Turkologie

Universität Wien
In Wien (Österreich)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Wien (Österreich)
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Ziel ist. die philologisch fundierte Kenntnis des modernen Türkeitürkischen, des Osmanischen, einer weiteren Turksprache und des modernen Neupersischen;. die Fähigkeit zur eingenständigen wissenschaftlichen Beschäftigung mit aktuellen und historischen Themen aus der türkischen Geschichte, Literatur und Kulturgeschichte;

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wien
Universitätsring 1, 1010, Wien, Österreich
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Die Zulassung zu dem Masterstudium Turkologie setzt den Abschluss eines fachlich in Frage kommenden Bachelorstudiums oder eines anderen gleichwertigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung voraus.

Themenkreis

Das Ziel des Masterstudiums Turkologie an der Universität Wien sind philologisch fundierte Kenntnisse des modernen Türkeitürkischen, des Osmanischen, einer weiteren Turksprache und des modernen Neupersischen sowie die Fähigkeit zur eigenständigen wissenschaftlichen Beschäftigung mit aktuellen und historischen Themen aus der türkischen Geschichte, Literatur und Kulturgeschichte, wobei der Schwerpunkt in der Osmanistik liegt,durch Heranziehung von originalsprachlichen Quellen.

Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiums der Turkologie an der Universität Wien besitzen über die mit einem Bachelorstudium verbundenen Qualifikationen hinaus die Fähigkeit, fundierte Urteile über die türkische Sprache, Geschichte, Kultur und Literatur abzugeben. Sie haben gute Kenntnisse der modernen türkischen Hochsprache in Wort und
Schrift. Sie haben sich auch mit mindestens einer der historischen oder auch der modernen Turksprachen befasst, die in einem der neuen zentralasiatischen Staaten gesprochen wird (Aserbaidschanisch, Kasachisch, Kirgisisch, Turkmenisch, Usbekisch, usw.). Durch diese
Kenntnisse kommt ihnen eine wichtige kulturelle Mittlerrolle insbesondere zwischen dem deutschsprachigen und dem türkischen Sprachraum zu. Die profunde Kenntnis der Kulturgeschichte dieser Region soll den Studierenden einen offenen Blick und einen vorurteilsfreien Zugang zu Angehörigen des islamischen Kulturkreises, ihrer Kultur und ihren Wertvorstellungen vermitteln.

Der Vertiefung der Kenntnisse des Osmanischen (Türkisch in arabischer Schrift mit hohem arabischem und persischem Wortanteil, Verwaltungs- und Literatursprache im gesamten Bereich des Osmanischen Reiches und der Republik Türkei bis zur Schriftreform 1928) wird im Studium breiter Raum gewidmet. Dadurch sind Absolventinnen und Absolventen auch in der Lage, das in Österreichs Bibliotheken, Archiven und Klöstern reichlich — und weitgehend unerforschte — vorhandene Material, das Urkunden, historische Quellen und Literatur umfasst, einer wissenschaftlichen Aufarbeitung zuzuführen.

Während des Studiums der Turkologie werden die analytischen und synthetischen Fähigkeiten der Studierenden gefördert. Die Studierenden werden mit dem Umgang mit großen Informationsmengen vertraut gemacht. Es wird Wert gelegt auf die Motivation der Studierenden, auf die Förderung von Eigeninitiative, Kreativität und Kritikfähigkeit sowie die
Fähigkeit zur methodisch-systematischen Durchdringung eines Stoffes und seiner konzisen,geordneten und sprachlich gewandten Aufbereitung. Auf dieser Basis zielt das Studium der Turkologie auch auf die Herstellung bzw. Erhöhung interkultureller Kompetenz ab. Unter interkultureller Kompetenz werden hier Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten verstanden, die dazu befähigen, mit Angehörigen des türkischen Kulturkreises in verschiedensten Bereichen erfolgreich zu kommunizieren und / oder Material aus diesen Bereichen professionell zu bearbeiten.

Tätigkeitsfelder
Das Masterstudium der Turkologie ist primär eine Berufsausbildung für den Tätigkeitsbereich der wissenschaftlichen Arbeit an Universitäten und Akademien, stellt aber für zahlreiche andere Tätigkeiten eine Berufsvorbildung dar. Absolventen und Absolventinnen sind insbesondere dazu befähigt, Tätigkeiten aus folgenden Bereichen nachzugehen.
• in der Wissenschaft - Lehre und Forschung
• im Unterricht an Institutionen der Erwachsenenbildung
• im Tourismus
• als MitarbeiterInnen in Unternehmen, die den türkischen Raum bearbeiten
• im Bereich der Medienarbeit
• im Diplomatischen Dienst
• in nationalen und internationalen Organisationen
• Sozialberatung und NGOs
• in österreichischen Institutionen der Integrationsarbeit
• Kulturmanagement: in der Planung und Organisation von wissenschaftlichen und kulturellen Veranstaltungen
• in der Öffentlichkeitsarbeit und Verwaltung von Institutionen des Wissenschafts- und Kulturbereiches (Archive, Bibliotheken, Museen, Medien)

Dauer 4 Semester

Wintersemester 2009

Allgemeine Zulassungsfrist
1. Juli bis 15. Oktober 2009

Nachfrist
16. Oktober bis 30. November 2009

Sommersemester 2010

Allgemeine Zulassungsfrist
11. Jänner bis 15. März 2010

Nachfrist
16. März bis 30. April 2010

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studierende aus Österreich, einem EU- oder EWR-Staat sowie Konventionsflüchtlinge sind für die Mindeststudiendauer ihres Studiums plus zwei Toleranzsemester vom Studienbeitrag befreit. Während der beitragsfreien Zeit ist für eine gültige Fortsetzungsmeldung nur der ÖH-Beitrag in Höhe von €16,86 pro Semester zu entrichten. Wird die beitragsfreie Zeit überschritten, so sind der Studienbeitrag in Höhe von € 363,36 sowie der ÖH-Beitrag in Höhe von € 16,86, also in Summe € 380,22 zu entrichten.