Polizeivollzugsdienst

Hochschule für Öffentliche Verwaltung Bremen
In Bremen

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
- 421... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Bremen
Beschreibung

Die wesentlichen Aufgabenfelder der bremischen Absolventinnen und Absolventen des Bachelor-Studiengangs im Fachbereich Polizei liegen primär im Bereich der Gefahrenabwehr, der gut die Hälfte des Einsatzaufkommens bestimmt. Darüber hinaus liegen die Schwerpunkttätigkeiten mit annähernd gleicher Verteilung in Maßnahmen der Verkehrssicherheitsarbeit und Kriminalitätskontrolle. Damit korrespondieren die Befunde weitgehend mit dem von der Fachbereichsleiterkonferenz Polizei der Fachhochschulen für den öffentlichen Dienst verabschiedeten harmonisierten Anforderungsprofil.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Bremen
Doventorscontrescarpe 172, 28195, Bremen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

*Abitur oder die volle Fachhochschulreife *Erweiterter Realschulabschluss

Themenkreis

Zunächst wurden verfügbare empirische Studien zum Berufsbild der Polizeivollzugsbediensteten im Eingangsamt ausgewertet, so dass das spezifische Tätigkeitsfeld über eine Rangreihe der in der Vollzugspraxis häufigsten Einsatzsituationen abgebildet werden kann. Über die rein quantitative Bestimmung des Tätigkeitsfelds hinausgehend wurde zudem die Relevanz spezifischer Einsatzfelder über die Befragung von Expertinnen und Experten aus der polizeilichen Praxis erhoben. Um der Tatsache Rechnung zu tragen, dass die Polizeien im Lande Bremen durch spezifische Anforderungen einer "Städtepolizei" geprägt und das bremische Anforderungsprofil insofern nicht zwangsläufig mit dem in Flächenländern vergleichbar ist, wurde die letztgenannte Auswertung auf regionale Befragungsdaten beschränkt.

In einem zweiten Schritt wurde im Rahmen eines Ist-Soll-Vergleichs ermittelt, ob und gegebenenfalls inwieweit das aktuelle Curriculum dem empirisch ermittelten Berufsfeld entspricht oder aber (zumindest partiell) an die berufsfeldbezogenen Bedarfe näher angepasst werden muss. Hierbei wurde im Wesentlichen auf die letztjährigen Evaluationsstudien des Senators für Inneres und Sport und der Hochschule für Öffentliche Verwaltung rekurriert, die um die Expertise der Mitglieder der paritätisch besetzten Projektgruppe erweitert wurden.

Harmonisiertes Anforderungsprofil

  • Kriminalitätsbekämpfung
  • Verkehrssicherheitsarbeit
  • Gefahrenabwehr
  • Hilfeleistung (Opferschutz)
  • Konflikthandhabung
  • Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten
  • Einsatz bei besonderen Anlässen
  • Aus- und Fortbildung

Ab Anfang August finden Sie die neuen Ausschreibungen für den Einstellungstermin 01.10.2010.