Minigruppe Arabisch

Colón Language Center
In Hamburg

295 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
(0) 4... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Hamburg
  • 30 Lehrstunden
Beschreibung

Wenn Sie gezielt Sprachen lernen wollen, sind Minigruppen richtig - denn sie bieten optimale Lernbedingungen. Sie lernen intensiver und schneller in kleinen Gruppen - das spart Zeit und Geld!.
Gerichtet an: Lernziel in den Umgangssprachen ist die Konversationsfähigkeit in Alltags-situationen z.B. Beruf, Wohnen, Essen, Reisen, Urlaub, Einkaufen, Freizeit, sowie Lesen u. Formulieren einfacher Texte.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Hamburg
Colonnaden 96, D-20354, Hamburg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Unsere Minigruppen gibt es auf mehreren Niveaustufen, die aufeinander abgestimmt sind, von Anfänger bis Fortgeschrittene. Sie können jede Stufe einzeln oder mehrere Stufen hintereinander belegen.

Themenkreis

Minigruppen haben nur 3 - 5 Teilnehmer. Sie ermöglichen ein intensives Lernen bei kurzer Unterrichtsdauer.
Sie finden 2x wöchentlich (Mo/Mi oder Di/Do) statt und umfassen 30, 60 oder 90 Unterrichtsstunden (Dauer ca. 2, 4 bzw. 6 Monate). Ihre Vorteile:

Nur 3 - 5 Teilnehmer:
Wenn Sie gezielt Sprachen lernen wollen, sind Minigruppen richtig - denn sie bieten optimale Lernbe-dingungen. Sie lernen intensiver und schneller in kleinen Gruppen - das spart Zeit und Geld!
Lernen im 30-Std.-Takt: Jede Minigruppe hat 30 Unterrichtsstunden. Das entspricht 15 Unterrichtsterminen mit je 2 Unterrichtsstunden. An Feiertagen findet kein Unterricht statt. Sie verlieren aber nichts - die Kursdauer verlängert sich um die Anzahl der Feiertage.

Minigruppen 30, 60, 90:
Profitieren Sie von unserem Rabattsystem - buchen Sie die Minigruppe mit standardmäßigen 30 Stunden oder mit Rabatt im Paket von 60 oder 90 Unterrichtsstunden!

Feste Termine:
Von der ersten bis zur letzten Stunde stehen alle Termine schon fest. So können Sie besser planen.

Niveaustufen:
Unsere Minigruppen gibt es auf mehreren Niveaustufen, die aufeinander abgestimmt sind, von Anfänger bis Fortgeschrittene. Sie können jede Stufe einzeln oder mehrere Stufen hintereinander belegen.

Wochenendseminare
laufen an 5 Samstagen mit je 6 Unterrichtsstunden Beginn: jeweils am 1. Samstag d. Monats.
Lernziel in den Umgangssprachen ist die Konversationsfähigkeit in Alltags-situationen z.B. Beruf, Wohnen, Essen, Reisen, Urlaub, Einkaufen, Freizeit, sowie Lesen u. Formulieren einfacher Texte.

Die Sprache Arabisch

Die arabische Sprache wird heute von circa 150 Millionen Menschen als Muttersprache und von einigen weiteren Millionen als Zweitsprache gesprochen. Arabisch gehört der südwestsemitischen Sprachgruppe an und ist mit dem Hebräischen, das in Israel gesprochen wird, und dem Amharischen, der Sprache Äthiopiens, sowie mit den alten semitischen Sprachen verwandt. Árabisch ist eine überregionale Sprachform die von Sprechern arabischer Dialekte von Marokko bis zum Irak in der schriftlichen und überwiegend auch in der gehobenen mündlichen Kommunikation gebraucht wird. Für Muslime gilt Arabisch als heilige Sprache, da sich nach islamischem Glauben der Koran durch das Arabische offenbart hat. Mit der Ausbreitung des Islam ab 622 n. Chr. fand Arabisch als größte lebende semitische Sprache weite Verbreitung. Die ersten Inschriften in arabischer Sprache wurden auf der Arabischen Halbinsel gefunden und gehen auf das 4. Jahrhundert n. Chr. zurück; gesprochen wurde die Sprache aber wahrscheinlich schon im 5. Jahrhundert v. Chr. Heute vereint die arabische Sprache alle arabischen Völker und wird als liturgische Sprache der Muslime in der Türkei, im Iran, in Afghanistan, Pakistan, Indonesien, Teilen Nordafrikas, Kasachstan, Kirgisien, Tadschikistan, Turkmenistan und Usbekistan gebraucht.

Es existiert eine klassische sowie eine umgangssprachliche Form des Arabischen. Das Klassische Arabisch ist die heilige Sprache des Islam und wird von gebildeten Leuten in der gesamten arabischsprachigen Welt als Lingua franca gebraucht. Das umgangssprachliche Arabisch ist eine im Alltag gesprochene Form, die im Fernsehen und Radio ebenso wie in der Moschee zu hören ist. Die zahlreichen umgangssprachlichen Dialekte des Arabischen, die in verschiedenen Regionen des Mittleren Ostens gesprochen werden, sind zwar Abkömmlinge einer Standardsprache, unterscheiden sich jedoch stark voneinander. Das Arabische einerseits und die einzelnen regionalen Dialekte andererseits sind sprachliche Varietäten mit jeweils charakteristischen Besonderheiten in Aussprache, Wortschatz und Grammatik. Die Dialekte werden gewöhnlich nach größeren geographischen Regionen wie Nordafrika, Ägypten und Golfregion benannt. Innerhalb dieser geographischen Grobeinteilung sind weitere alltagssprachliche Varietäten der Nomaden und der Stadt- und Landbevölkerung zu differenzieren. Ungebildete Sprecher aus weit auseinander liegenden Gebieten Arabiens, die das Klassische Arabisch nicht beherrschen, können sich unter Umständen nicht verständigen, obwohl sie nur verschiedene Varietäten des Arabischen sprechen.

Das arabische Lautsystem setzt sich aus 28 Konsonanten zusammen, einschließlich der semitischen gutturalen Laute, die weit hinten im Mund und Rachenraum gebildet werden. Alle drei Vokale des Standardarabischen treten in einer kurzen und einer langen Variante auf, und die kontrastierenden kurzen und langen Silben haben eine wichtige Funktion für das Metrum in der arabischen Lyrik. Die Dialekte haben die langen Vokale bewahrt, aber viele der Kurzvokaloppositionen verloren.

Arabisch wird von rechts nach links geschrieben. Die Schrift entwickelte sich zwischen dem 4. und 6. Jahrhundert und stammt von der nabatäischen Kursive des Aramäischen ab. Sie setzt sich aus 18 verschiedenen Zeichen zusammen, deren Verwendung auch davon abhängt, welche Buchstaben vorausgehen bzw. folgen. Das gesamte graphemische Zeicheninventar der 28 Konsonanten und drei langen Vokale des Arabischen kann mit diesen 18 Zeichenformen sowie einer Kombination von Punkten, die über und unter acht dieser Zeichen gesetzt werden können, realisiert werden. Das arabische Alphabet, das weltweit die zweitgrößte Verbreitung aufweist, wurde auch von nichtsemitischen Sprachen, darunter Neupersisch (auch "Farsi" genannt), Urdu, Malaiisch und einigen westafrikanischen Sprachen wie Haussa, übernommen. Die ornamentale Funktion der Verse aus dem Koran in arabischer Schrift führte dazu, dass sich in 1400 Jahren viele verschiedene kalligraphische Stile herausbilden konnten. Kalligraphie ist in der arabischen Welt eine hohe Kunstform.

In der langen Geschichte des Arabischen gab es bedeutende Blüteperioden der arabischen Literatur. Das Arabisch der mittelalterlichen Aufzeichnungen gehört der Sprachstufe Klassisches Arabisch an. Aus dem Klassischen Arabisch ist das moderne Standardarabisch entstanden, das von einem starken Einfluss des Englischen und Französischen geprägt ist. Der fremdsprachliche Einfluss auf das Arabische war im 20. Jahrhundert besonders groß; es wurden viele Wörter aus den Bereichen Wissenschaft, Medizin und Technik aus dem Französischen und Englischen entlehnt.

Zusätzliche Informationen

Maximale Teilnehmerzahl: 5

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen