International Forest Ecosystem Management

Hochschule für nachhaltige Entwicklung (HNE)
In Eberswalde

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
(0333... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Eberswalde
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Der Studiengang qualifiziert zur anwendungsorientierten Arbeit in Organisationen des nationalen sowie internationalen Naturressourcenmanagements. Die Absolventen sind befähigt, (Wald-)Ökosysteme nach den Prinzipien der Nachhaltigkeit zu erhalten und zu bewirtschaften...

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Eberswalde
Friedrich-Ebert-Straße 28, 16225, Brandenburg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

#Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt. Übersteigt die Zahl der Studienbewerber/innen die Zahl der zugewiesenen Studienplätze, wird ein Auswahlverfahren entsprechend der Verordnung über die Vergabe von Studienplätzen in zulassungsbeschränkten Studiengängen durch die Hochschulen des Landes Brandenburg (Hochschulvergabeverordnung - HVVBbg) in der gültigen Fassung durchgeführt. Eine Studienplatzquote von 50% wird für ausländische Bewerber/innen vorbehalten. # Der/die Bewerber/in hat zur Immatrikulation eine der folgenden Voraussetzungen zu erfüllen: * Allgemeine Hochschulreife Fachgebundene

Themenkreis

Die Mission des Bachelor-Studienganges International Forest Ecosystem Management ist es Experten auszubilden, welche in der Lage sind die Wälder der Erde als Ökosysteme zu verstehen und nach den Prinzipien der nachhaltigen Forstwirtschaft zu erhalten und zu bewirtschaften (Ökosystem-Ansatz). Die Absolventen sollen durch ihre erworbenen Kenntnisse sowie durch Management-Fähigkeiten und Auslandserfahrungen zur Umsetzung internationaler Beschlüsse und Konventionen zum Schutz und zur nachhaltigen Nutzung der natürlichen Ressourcen unserer Erde beitragen.

Die Wälder unserer Erde sind von grundlegender Bedeutung für die Stabilität und Funktion unserer globalen Ökosysteme und somit auch für die Lebensgrundlagen unserer Gesellschaft. Im Rahmen einer nachhaltigen globalen Entwicklung ist es unsere Aufgabe, die Wälder der Erde für zukünftige Generationen zu erhalten und ihre vielfältigen ökologischen, ökonomischen und sozialen Funktionen durch nachhaltige Bewirtschaftung zu sichern.

Inhalte und Lernziele

Eine solide ökologische und waldbezogene Ausbildung wird durch Angebote z.B. aus den Bereichen Sozioökonomie, Naturschutz, Recht und Management ergänzt. Neben den naturwissenschaftlichen, sozialen und forstwirtschaftlichen Grundlagen werden auch wichtige Elemente des Ökosystemansatzes wie z.B. adaptive management gelehrt. Wichtige Themenkomplexe des Studiums umfassen:

* Biologische und ökologische Grundlagen des Wald- und Wildtiermanagements
* Rechtliche, soziale und politischeGrundlagen desWald-und Naturressourcenmanagements
* Waldmanagement im ökonomischen Zusammenhang
* Waldnutzung und Waldschutz
* Technische Aspekte der Waldbewirtschaftung (z.B. Vermessung, Inventur, Walderschließung)
* Analyse und Interpretation von waldbezogenen Umweltdaten mittels Datenbanken, Statistik und Geographischen Informationssystemen
* Naturschutzmanagement

Darüber hinaus werden wichtige Schlüsselqualifikationen vermittelt:

* Problemlösungs- und Entscheidungskompetenzen
* Teamfähigkeiten und soziale Kompetenzen
* Prozess- und Projektmanagementkompetenzen
* Fremdsprachliche, kommunikative und rhetorische Fähigkeiten
* Fähigkeiten im Bereich der Informationsbeschaffung und —verarbeitung (einschließlich Umweltinformationstechnologie, GIS, etc.).

...Die Studierenden erwerben die Fähigkeit, ökologische und gesellschaftliche Systeme zu dokumentieren und analysieren. Durch den Erwerb von Fähigkeiten des strategischen und adaptiven Managements werden die Studierenden in die Lage versetzt, konkrete Lösungsansätze zu entwickeln und zielorientiert umzusetzen. Die erlangten Kenntnisse und gewonnenen internationalen Erfahrungen befähigen zum weltweiten Einsatz in Wald- und Landnutzungs- sowie Naturschutzprojekten. Hieraus resultiert eine besondere Qualifikation für die Bewältigung der Herausforderungen in Entwicklungsländern.

...Zugangsvoraussetzungen

* o Bestandene fachrichtungsbezogene Eignungsprüfung lt. Brandenburgischem Hochschulgesetz
o Gleichwertiger Abschluss an einer ausländischen Schule

* Für ausländische Bewerber/innen erfolgt die Feststellung der Gleichwertigkeit ihrer Schulabschlüsse nach Eingang der Bewerbung an der Hochschule unter Berücksichtigung der Vorgaben der Kultusministerkonferenz und der Hochschulrektorenkonferenz. Die Vorprüfung der Bewerbungsunterlagen erfolgt durch die zentrale Prüfstelle (Uni-Assist).

* Alle Bewerber/innen müssen als sprachliche Zulassungsvoraussetzung gute Kenntnisse der englischen Sprache nachweisen:

„Test of English as a Foreign Language (TOEFL)“ mit 450 Punkten für den regulären oder 133 Punkte für den Computer-gestützten Test, vergleichbare Qualifikationen sowie Muttersprache oder Amtssprache Englisch im Heimatland. Zur Überprüfung der Muttersprache oder Amtssprache eines Landes finden die Länderinformationen des Auswärtigen Amtes Anwendung (siehe Anhang 6). Deutsche Bewerber/innen, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, können eine befristete Zulassungerhalten und müssen bis zur Rückmeldung zum zweiten Semester einen entsprechenden Nachweis erbringen.

* Für ausländische Bewerber/innen gilt als sprachliche Zulassungsvoraussetzung zusätzlich der Nachweis guter Kenntnisse der deutschen Sprache: Deutsche Sprachprüfung „Europaratsnorm B1“ mit mindestens der Note 2 bewertet, „Test Deutsch als Fremdsprache (TestDaF)“ mit mindestens vier mal der Note 3 bewertet oder vergleichbare Qualifikationen.
* Ist bei ausländischen Bewerber/innen nur eine der beiden Voraussetzungen (Deutsch- oder Englischnachweis) erfüllt, kann eine befristete Zulassung erfolgen, wenn in der nicht zertifizierten Sprache Grundkenntnisse nachgewiesen werden. Der Nachweis der erfolgreich erbrachten Prüfung der nicht zertifizierten Sprache ist bis zur Rückmeldung zum zweiten Semester zu erbringen.

* Die Feststellung der individuellen Eignung internationaler Bewerber/innen erfolgt im Zweifelsfall gemeinsam durch das Studentenamt der Fachhochschule Eberswalde und einen/e hauptamtlichen/e Beauftragten/e des Fachbereichs Forstwirtschaft.

* Studierende, die im gleichen Studiengang an einer Fachhochschule oder in verwandten Studiengängen an anderen Hochschulen den Prüfungsanspruch verloren haben, können (gemäß §6 (3) der Rahmenstudien- und Rahmenprüfungsordung) für die Zulassung abgelehnt werden. Als gleichartig werden die folgenden Studiengänge angesehen:
o Forstwirtschaft (Dipl. und B.Sc.)
o Forstwissenschaft (Dipl. und B.Sc.)
o International Forest Ecosystem Management (B.Sc.)
o sowie weitere, artverwandte Studiengänge (Entscheidung erfolgt durch den Prüfungsausschuss)

Zusätzliche Informationen

Weitere Angaben: -Das Studium beginnt jeweils zum Wintersemester. -Studienplätze :- Die Zulassung zum Studiengang ist jährlich auf 50 Studienplätze beschränkt, von denen bis zu 50 Prozent internationalen Bewerber/innen vorbehalten sein können.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen