Toleranzdesign – Bemaßung, Form- und Lagetolerierung nach neuer Normung

Haus der Technik e.V.
In Essen

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
-201 ... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Essen
Beschreibung

Technische Zeichner, Techniker, Konstrukteure aus dem Maschinen-, Automobil-- und Gerätebau  Das Zentrum HDT präsentiert das folgende Programm, mit dem Sie Ihre Kompetenzen stärken sowie Ihre gesteckte Ziele erreichen können. In dem Kurs zu dieser Schulung gibt es verschiedene Module zur Auswahl und Sie können mehr über die angebotenen Thematiken erfahren. Einfach anmelden und Zugang zu den folgenden Themen erhalten

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Essen
Hollestr. 1, D-45127, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis

1. Entstehung von Maß- sowie Form- und Lageabweichungen

2. Geometrische Produktspezifizierung nach ISO 14659 und aktueller Maß- und
Toleranz-Normung

3. Begrifflichkeiten und Definitionen
Längenmaß, Passmaß bzw. Passungen nach ISO 286, Maßtoleranzzone, Geometrie-
Toleranzzone, Toleranzlage, Minimum-Bedingung

4. Dimensionelle Tolerierung nach neuer ISO 14405

5. Zeichnungskonventionen
Maßeintragung, Default ist Zweipunktmaß, toleriertes Element, Geometrie-
abweichungen, theoretisch-exaktes Maß (TED), Bezüge und Bezugsstellen,
Zeichnungsvereinfachung nach DIN 30-10

6. Bezüge und Bezugssysteme nach ISO 5459
Notwendigkeit von Bezügen, 3-2-1-Regel, Referenz-Punkte-System, Lehrdorn/Lehrring,
Messmaschinen-Algorithmen

7. Form- und Lagetoleranzen nach ISO 1101
Formtoleranzen, Profiltoleranzen, Lagetoleranzen, Lauftoleranzen, neue 2D- und 3D-
CAD-Spezifikationen

8. Positionstolerierung nach ISO 5458
Plus-Minus-Toleranzen nach ISO 14405, Positionstoleranzen

9. Allgemeintoleranzen
Spanende Bearbeitung bzw. Ur- und Umformverfahren, Maße und Form und Lage nach
ISO 2768, Toleranzregel nach DIN 30630

10. Tolerierungsprinzipien
Maximum/Minimum-Zustand bzw. Grenze, Paarungsmaß, Taylorscher Prüfgrundsatz,
virtuelles Gegenstück

11. Tolerierungsgrundsätze
Unabhängigkeitsprinzip (ISO 8015),Hüllbedingung, Hüllprinzip (DIN 7167bzw. ISO
14405), Maximum- bzw. Minimum-Material-Prinzip, Wechselwirkungsprinzip nach neuer
ISO 2692

12. Toleranzverknüpfungen durch Maßketten
Arithmetische und statistische Bestimmung von Schließmaß und –toleranz,
Berücksichtigung von Passungen und F+L-Toleranzen

13. Prozessfähigkeit und Toleranzfeldnutzung
Prozessstreubreite, Prozessfähigkeitsindizes, Überprüfung auf Prozessfähigkeit

14. Wahl sinnvoller Form- und Lagetoleranzen
Vorgehensleitfaden, herstellbare Größenordnungen, Kosten und Funktion

15. Technische Oberflächen nach ISO 1302


Diskussion von Tolerierungsbeispielen, beispielhafte Eintragungen und Interpretationen

Anm: Fortsetzung des Seminars mit Teil 2: Statistische Tolerierung, das Seminar kann aber auch alleine besucht werden.
 

Die Fortbildungsveranstaltungen finden als offene Seminare, Tagungen, Kurse und Workshops in Berlin und an zahlreichen Seminarorten in allen Bundesländern sowie als Inhouse-Schulungen, Coachings und Trainings in Verwaltungen bzw. Einrichtungen vor Ort statt. Die halbjährliche Herausgabe eines an der neuesten Rechtsentwicklung orientierten Seminarprogramms mit einem breiten Themenspektrum trägt dem Bedarf der Kundinnen und Kunden Rechnung. Das Fortbildungsangebot wird kontinuierlich aktualisiert, indem frühzeitig neue Entwicklungen aufgegriffen und Veränderungen in der Arbeitswelt der Kundinnen und Kunden produktiv umgesetzt werden.


Zusätzliche Informationen

Vermittlung der notwendigen Grundlagen und Fertigkeiten, so dass die Teilnehmer befähigt werden, Toleranzgrundsätze zu nutzen, Tolerierungsangaben zu interpretieren sowie richtige Toleranzen (nach DIN,ISO) zu wählen und Baugruppen abzustimmen. 


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen