Soziale Arbeit

Fachhochschule Salzburg
In Puch/Hallein (Österreich)

379 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Puch/hallein (Österreich)
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Das allgemeine Studienziel besteht in der Ausbildung von ExpertInnen für 'Social Work' auf hohem und international vergleichbarem Qualifikationsniveau. Die in der Ausbildung bevorzugte Handlungslogik ist die der AKTIVIERENDEN Sozialen Arbeit (= Aktivierung zur Selbsthilfe). Aktivierende Soziale Arbeit lässt sich am besten durch aktivierende Unterrichtsmethoden erlernen: Projekte, Workshops, peer-group-learning, Fallseminare, Rollenspiele, Intervision, usw.
Gerichtet an: Der Bachelorstudiengang wendet sich an Berufstätige (einschließlich WiedereinsteigerInnen).

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Puch/Hallein
Urstein Süd 1, 5412, Salzburg, Österreich
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

- Allgemeine Hochschulreife (Reifeprüfung, Berufsreifeprüfung) oder Studienberechtigungsprüfung (Aufsatz, Geschichte 2, 3 Wahlfächer) oder - Abschluss einer mindestens 3-jährigen mittleren Fachschule für Sozialberufe mit Zusatzprüfungen (Aufsatz, Geschichte 2, 3 Wahlfächer) oder vergleichbare ausländische Zeugnisse - Berufstätigkeit (bzw. auch geplanter beruflicher Wiedereinstieg) Für InteressentInnen, die sich für das Studienjahr 2010/11 bewerben wollen, ist die persönliche Teilnahme am Infoabend Voraussetzung.

Themenkreis

Soziale Arbeit studieren in Salzburg

„Social Work" (= Sozialarbeit/Sozialpädagogik/Sozialmanagement) ist eine weltweit verbreitete Disziplin, die sich mit der Theorie und Methodik der professionellen Aktivierung von Menschen in schwierigen Lebenssituationen beschäftigt.

Umfangreiches Wissen über die Problemlagen von Menschen, theoretisch fundierte Methodik der aktivierenden Sozialen Arbeit, Management sozialer Dienstleistungen bilden das Qualifikationsprofil des Studiums.

Besonders wichtig ist auch juristisches und ökonomisches Know-how. ExpertInnen für Soziale Arbeit müssen sich oft in konfliktreicher Beziehungsarbeit bewähren. Professionelles Handeln im Spannungsfeld zwischen Einfühlung (Empathie) und Abgrenzung erfordert nicht nur Wissen und Können sondern auch gediegene Persönlichkeitsbildung(z. B. durch Selbsterfahrung, Intervision, Supervision, usw.).

Berufsaussichten

Soziale Kompetenz als Beruf
AbsolventInnen des Bachelor-Studiengangs sind zur Ausübung der gehobenen Berufstätigkeit in allen Bereichen der sozialen Dienstleistungen sowohl in Österreich als auch in den anderen EU-Ländern berechtigt = SOZIALE ARBEIT (einschließlich "Sozialmanagement").

Berufsfelder
Beratungsstellen, Jugendämter, Jugendzentren, sozialpädagogische Familienhilfe, sozialtherapeutische Wohngemeinschaften, Bewährungshilfe, soziale Dienstleistungen für (körperlich, psychisch, geistig, sinnesmäßig, usw.) beeinträchtigte Menschen, Altenhilfe/Altenarbeit, Krankenhaussozialarbeit, Sachwalterschaft, soziale Suchtkrankenhilfe, Suchtprävention, soziale Dienstleistungen für wohnungslose Menschen, Schuldnerberatung, soziale Berufspädagogik, betriebliche Soziale Arbeit, soziale Rehabilitation, Arbeitsassistenz, interkulturelle Soziale Arbeit, soziokulturelle Arbeit in Stadtteilen bzw. Gemeinden, usw.

Nicht nur im Bundesland Salzburg gibt es einen großen Bedarf an ExpertInnen für Soziale Arbeit am sozialberuflichen Arbeitsmarkt. Vor allem AbsolventInnen von berufsbegleitenden Bachelor-Studiengängen Soziale Arbeit haben sehr gute berufliche Aufstiegschancen und sind auch als ManagerInnen in diversen Social-Profit-Betrieben sehr gefragt.

Facts

Ab dem Wintersemester 2009/10 startet der Studiengang als Bachelor-Studium.

- Studienart: berufsbegleitend

- Studienplätze/Jahr: 66

- Praktikum: mindestens 240 Stunden

- Anwesenheitszeiten: 2 Abende pro Woche sowie ca. 5 Wochenendblöcke pro Semester (Freitag NM + Abend + Samstag ganztägig)

- Selbststudium: ca. 1 Drittel der Unterrichtsstunden kann in Form von begleitetem und kontrolliertem Selbststudium gestaltet werden

- Fremdsprache: Englisch

Studienaufbau

1. Semester
Propädeutikum Soziale Arbeit
Einführung in das Studium Soziale Arbeit; Symposium: Ethik & Nachhaltigkeit; Grundlagen klinischer Aspekte Sozialer Arbeit; Einführung in die medizinische Terminologie; Szenisches Verstehen

2. Semester
Schwerpunkt: Handlungsfelder der Sozialen Arbeit - Sozialisation & individuelle Problemlagen
Sozialisation, Persönlichkeitsbildung und individuelle Problemlagen; Soziale Arbeit im klinischen Kontext; Handlungsfelder der Sozialen Arbeit & Praxisreflexion; Psychotherapie & Soziale Arbeit

3. Semester
Schwerpunkt: Recht - Geschichte - bio-psycho-sozial orientierte Methoden
Einführung in die fachspezifischen Rechtsgrundlagen; Vertiefung: Fachspezifische Rechtsgrundlagen; historische Konturen Sozialer Arbeit & Sozialpolitik; bio-psycho-soziale Methoden der Sozialen Arbeit; Fallstudien & Übungen zur bio-psycho-sozialen Sozialen Arbeit; bio-psycho-sozial orientierte Dienstleistungssysteme Sozialer Arbeit & Praxisreflexion; Einführung in die Berufsethik

4. Semester
Schwerpunkt: gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen der Sozialen Arbeit; sozio- und interkulturell orientierte Methoden
Gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen der Sozialen Arbeit; sozio- & interkulturell orientierte Dienstleistungssysteme & Praxisreflexion; Management & Planung im Social-Profit-Sektor; Sozialraum- und gemeinwesenorientierte Ansätze der Sozialen Arbeit; Fallstudien & Übungen zur soziokulturellen, interkulturellen bzw. sozialraumorientierten Sozialen Arbeit; Einführung in die Methodik der Sozialforschung

5. Semester
Schwerpunkt: Studienprojekt - Bachelorarbeit I - Fallstudien - Sozialforschung
Fallvignetten & Praxisreflexion I; Vertiefung in spezielle Rechtsgrundlagen I; Begleitung der Bachelorarbeiten I; Studienprojekte in Kleingruppen I; Forschungswerkstatt

6. Semester
Schwerpunkt: Studienprojekt - Bachelorarbeit II - Fallstudien
Vertiefung in spezielle Rechtsgrundlagen II; Fallvignetten & Praxisreflexion II; Begleitung der Bachelorarbeiten II; Studienprojekte in Kleingruppen II; Bilanz des Studiums

Anforderungen an Studierende

Überdurchschnittlich gut entwickelte kommunikative und soziale Kompetenz, Einfühlungsvermögen (Empathie), Konfliktfähigkeit.

Aufnahmeverfahren

- Gruppengespräch für alle BewerberInnen
- Einzelinterview (auf Basis eines schriftlichen Positionspapiers) mit ausgewählten KandidatInnen

Weitere Angaben zum Preis

Die Fachhochschule Salzburg hebt pro Semester die Studiengebühr in Höhe von 363 Euro ein. Dieser Betrag ist zu Studienbeginn fällig (Zahlungsfrist laut Ausbildungsvertrag).

Dazu kommt der ÖH-Beitrag in Höhe von 16,86 Euro pro Semester (einschließlich Versicherung).

Gesamtbetrag: 379,86 Euro pro Semester.

Studienbeginn

jeweils zum Wintersemester.

Bewerbungszeitraum

Für die Aufnahme im Studienjahr 2010/11: bis 22.03.2010.

Wichtig

Verbindliche Teilnahme am Info-Abend: 22.03.2010, 17:30 (Terminvergabe für Aufnahmeverfahren)

Zusätzliche Informationen

Maximale Teilnehmerzahl: 66

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen