Jahresunterweisung für Schaltberechtigte

Technische Akademie Wuppertal
In Wuppertal

660 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
20274... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Wuppertal
  • Dauer:
    1 Tag
  • Wann:
    18.11.2016
Beschreibung

Zum Seminar Jahresunterweisung für Schaltberechtigte Das Seminar erfüllt die vorgeschriebene jährliche Unterweisung für schaltbefähigte Elektrofachkräfte entsprechend des ArbSchG, DGUV Vorschrift 1 (alt BGV A1) sowie der DIN VDE 0105-100. Dazu werden im Seminar, die für die schaltbefähigte Elektrofachkraft relevanten Vorschriften/ Gesetze und Normen mit Kommentaren und praktischen Lösungsbeispielen erläutert, sowie praxiserprobte Verhaltensweisen aus mehr als 32-jähriger Erfahrung in der Schaltpraxis (Mittel- und Hochspannung bis ­220 kV) des Referenten vermittelt. An Schulungsmodellen werden Störungen simuliert, die der schaltbefähigten Elektrofachkraft das richtige Handeln (Schalten, Umschalten) vermittelt. Das Parallelschalten von Transformatoren verschiedener Scheinleistungen wird geübt und auch das Kuppeln verschiedene Systeme, um praxisnahe Lösungsansätze der Elektrofachkraft aufzuzeigen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
18.November 2016
Wuppertal
Hubertusallee 18, 42117, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Teilnehmerkreis (m/w): Schaltberechtigtes und schaltanweisungsberechtigtes Personal aus Industrie- und Energieversorgungsunternehmen, die eine rechtsverbindliche Jahresunterweisung benötigen.

Themenkreis

Seminarinhalt: Jahresunterweisung für Schaltberechtigte

  1. Gesetzliche Grundlagen
    • DIN VDE 100, DIN VDE 101, DIN VDE 132
    • DIN VDE 105-100 (EN 50110-1)
    • DIN VDE 0298, DIN VDE 0680-0682
    • Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 1 (ehemals BGV A1)
    • Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 3 (ehemals BGV A3)
    • TRBS 1111 „Gefährdungsbeurteilung”
    • TRBS 1203 „Befähigte Person”
    • BGI 509, 594, 600, 753 (bei Bedarf), 758, 818 u.a.
  2. Betriebsführung
    • Begriffsbestimmungen
    • Verfahrensweise
    • Berechtigung des Personals für elektrische Anlagen
    • Kommandosprache und -führung
    • Arbeiten und Aufenthalt in abgeschlossenen elektrischen Betriebstätten
    • Herstellen und Sichern des spannungsfreien Zustandes
    • Betriebliche Freigabe
      • Freimeldung / Verfügungserlaubnis
      • Arbeitsgenehmigung
      • Funktionsproben
      • Maßnahmen nach Beendigung der Arbeiten
      • Sicherheitsmaßnahmen zurückgenommen
      • Elektrische Sicherheitsmaßnahmen aufheben
      • Arbeiten unter Spannung
      • Körperschutzmittel/ Arbeitsmittel
  3. Verhaltensweisen bei Betriebsstörungen und Schäden
    • Schutzrelais für den Diff.- und Distanzschutz
    • UMZ-Relais, Buchholzrelais
    • Erdschlüsse / Sternpunkterdung / Sternpunktbehandlung
  4. Erarbeitung von Schaltprogrammen
    • Schalten am Schulungsmodell
      • Simulieren von Störungen/ Parallelschalten von Transformatoren (inkl. Berechnung) / Kuppeln von 2 Systemen / Umschaltungen nach Störungen
  5. Praxisbeispiele
    • Unfallverhütung und Erste Hilfe / Brandschutz
      • Mensch und Elektrizität die neue DIN VDE 0100-410
      • Unfälle durch elektrischen Strom
      • Brandschutz in elektrotechnischen Anlagen
      • Fehlschaltungsbeispiel

Zusätzliche Informationen

Teilnahme-Voraussetzungen: Elektrofachkraft im Sinne der DIN VDE mit erteilter Schaltberechtigung.