Europäisches und Internationales Wirtschafts-, Wettbewerbs- und Regulierungsrecht

Freie Universität Berlin
In Berlin

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
-30 -... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Berlin
Beschreibung

Die Studentinnen und Studenten erwerben unmittelbar anwendbares Spezialwissen im Wettbewerbs- und Regulierungsrecht und lernen darüber hinaus, in einem Team und mittels interaktiver Plattformen, Lösungen zu entwickeln, zu verfolgen, zu diskutieren und zu vertreten.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Berlin
Boltzmannstraße 3, D - 14195, Berlin, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Abschluss, vorzugsweise eines rechtswissenschaftlichen Studiums, insbesondere im Ausland, der der ersten juristischen Staatsprüfung oder der ersten juristischen Prüfung im Sinne des Deutschen Richtergesetzes (DRiG) entspricht.

Themenkreis

Gegenstand

Mit dem Masterstudiengang Europäisches und Internationales Wirtschafts-, Wettbewerbs- und Regulierungsrecht bietet das Institut für deutsches und europäisches Wirtschafts-, Wettbewerbs- und Regulierungsrecht einen der ersten Masterstudiengänge an, die auf das Spezialgebiet des Regulierungsrechts und die damit zusammenhängenden Fragen des Wirtschafts- und Wettbewerbsrechts ausgerichtet sind.

Der Studiengang richtet sich an Juristen des In- und Auslandes, die spezielles Wissen zum Regulierungsrecht erwerben wollen und bereits in diesem Bereich tätig sind oder tätig werden wollen. Der Masterstudiengang wird als Vollzeitstudiengang (2 Semester) und als berufsbegleitender Studiengang (4 Semester) angeboten, so dass auch diejenigen, die bereits im Bereich des Wirtschafts- und Regulierungsrechts tätig sind, die Möglichkeit haben, das Studium mit ihrem Beruf zu verbinden. Der Masterstudiengang verfolgt als einer der wenigen weiterbildenden juristischen Masterstudiengänge ein anwendungsorientiertes blended-learning Konzept, in dem klassische Elemente des Studiums, wie Vorlesung und Selbststudium durch e-learning-Elemente, wie Foren, Chats und interaktive Übungen, kombiniert werden. Die Lehrsprache ist hauptsächlich Englisch.

Die Studentinnen und Studenten erwerben unmittelbar anwendbares Spezialwissen im Wettbewerbs- und Regulierungsrecht und lernen darüber hinaus, in einem Team und mittels interaktiver Plattformen, Lösungen zu entwickeln, zu verfolgen, zu diskutieren und zu vertreten.

Studienaufbau

Der Masterstudiengang besteht aus zwei Studienschwerpunkten. Es gibt Pflichtmodule, die von allen Studentinnen und Studenten zu absolvieren sind und ein Wahlpflichtmodul, innerhalb dessen man den Spezialisierungsschwerpunkt Telekommunikationsrecht oder Energierecht wählen kann.

Die Prüfungsordnung definiert Art und Anforderungen der Prüfungsleistungen der Module und der Master-Prüfung. In den Ordnungen sind die Leistungspunkte (LP) für jedes Modul bzw. jede Veranstaltung sowie der Arbeitsaufwand in Zeitstunden für das gesamte Studium angegeben.

Die Masterarbeit soll zeigen, dass die Studentinnen und Studenten in der Lage sind, wissenschaftlich fundiertes Wissen anzuwenden. Nach erfolgreichem Abschluss des Studienprogramms wird der Hochschulgrad Master of Business Law (MBL) verliehen.

Module des Studiengangs

Studienschwerpunkt: Kenntnisse in Wirtschaftsrecht und Wirtschaftswissenschaften

  • Einführung in die ökonomischen Grundlagen des Wettbewerbs- und Regulierungsrechts
  • Internationaler und europäischer Rechtsrahmen des Unternehmens-, Wirtschafts-, Wettbewerbs- und Regulierungsrechts
  • Europäisches und internationales Vertragsrecht
  • Europäisches und internationales Wirtschafts- und Unternehmensrecht

Studienschwerpunkt: Wirtschafts-, Wettbewerbs- und Regulierungsrecht

  • Europäisches Wirtschaftsrecht - Vertiefung
  • Regulierungsrecht - Grundlagen
  • Regulierungsrecht - Telekommunikationsrecht oder Regulierungsrecht - Energierecht

Beruf

Absolventinnen und Absolventen verfügen über vertiefte wissenschaftliche Kenntnisse und weiterführende berufspraktische Kompetenzen.

Sie können nach erfolgreichem Abschluss des Masterstudienganges auf ein spezielles und unmittelbar anwendbares Wissen im Wirtschafts-, Wettbewerbs- und Regulierungsrecht zugreifen und verfügen darüber hinaus über soft skills, die sie neben ihrem erworbenen Wissen für Tätigkeiten in nationalen und internationalen Anwaltskanzleien, öffentlichen Einrichtungen und Unternehmen qualifizieren.

Studienbeginn: Wintersemester

Bewerbungszeitraum: bis 20.08.

Studiensprachen: Deutsch, Englisch

Regelstudienzeit: 2 Semester Vollzeitstudium, 4 Semester berufsbegleitendes Studium

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Die Studierenden haben Teilnahmegebühren in Höhe von derzeit insgesamt 8000 € für das Vollzeitstudium (2 Semester) und 9000 € für den berufsbegleitenden Studiengang (4 Semester) zu entrichten, jeweils zuzüglich der allgemeinen Semestergebühren und -beiträge.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen