Osteopathie - Komplettausbildung

Akademie Damp GmbH
In Damp

14.260 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
43528... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Berufsausbildung
  • Damp
  • Dauer:
    5 Jahre
Beschreibung

Abschluss der Ausbildung Osteopath(in) nach Richtlinien der BAO und AFO mit Anerkennung beider Institutionen.
Gerichtet an: Zielgruppen Ärzte Masseure und med. Bademeister mit Zertifikat "Manuelle Therapie" Heilpraktiker Physiotherapeuten Krankengymnast Sportphysiotherapeuten

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Damp
Seeuferweg, 23, 24351, Schleswig-Holstein, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Die Bereitschaft an Wochenenden in Damp zu lernen

Dozenten

Meike Hammer
Meike Hammer
Osteopathie

D.O.

Themenkreis

Komplettausbildung über 5 Jahre (berufsbegleitend)

3. Was sind Osteopathen?

In den USA sind seit 1974 die Osteopathen „D.O." den Schulmedizinern „M.D." gleichgestellt. In Europa fehlt (im Unterschied zu den USA) die Pharmakologie in der Ausbildung von Osteopathen, weswegen sie in Europa nicht mit Ärzten gleichzustellen sind. In England, Belgien, Portugal und Frankreich ist die Osteopathie als eigener Beruf anerkannt, die Kostenübernahme für osteopathische Behandlungen wird von Staat zu Staat unterschiedlich gehandhabt.
In Deutschland gibt es verschiedene Verbände, die politisch aktiv sind. Die Akademie Damp GmbH ist Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft Osteopathie (BAO) sowie der Akademie für Osteopathie Deutschland e. V.
4. Die Osteopathie -Ausbildung an der Akademie Damp
Die Ausbildung in Damp folgt den Richtlinien der BAO und AFO, so dass nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung die Anerkennung Osteopath/in BAO gewährleistet ist.
5. Ablauf der Osteopathie - Ausbildung in Damp
Die Ausbildung umfasst ein Kurssystem von fünf Jahren mit jährlich acht Kursen von Freitag - Kursbeginn 12.00 Uhr bis Sonntag, Kursende ca. 17.00 Uhr stattfindet. In jedem Ausbildungsjahr werden im zweiten Kurs an zwei zusätzlichen Tagen (Montag und Dienstag) weitere theoretische Grundlagen vertieft.
Der Aufbau des Unterrichts beginnt im Bereich der Beckengelenke und -organe, anschließend werden neben den Extremitäten die Wirbelsäule abgehandelt, jeweils mit den entsprechenden Bezügen zu den Organsystemen.
In den Kursen wird stets eine Verbindung zwischen den Systemen Bewegungsapparat (parietales System) und Organe (viszerales System) geschaffen, um die entsprechende Region so komplett und damit osteopathisch wie möglich zu untersuchen und zu behandeln.
Pro Jahr wird eine theoretische und praktische Prüfung stattfinden, die das Niveau des Kurses auf einem entsprechend hohen Level halten soll.
Während der Ausbildung werden 50 Hospitationsstunden in der Osteopathie Praxis gefordert. Es wird vorgeschlagen pro Jahr etwa 10 Std. abzuleisten, um bereits frühzeitig einen Einblick in das osteopathische Arbeitsfeld zu erhalten.
Für Physiotherapeuten bieten wir zusätzlich die Teilnahme an den Vorbereitungskursen zur Kenntnisüberprüfung zum Heilpraktiker an. Diese Kurse (insgesamt 6 Module) werden innerhalb eines Jahres angeboten. Hier können die Physiotherapeuten im zweiten bis vierten Ausbildungsjahr zu einem erheblich reduzierten (Selbstkostenpreis) teilnehmen. Entsprechende Informationen erhalten Sie im ersten Jahr der Osteopathieausbildung.
In Deutschland ist die Ausübung einer Heilkunst per Gesetz den Ärzten und Heilpraktikern vorbehalten. Da je nach Auslegung die Osteopathie ein Anwenden der Heilkunst bedeutet, ist derzeit die Ablegung der Heilpraktikerprüfung die rechtlich beste Absicherung für Nicht-Ärzte.

KOSTEN UND GEBÜHREN PRO AUSBILDUNGSJAHR

Einmalige Zahlung 2.250,00 €

Ratenzahlung insgesamt 2.375,00 €
Kurs 1 275,00 €
Kurs 2 450,00 €
Kurs 3 bis Kurs 8 Je 275,00 €

  • Einmaliger Pflichtkurs innerhalb der Ausbildungszeit/ 5 Jahre
  • bei einmaliger Zahlung 260,00 €
  • bei Ratenzahlung 275,00 €
  • Einmalige Gebühr zusätzlich zu den Ausbildungskosten.

Einmalige Anmeldegebühr: 100,- € (im 1. Ausbildungsjahr)

Einmalige Gebühr für Examen und Abschlussarbeit (fällig im 5. Ausbildungsjahr)