Fortbildung zum Coach der Wirtschaft (IHK)

Coaching Akademie
Inhouse

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0511 ... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • IHK
  • Inhouse
  • 240 Lehrstunden
Beschreibung

Zusammengefasst verfolgen wir mit der Fortbildung folgende Ziele: Vermittlung eines handlungsorientierten ganzheitlichen Coaching-Ansatzes auf der Basis einer breiten theoretischen Fundierung. Befähigung zur Förderung von individuellen Wachstumsprozessen und Anregung zur persönlichen Bestleistung in Balance mit der beruflichen und privaten Lebenswelt " Erkennen und Nutzen der Sinndimension und ihrer Auswirkung auf die Berufs- und Arbeitswelt. Förderung der persönlichen Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit, nicht nur für die Alltagssituationen in der Berufs- und Arbeitswelt.
Gerichtet an: Wir richten uns u. a. an Führungskräfte aus Wirtschaft und Verwaltung, an Berater, Trainer,Personal- und Organisationsentwickler, die entweder als Coachs arbeiten oder die Coaching-Kompetenzen für ihre Führungsaufgabe nutzen möchten. Angehende Führungskräfte erwerben durch die Fortbildung eine umfassende Grundlage für ihre beruflichen Aufgaben. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen (TN) bringen ein Mindestalter von ca. 30 Jahren mit. und besitzen vorzugsweise einen Hochschul- bzw. Fachhochschulabschluss oder eine. vergleichbare Ausbildung und verfügen über eine mehr-jährige Berufserfahrung

Wichtige informationen

Themenkreis

Einleitung:
Der Coaching-Markt boomt und mit ihm die Vielzahl der Coaching-Ausbildungsangebote.
Ich bin stolz darauf, mit der Ausbildung zum Coach der Wirtschaft Maßstäbe zu setzen. Seit 1999 besteht unsere Fortbildung zum Coach der Wirtschaft mit IHK-Zertifikat am Markt. Durch unabhängige wissenschaftliche Studien ist der nachhaltige Nutzen für die Absolventen
besonders hervorgehoben worden. Qualität rechnet sich eben.
Die Fortbildung berücksichtigt mit ihrem integrativen Ansatz verschiedenste Aspekte, vermittelt schulenübergreifend praxisrelevante Kompetenzen und verzahnt sie mit den Anforderungen aus der konkreten Arbeits- und Lebenswirklichkeit.Das Ziel der Fortbildung ist die Vermittlung der Kunst, aus der Lebenswirklichkeit den Coaching-Nehmer (CN) Lern- und Veränderungsmotive zu erschließen und Ressourcen zu
nutzen, die dem CN auf dem Weg zu seinen Zielen wirksam und nachhaltig voran bringen. Das Besondere der Fortbildung ist die Vermittlung der Inhalte in einem ganzheitlichen und doch individuell gestaltbaren Ausbildungskonzept, in das die bisherigen Erfahrungen der
CN systematisch integriert werden. Die Fortbildung ist werteorientiert und mündet ein in die Formulierung des persönlichen Coaching-Konzepts als Angebot der CN für den Markt. Wir schaffen Klarheit und Orientierung und helfen bei der persönlichen Positionierung im Markt. Wir klären das persönliche Selbstverständnis als Ausgangsbasis beratender Tätigkeit
im Rahmen eines Tätigkeitsleitbildes. Auf der Grundlage eindeutiger Begriffsbestimmungen, klarer Wertentscheidungen, ethischer Reflexionen und der kritischen Würdigung der beruflichen Praxis bietet die Ausbildung die Voraussetzug für die professionelle Begegnung
zwischen Menschen im Coaching-Prozess. Sie führt zu den Ressourcen und hilft den CN zu werden, was sie sein können.
Die Auswahl psychologisch beratender Kompetenzen erfolgte in klarer Abgrenzung zur Therapie und bietet seriöse, wissenschaftlich abgesicherte Methoden und Techniken aus der Verhaltenstherapie sowie der Logotherapie und Existenzanalyse. Von uns wurden
speziell für das Coaching Kommunikationstechniken der Dialogik erstellt, die die Verständigung schon im alltäglichen Miteinander erleichtern. Die Teilnehmenden wachsen persönlich und gewinnen für den Beruf.

Die Ausgangsituation:

Die Interessenten suchen eine Coaching-Qualifikation, mit der sie erfolgreich am Markt arbeiten können. Seriosität des Anbieters sowie die Akzeptanz der Zertifikate sind neben den Inhalten Voraussetzungen für einen erfolgreichen Start in die professionelle Tätigkeit
eines Coachs.Zunehmend wird der Coach bzw. die Führungskraft mit Coaching-Kompetenz zur fördernden Kraft für unternehmerische Aufgaben. Die Fortbildung ist eine Investition in die Zukunft,die sich sowohl hinsichtlich unternehmerischer Zielsetzungen als auch bezüglich der
eigenen beruflichen Ziele rechnet.

Die Organisation und der methodische Ansatz

Die Fortbildung ist organisiert in acht Wochenend-Veranstaltungen á 20 Stunden und zwei Blochveranstaltungen mit je vierzig Unterrichtsstunden. Die Wissensvermittlung erfolgt in Gruppen bis max. 10 Teilnehmern und wird durch Kleingruppen- und Einzelarbeit gefördert.
Wir arbeiten mit moderner Seminartechnik in großzügigen Räumlichkeiten und einem angenehmen Ambiente. Zu den jeweiligen Themen werden u. a. teilstrukturierte Arbeitsunterlagen ausgeteilt. Die
Fortbildungsverantwortlichen geben gezielt Empfehlungen, wie die Zeit zwischen den Veranstaltungen zum Vertiefen der Inhalte und zur Einübung der Techniken sowie für die Bearbeitung praktischer Fallbeispiele genutzt werden kann. Unser Methodenansatz ist teilnehmer-, handlungs- und erlebnisorientiert. Zur Anwendung kommen u. a. folgende Methoden: Rollenspiel mit Videokontrolle, Fallbesprechung - auch unter Einbezug von konkreten eigenen Erfahrungen und Problemen der TN aus der Alltagswelt,
Gruppenarbeit und Feedback, Visualisierung, Diskussion und Vortrag.

Inhalte und Ablauf:

Phase 1:

Bausteine der Identität

Die Bausteine zeigen Wege zum tiefen Verständnis der eigenen Identität, dem Selbstverständnis in der konkreten Situation und zu den Ressourcen der am Coaching-Prozess Beteiligten. Die TN erleben und erlernen Methoden und Instrumente zur Klärung der individuellen Ausgangssituation der CN. Sie erschließen die Einheit und Ganzheit ihrer
Person und schaffen damit die Voraussetzung für das Verstehen der Problem- und Erlebnissituation der CN.

Phase 2: Werteorientierung als Arbeitsgrundlage

In diesem Baustein setzen sich die TN mit Werthaltungen auseinander. Sie erschließen systematisch praxisnahe persönliche Sinnfelder für ein sinnerfülltes Leben und eine erfolgreiche Tätigkeit für sich und Andere. Sie lernen Werte als Orientierungsgrößen für das eigene Handeln
und Urteilen kennen und formulieren Leitbilder als Ausdruck des Selbstverständnisses und als Navigationshilfe der Coaching-Arbeit.

Phase 3: Die ethischen und philosophischen Grundlagen des Integrativen Coachings

Der Baustein schafft u. a. Klarheit für den Umgang mit moralischen Problem- und Fragestellungen.Im Rahmen dieser Phase gewinnen die Teilnehmer ein Verständnis für die ethisch-moralische
Handlungsdimension der Coaching-Aufgabe und erarbeiten ihr Selbstverständnis als Coach.Sie lernen u. a. Fragen nach Wahrheit und Menschenbildern systematisch zu stellen und in den Kontext der Coaching-Tätigkeit zu integrieren.

Phase 4: Die kommunikative Kompetenz

Der Baustein vermittelt die Kunst gelingender Verständigung, friedfertiger Konfliktbewältigung und zielführender Problemlösungen. Die Teilnehmer lernen den kommunikativen Prozess in seinen Strukturelementen der Dialogik verstehen und zu gestalten. Sie lernen und trainieren die Sprache als Medium zwischenmenschlicher Verständigung in den unterschiedlichsten Situationen und sie personen- und zielgerichtet aber nicht manipulierend einzusetzen.

Phase 5: Die psychologisch beratende Kompetenz

Der Baustein beinhaltet psychologische Handlungsinstrumente in Abgrenzung zur Therapie.Wir vermitteln den Teilnehmern speziell für das Coaching wirksame psychologische Beratungsmethoden aus der Verhaltenstherapie und Logotherapie. Es folgt eine ausdrückliche
Abgrenzung zur Therapie anhand der Darstellung der psychischen Störungsbilder nach dem Standardwerk „Diagnostisches und Statistisches Manual Psychischer Störungen -Textrevision- DSM-IV-TR“.

Phase 6: Der Coach im Spannungsfeld strategischer und organisatorischer Unternehmenswirklichkeit

Die Teilnehmer gewinnen systematisch Einblick in die Abläufe und Konfliktfelder betrieblicher Wirklichkeit zum besseren Verständnis der Arbeitssituation des CN. Sie lernen, für den Coaching-
Prozess relevante Fragen nach der Unternehmensstruktur und –kultur zu stellen und im Hinblick auf die Zielsetzung des CN zu bewerten. Darüber hinaus lernen sie, Coaching im Rahmen der
systematischen Personalentwicklung und wirksamer Methoden und Instrumente der Mitarbeiterund Unternehmensführung zu integrieren.

Phase 7: Die fachlich-didaktische Kompetenz zur Steuerung von
Entwicklungsprozessen

Teilnehmer lernen Prozesse, die im Coaching laufen, zu differenzieren, zu qualifizieren, ggf. zu initiieren und in Abgrenzung zu anderen Steuerungsaufgaben kompetent zu beherrschen.
Sie lernen Modelle der Teamentwicklung und wirksame Instrumente zur Steuerung von Gruppenprozessen kennen. Sie erwerben die Fähigkeit und die Kenntnisse, ausgehend von den persönlichen und beruflichen Erfahrungen und Kompetenzen neben dem eigenen Coaching-
Konzept Beratungskonzepte für CN personen- und situationsgerecht zu erstellen und umzusetzen.

Das Besondere der Forbildung

Was zeichnet die Fortbildung aus?
• Sie trägt der Selbstbestimmung der Einzelnen Rechnung.
• Sie endet mit einem anerkannten Zertifikat durch die IHK und folgt den Richtlinien des Deutschen BundesVerbandes Coaching DBVC.
• Sie schafft ein tragfähiges Fundament sowohl für die weitere berufliche als auch für die persönliche Entwicklung.
• Sie sichert die berufliche Zielsetzung und Kompetenzen durch ein breites Spektrum, empirisch fundierter Verfahren ab.
• Sie wird auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse durchgeführt, ist unabhängig von
Schulen, Weltanschauungen oder politische Positionen.
• Sie erfolgt in Zusammenarbeit mit Wirtschaftsunternehmen und -instituten und enthält in einem ausgewogenen Verhältnis praktische und theoretische Fortbildungsinhalte.
• Sie ist abgestimmt auf Bedarfe und Erfordernisse des heutigen Wirtschaftslebens und öffentlicher Einrichtungen und trägt der permanenten Weiterentwicklung in Theorie und Praxis Rechnung.

Die Nutzen für Sie

Was haben Sie von der Coaching-Fortbildung?
Wir arbeiten erwachsenengerecht darauf hin, dass Sie am Ende der Fortbildung in der Lage
sein werden:
• kompetent zu coachen
• sich leichter in die Situation Ihrer Gesprächspartner zu versetzen und sie zu verstehen
• sich in den Dienst der Aufgabe zu stellen und sich auf Andere zu konzentrieren
• prozessorientiert zu arbeiten und Probleme systematisch zu lösen
• Distanz zu den Problemen der CN herzustellen und zu wahren
• sich unvoreingenommen neuen Themen und Fragestellungen zu stellen
• ein Gefühl für die Zwischentöne und Andeutungen zu entwickeln und besser zuzuhören
• Konflikte zuzulassen, sie zu erkennen und sich konstruktiv für ihre Bewältigung einzusetzen
• Selbstvertrauen zu entwickeln und authentisch zu handeln
• Geduld und Gespür für Lösungen und Lösungsprozesse aufzubringen

Die Zeit danach

Die Arbeit als Coach ist auch für ihn selbst ein permanenter Lernprozess. Deshalb werden als
weitere flankierende Maßnahmen über die Fortbildung hinaus
• Einzelsupervision
• Treffen zum Erfahrungsaustausch
• telefonische Beratung
• Seminare zur Weiterqualifizierung
• Ethik und Unternehmensführung
• Verhaltenspsychologie und Changemanagement
• Logotherapie und Personalentwicklung

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Die Teilnahmegebühr beträgt für Privatpersonen Euro 5.850,00, für Firmen Euro 6.850,00 plus Euro 200,00 Prüfungsgebühr, jeweils zzgl. MwSt.
Maximale Teilnehmerzahl: 10

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen