  • Grundlagen der Plugin-Entwicklung, Deloyment
  • Plugin Development Environment (PDE)
  • Grundlagen der ›Rich Client Platform‹ (RCP), Unterschied zur Eclipse IDE
  • Eclipse Bundle Manifest
  • Erweiterungspunkte (Extension Points)
  • Eclipse-Features, Plugin-Fragments

* Grafische Oberflächen mit SWT und JFace
  • Standard Widget Toolkit (SWT)
  • SWT und der Garbage Collector
  • Zentrale SWT-Klassen und Ereignisse, Aktionen, Druckerausgabe
  • SWT und WYSIWIG GUI-Builder
  • Standard-Dialoge
  • JFace UI Toolkit, Content-Provider
  • JFace Viewer: Komponenten Tree und Table, Domain-Model in View einpassen
  • Textfelder, @@StyledText@@
  • Dialoge und Wizards
  • Menüs und Symbolleisten, Statusleiste
  • Eclipse Forms, Eclipse Forms Widgets, Forms FormPage Wizard, Message Manager

* Application Lifecycle einer Eclipse RCP-Anwendung
  • Plugin-Lebenszyklus
  • OSGi und @@BundleActivator@@
  • Workbench-Advisor: @@WorkbenchAdvisor@@, @@ApplicationWorkbenchAdvisor@@, @@ApplicationWorkbenchWindowAdvisor@@
  • Actions vs. Command/Handler, @@IAction@@, @@ICommand@@, @@IHandler@@

* Eclipse Workbench erweitern
  • Ressourcen-Management
  • (Benutzer-)Einstellungen/Preferences
  • Neue Views in Eclipse, View Extension, Lebenszyklus, Position
  • Editoren, Outline
  • View und Editor in Perspektive bringen

* Integration von Entwicklungswerkzeugen
  • Workbench-API, Ereignisse, Nebenläufigkeit
  • Builder
  • Tasks/Bookmarks
  • Marker
  • Editoren mit JFace Text entwickeln: Tastaturvervollständigung, farbliche Hervorhebung

* Ausblick
  • Testen und Debuggen von Eclipse-Anwendungen, PDEUnit, Logging
  • Hilfesystem von Eclipse, Mini-Tutorials Cheat Sheets, Willkommensseite
  • Internationalisierung und Accessibility
  • Jobs
  • Deployment/Paketierung: Ausliefern von Eclipse-Anwendungen, Branding (Startbildschirm, Icons)
  • Eclipse Update-Mechanismus
  • OLE/ActiveX-Integration
  • Interoperabilität mit Swing
  • ›Java Development Tools‹ (JDT), ›Abstract Syntax Tree‹(AST)
  • Application Frameworks: ›Eclipse Graphical Editing Framework‹ (GEF), ›Eclipse Modeling Framework Project‹ (EMF)
  • ›Eclipse Rich Ajax Platform‹ (RAP)

* Rich Client Platform in Eclipse 4
  • Gestaltung von Widgets mit CSS
  • Deklarative Oberflächen mit XWT
  • Modularity Framework
  • Injizierungen
  • Publish/Subscribe Event-Bus
  • Einfacheres Testen von Rich-Client-Anwendungen

Zusätzliche Informationen

Profitieren Sie von unserem Konzept der kundenangepassten Inhouse-Seminare. Die Kursinhalte werden individuell abgesprochen und beinhalten ausgewählte Themen unserer Seminarbeschreibungen. So berücksichtigt die Weiterbildung Ihre vorhandene Infrastruktur und ist immer auf die Ziele Ihres Unternehmens und speziellen Erfahrungen und Wünsche der Mitarbeiter ausgerichtet. Die Weiterbildungskosten sind unabhängig von der Anzahl der Teilnehmer. tutego stellt deutschsprachige Schulungsunterlagen zur Verfügung (in der Regel als PDF zur Vervielfältigung) und jeder Teilnehmer erhält mit Abschluss der Schulung eine Teilnahmebestätigung. Für praktische Übungen stellt der Auftraggeber einen Kursraum mit Infrastruktur (Arbeitsplätze/Laptops und Beamer) bereit.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen