Primarstufe

Fachhochschule Nordwestschweiz
In Liestal, Solothurn und Zofingen (Schweiz)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 41... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Der Studiengang qualifiziert zum Unterrichten an der Primarstufe und führt zum entsprechenden Lehrdiplom «Bachelor of Arts in Primary Education». Die Ausbildung umfasst ein breites Spektrum von Fachbereichen, vermittelt theoretische Grundlagen und leitet zu deren Umsetzung in den Berufspraktischen Studien an.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Liestal
Kasernenstrasse 31, 4410, Basel Land, Schweiz
Plan ansehen
auf Anfrage
Solothurn
Obere Sternengasse 7, 4502, Zürich, Schweiz
Plan ansehen
auf Anfrage
Zofingen
Strengelbacherstr. 25b, 4800, Aargau, Schweiz
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Voraussetzung für das Bachelor-Studium ist die allgemeine Hochschulreife (Abitur).

Themenkreis

Studieninhalte

Fachbereiche und Fächer

Das Studium umfasst vier Fachbereiche.
(1) Im Fachbereich Erziehungswissenschaften werden Inhalte aus den Bereichen Pädagogik, Psychologie, Allgemeine Didaktik und Soziologie studiert.
(2) & (3) Die beiden Fachbereiche Fachwissenschaften und Fachdidaktiken umfassen die Studienfächer Deutsch, Französisch, Englisch, Mathematik, Sachunterricht, Musik, Bewegung & Sport, Bildnerisches & Technisches Gestalten. Alle diese Fächer werden in Bezug auf fachwissenschaftliche und fachdidaktische Aspekte unterrichtet und stets in den Berufspraktischen Studien auf die Zielstufe übertragen und umgesetzt.
(4) Innerhalb des vierten Fachbereiches, den Berufspraktischen Studien, finden Tages- und Blockpraktika, Reflexionsseminare und Mentorate statt.

Studienziel

Der Studiengang qualifiziert zum Unterrichten an der Primarstufe und führt zum entsprechenden Lehrdiplom «Bachelor of Arts in Primary Education». Die Ausbildung umfasst ein breites Spektrum von Fachbereichen, vermittelt theoretische Grundlagen und leitet zu deren Umsetzung in den Berufspraktischen Studien an.

Sie führt ins wissenschaftliche Denken ein, das auf Begründung, Klärung und Kritik von beruflichem Handeln gerichtet ist, und schafft die Grundlagen dafür, dass persönliches, eigenverantwortetes Lernen im Berufsfeld einsetzen kann. Eigenverantwortung und selbstgesteuertes Lernen müssen darum im Studium ebenso erlebt werden können wie vielfältige Sozial- und Veranstaltungsformen. So werden personale, soziale und professionelle Kompetenzen gefördert und gestärkt, weil nur deren gleichzeitige Verfügbarkeit einen erfolgreichen Berufseinstieg ermöglicht.

Berufsbild

Das Berufsfeld der Primarlehrerin oder des Primarlehrers ist sehr facettenreich.

Als Lehrperson auf der Primarstufe begleiten und unterstützen Sie Kinder von der 1. bis 6. Klasse auf ihrem Lern- und Lebensweg.

Die Vielfalt der Kinder ist gleichzeitig Bereicherung und Herausforderung für Lehrpersonen der Primarstufe. Hinsichtlich sozialer und kultureller Herkunft sind Klassen heterogen zusammengesetzt. Da die Kinder nach ihrem Leistungsvermögen gefördert und gefordert werden, erhält individuelle Aufgabenstellung einen besonderen Stellenwert.

Die Fächervielfalt macht den Beruf besonders attraktiv und ermöglicht einen ganzheitlichen und abwechslungsreichen Unterricht. Freiräume für eigene Initiative einerseits, Kooperation und gegenseitiges Unterstützen unter den Lehrerinnen- und Lehrerkollegen andererseits, prägen den Beruf. Dazu kommt eine grosse Autonomie bei der Ausgestaltung des Berufsalltags.

Zusammen mit den Eltern übernimmt die Primarschule Erziehungsaufgaben. Als Primarlehrperson nehmen Sie so auch eine Vorbildfunktion ein. Diese Verantwortung wird durch das Umfeld gefördert und gefordert. Ihre Sozial-, Selbst und Sachkompetenz setzen Sie täglich aufs Neue wirksam ein.

Berufschancen

Das Primarlehrdiplom ist schweizerisch und EU-weit anerkannt und ermöglicht hohe Mobilität.

Der Lehrerberuf besitzt ausserdem sehr gute Rahmenbedingungen, um flexible Rollen und Formen der Berufsausübung resp. Familienbetreuung miteinander zu vereinbaren.

Zum Berufsprofil gehören die ausgezeichneten Perspektiven und Berufschancen. In unserer Gesellschaft ist eine qualitativ hoch stehende Bildung der Kinder und Jugendlichen eine der wertvollsten Ressourcen. Der Lehrerberuf leistet diesbezüglich unverzichtbare Dienste und besitzt einen unschätzbaren Wert für den Fortbestand der gesellschaftlichen Strukturen. Allerdings setzt er auch grosse Flexibilität und eine hohe Bereitschaft zur Weiterbildung voraus. Das Studium an der Pädagogischen Hochschule FHNW ist Basis für eine lebenslange Berufskarriere; die Weiterbildungsmöglichkeiten im Lehrerberuf sind vielseitig.

Anmeldetermine : 1. Januar 2010 - 30. April 2010

Studienbeginn im Herbstsemester 2010

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Anmeldegebühren CHF 200.00 Semestergebühren CHF 700.00 Materialgebühren im Masterstudium CHF 400.00 Materialgebühren im Bachelorstudium CHF 600.00 Diplomgebühren CHF 300.00