Slavistik

Universität Bern
In Bern (Schweiz)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 41... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Bern (Schweiz)
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Das Ziel unseres Studiums ist klar: Mittel- und Osteuropa kennen- und in vielen Fällen auch lieben lernen, sich mit den Kulturen und Sprachen, aber auch den Leuten, die diese sprechen, bekannt machen. Mit der EU-Osterweiterung sind viele der slavischsprachigen Länder Westeuropa noch nähergekommen. In der Zukunft werden sich daher die Verbindungen zu ihnen ebenso wie zu Russland intensivieren.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Bern
Hochschulstrasse 4, 3012, Bern, Schweiz
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Die Voraussetzung für die Zulassung zu einem Masterstudiengang ein abgeschlossenes Bachelorstudium ist. Man bewirbt sich also zunächst für den Bachelorstudiengang, um im Anschluss daran, einen Masterabschluss zu erwerben.

Themenkreis

Das Studium der Slavistik oder Russistik besteht aus Sprach- und Fachunterricht. Mit dem Abschluss des BA können Zertifikate des Russischen und, falls diese zusätzlich belegt wurde, einer weiteren slavischen Sprache (z.B. Kroatisch/Serbisch oder Polnisch) erworben werden. Studierende der Slavistik verfügen zudem über fundiertes Hintergrundwissen über die Länder, wo diese Sprachen gesprochen werden, sowie deren Kultur. Durch die Ausbildung in Sprach- und Literaturwissenschaft wird kritischer Umgang mit Texten gefördert. All diese Einzelteile der Ausbildung machen Slavistinnen und Slavisten zu qualifizierten LänderspezialistInnen, deren Kenntnisse in der internationalen Zusammenarbeit, dem Kulturmanagement, dem Journalismus und der Wirtschaft ein klarer Vorteil sind.

Das Slavistikstudium ist nicht direkt berufsvorbereitend, doch bieten sich StudienabgängerInnen gerade in der Bundeshauptstadt interessante Arbeitsmöglichkeiten.

Während des Studiums besteht Gelegenheit zu Sprachkursen und Austauschaufenthalten im slavischsprachigen Ausland, die unvergessliche Erlebnisse bieten und die theoretische Ausbildung durch die direkte Vermittlung von Landeskenntnissen vervollkommnen.

Massenbetrieb und Anonymität gibt es in unserem kleinen Fach nicht, dafür überschaubare Lerngruppen, in denen sich alle kennen. Da kann schon einmal auch ausserhalb des Unibetriebs gemeinsam etwas auf die Beine gestellt werden.

Zu uns gehören auch die Austauschstudierenden aus Osteuropa, die gemeinsam mit uns Veranstaltungen besuchen und schon Vielen Lust auf eine Reise in Richtung Mittel- und Osteuropa gemacht haben.

Die Institute für Slavistik der Universitäten Bern und Fribourg arbeiten eng zusammen: ein echter Vorteil, denn so hast Du Gelegenheit, verschiedene Universitäten in einem Studiengang kennenzulernen, hast ein breiteres Angebot und zusätzlich die Möglichkeit, in Fribourg in den französischsprachigen Raum «hereinzuschnuppern».

Das Ziel unseres Studiums ist klar: Mittel- und Osteuropa kennen- und in vielen Fällen auch lieben lernen, sich mit den Kulturen und Sprachen, aber auch den Leuten, die diese sprechen, bekannt machen. Mit der EU-Osterweiterung sind viele der slavischsprachigen Länder Westeuropa noch nähergekommen. In der Zukunft werden sich daher die Verbindungen zu ihnen ebenso wie zu Russland intensivieren.

Für Studierende der Slavistik ist der enge Kontakt mit den slavischen Kulturen bereits heute Aktualität. Viele wollen sich ganz intensiv einer oder mehreren Sprachen und Literaturen aus dem slavischsprachigen Raum widmen. Für sie bietet der MA Slavistik die Möglichkeit, sich mit einzelnen Fragestellungen gezielt auseinander zu setzen.

Die slavischen Institute von Freiburg und Bern bieten ein qualitativ hochstehendes Programm, dessen fachliche Schwerpunkte die Literaturen Russlands und Polens sowie die vergleichende Betrachtung verschiedener slavischer Sprachen (besonders aus dem südslavischen Raum) und die mittelalterliche slavische Schriftkultur bilden. Wenn Du also gerne Deinen kulturellen Horizont erweitern und zusätzliche Sprachkenntnisse erwerben möchtest, wenn Du bereits Kontakte zu slavischsprachigen Ländern hast oder diese erst knüpfen willst, wenn Dich die Geschichte Europas interessiert, Du Spass an Sprachen hast, dann ist das Studium der Slavistik sicher eine gute Wahl.

Bewerbungsfrist :-

-bis 30. April für das folgende Herbstsemester (mit begründeter verspäteter Anmeldung bis 31. August)
-bis 15. Dezember für das folgende Frühjahrssemster (mit begründeter verspäteter Anmeldung bis 31. Januar)

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Die Studiengebühren betragen 600 Fr. pro Semester Die Semestergebühren betragen 34 Fr. Zusätzlich:Beitrag Vereinigung der Studierenden (SUB) 21 Fr. Studien- und Semestergebühren betragen somit für ordentliche Studierende im Normalfall insgesamt 655 Franken.