Entwicklung braucht stabile Beziehungen - Unterstützung der emotionalen Entwicklung des Kindes im Zusammenhang des sozialen Lebenskontextes

Zentrum für Frühförderung und Frühbehandlung e.V., Fortbild.
In Köln

160 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0221-... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Köln
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Köln
Rolshover Straße 7-9, 51105, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Dozenten

Martina Krautschneider
Martina Krautschneider
Dipl. Heilpädagogin, Dipl. Sozialpädagogin, Marte Meo Therapeutin

Melanie Herbst
Melanie Herbst
Motopädin

Themenkreis

Nur wer handeln kann und darf

- manchmal auch über UM-WEGEwird

sich in sich Selbst finden!

Wie wichtig gerade die frühen Mutter-Kind- und Vater-Kind-Beziehungen für die

Entwicklung eines Menschen sind, ist heute hinreichend bekannt. Im heutigen

Wandel der veränderten Familiensituationen und -strukturen wird die Wichtigkeit

der Institutionen, die ein Kind während seiner Entwicklung durchläuft,

immer deutlicher.

Wie unterstütze ich ein Kind in seiner Selbst- und Fremdwahrnehmung, seiner Ich-

Bildung und ermögliche ihm einen fraglosen Beziehungsaufbau und einen emotionalen

Austausch mit seiner Umwelt, an dem es sich selbst wieder bilden kann?

Welche Rolle kommt mir als Pädagoge/Pädagogin zu? Wie kann ich meine Ressourcen

nutzen, ohne ständig an meine eigenen Grenzen zu gelangen und professionell

und authentisch im Umgang mit dem Kind arbeiten? Wie integriere ich Eltern in

meine Arbeit, um sie darin zu bestärken, den Entwicklungsprozess ihres Kindes positiv

zu unterstützen?

Die Fortbildung richtet sich an PädagogInnen/TherapeutInnen, die mit Kindern

im Alter von drei bis sechs Jahren arbeiten und möchte einen Überblick über entwicklungspsychologische

und emotionale Grundlagen vermitteln. Entwicklungshemmende

Faktoren, wie Angst und Aggression sollen methodisch beleuchtet

und mit der heutigen Rolle des Pädagogen verknüpft werden. Ressourcenorientiertes

Arbeiten mit dem System Familie steht dabei im Mittelpunkt.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen