Metalltechnik

TUHH - Technische Universität Hamburg-Harburg
In Hamburg

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
++404... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Hamburg
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Sie erlangen Kompetenzen in. 1. dem Fach Erziehungswissenschaft, 2. Ihrer beruflichen Fachrichtung Metalltechnik, 3. einem weiteren Unterrichtsfach Ihrer Wahl. Bachelor- und Masterstudium fördern die Handlungskompetenz zukünftiger Berufspädagogen in bildungs-, arbeits-, technikbezogenen Dimensionen und bietet zudem die Möglichkeit der Vertiefung in Studienschwerpunkten.
Gerichtet an: Abiturierten.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Hamburg
Schwarzenbergstrasse 95, 21073, Hamburg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Der Zugang zu den Bachelor-Studiengängen setzt voraus: das Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife, einer einschlägigen fachgebundenen Hochschulreife oder ein durch Rechtsvorschrift oder von der zuständigen staatlichen Stelle als gleichwertig anerkanntes Zeugnis. Über den besonderen Hochschulzugang für Berufstätige (§ 38 Hamburgisches Hochschulgesetz) informiert die Zentrale Studienberatung.

Themenkreis

Studienziele:

Das Studienziel dieses Bachelor-Teilstudiengangs des Lehramtes an beruflichen Schulen ist der Aufbau zukunftsorientierter Handlungskompetenz der in unterschiedlichen Institutionen und Lernorten der beruflichen Bildung tätigen Berufspädagogen durch die Vermittlung fundierter Kenntnisse und grundlegender Kompetenzen in drei zentralen, aufeinander bezogenen Bereichen:

1. Technik als Gegenstand von Arbeits- und Lernprozessen der gewerblich-technischen Fachwissenschaft
2. Berufliche Arbeitsprozesse
3. Berufliche Lern-, Bildungs- und Qualifizierungsprozesse

Das Studium der beruflichen Fachrichtung hat vorrangig die technische Fachwissenschaft (Bereich I) mit der Perspektive auf berufliche Arbeitsprozesse (Bereich II) zum Inhalt. Die Bereiche I und II finden sich in den Modulbeschreibungen der beruflichen Fachrichtung unmittelbar wieder und zielen darauf ab, die Studierenden für einen Master-Teilstudiengang vorzubereiten, der die Analyse und Gestaltung berufsbezogener Bildungsprozesse und qualifizierender Arbeitsprozesse (Bereich III) zum Inhalt hat. Der Abschluss des Bachelor-Studiums ist darüber hinaus berufsqualifizierend für fachwissenschaftlich akzentuierte Beschäftigungsfelder mit berufspädagogischen, stark kommunikativ geprägten und/oder auf die Personalentwicklung bezogenen Anteilen. Während das Masterstudium durch die Vertiefung von Qualifizierungsprofilen der gewerblich-technischen Fachrichtungen auf die arbeitsprozess- und wissenschaftsorientierte Berufsschul- sowie die Aus- und Weiterbildungspraxis vorbereitet
Berufsfeld Metalltechnik:

Die Lehrerinnen und Lehrer der Fachrichtung Metalltechnik sind hauptsächlich an der Ausbildung von Facharbeitern der industriellen und handwerklichen Metallberufe beteiligt, z. B. Zerspanungsmechaniker, Anlagenmechaniker, Industriemechaniker, Fluggerätemechaniker und Kraftfahrzeugmechaniker. Zur Vermittlung der technischen Sachverhalte benötigen die Lehrerinnen und Lehrer neben ihrer Methodenkompetenz auch zukünftig eine umfangreiche und hohe Fachkompetenz. Hierbei ist zu beachten, dass sich durch den tiefgreifenden Wandel von Produktionsstrukturen auch im Berufsfeld der Metalltechnik neue Berufsbilder und berufliche Anforderungen ergeben. Neben der Fertigungs- und Montagetechniknehmen die Programmierung, Wartung und Steuerung sowie Instandsetzung von Fertigungssystemen einen breiteren Raum ein.

Studieninhalte

Die Inhalte des Studiums der Gewerblich-Technischen Wissenschaft Metalltechnik orientieren sich zur Förderung der Handlungskompetenz zukünftiger Berufspädagogen am entsprechenden Berufsbild und vermitteln den Studierenden fundierte Kenntnisse und grundlegende Kompetenzen in den Bereichen:

1. Technik als Gegenstand von Arbeits- und Lernprozessen der gewerblich-technischen Fachwissenschaft
2. Berufliche Arbeitsprozesse
3. Berufliche Lern-, Bildungs- und Qualifizierungsprozesse.

Das Bachelorteilstudium „Metalltechnik" ist in 13 Module gegliedert, die vier Themenblöcken zugeordnet sind. Themenblock 1 umfasst die „Interdisziplinäre Querschnittsinhalte", die Mathematisch-naturwissen-schaftliche, technisch-ökonomische und arbeitswissenschaftliche Inhalte der beruflichen Fachrichtung beinhalten. Zum Themenblock 2 gehören die „Technischen Querschnittsinhalte" der beruflichen Fachrichtung mit den Grundlagen der Konstruktions-, Produktions- und Fertigungstechnik. Themenblock 3 beinhaltet die fachlichen Schwerpunkte mit dem Überbegriff "Technik und berufliche Arbeit in den Vertiefungsrichtungen der Metalltechnik". Der abschließende 4. Themenblock umfasst die Anfertigung einer Bachelor-Arbeit mit anschließendem Abschlusskolloquium.

Zulassung: nur zum Wintersemester.

Bewerbungsfrist: 1. Juni- 15. Juli