Übersetzen Englisch/Polnisch

Hochschule Zittau/Görlitz
In Zittau

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
49358... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Zittau
  • Dauer:
    4 Jahre
Beschreibung

Das Übersetzerstudium in der Kombination Englisch/Polnisch im Dreiländereck bietet vielfältigste Beschäftigungsmöglichkeiten, die sich durch den Prozess der europäischen Integration noch vervielfachen werden.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Zittau
Theodor- Körner- Allee 16, 02763, Sachsen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

- Muttersprachliche Kenntnisse in Deutsch oder Englisch oder Polnisch - Fachhochschulreife (oder Abitur) in Deutsch sowie in Englisch (Grund- oder Leistungskurs) sowie - Fachhochschulreife (oder Abitur) in Polnisch bzw. bei keinenoder nur geringen Polnisch-Kenntnissen ist die Teilnahme an einem vierwöchigen Polnisch-Intensivkurs an der Hochschule im September vor Beginn des ersten Semesters erforderlich, mit dessen erfolgreichen Abschluss die Zulassung zu Studienbeginn im Oktober erworben werden kann...

Themenkreis

Fachbereich: Sprachen

Standort:
Zittau

Studienabschluss:
Bachelor of Arts - B.A.)

Immatrikulation zum: Wintersemester

Als Übersetzer/Übersetzerin finden Sie mit den EU-Amtssprachen Englisch und Deutsch sowie mit der polnischen Sprache, die in Deutschland nur von wenigen Übersetzern beherrscht wird, vielfältige und interessante Einsatzmöglichkeiten. In dieser Form und Sprachkombination ist der Studiengang einmalig in Deutschland und eröffnet bei der Verständigung von Ost und West im zusammenwachsenden Europa günstige berufliche Perspektiven.
Schwerpunkt der Ausbildung ist das Fachübersetzen auf wirtschaftlichem und/oder technischem Gebiet. Eine moderne technische Ausstattung garantiert optimale Studienbedingungen. Dazu gehören u.a. der Computerpool, Selbstlernzentrum und Sprachkabinett, auch das Großbritannien-Zentrum, sowie das Westslawische Zentrum, die Ihnen die englische bzw. polnische Sprache und ihren Kulturraum näher bringen. Außerdem haben Sie durch die grenznahe Lage der Stadt Zittau ausgezeichnete Möglichkeiten, die polnische Sprache anzuwenden und sich mit der polnischen Kultur vor Ort bekannt zu machen.

Einsatzgebiete:

- Industrie, Handel, Tourismus
- Dienstleistungen, Finanzbereich, Kultur

Einsatzgebiete der Absolventen

Das Übersetzerstudium in der Kombination Englisch/Polnisch
im Dreiländereck bietet vielfältigste Beschäftigungsmöglichkeiten, die sich durch den Prozess der europäischen Integration noch vervielfachen werden.
Hier eine Auswahl der wichtigsten beruflichen Alternativen:
- Angestellte oder freie Mitarbeiter in Übersetzerabteilungen von Unternehmen der freien Wirtschaft (Großbetriebe, Banken und Versicherungen, Immobilienunternehmen, Anwaltskanzleien u. ä.)
- Selbständige Übersetzer, die sich häufig in Übersetzerbüros zusammenschließen und Aufträge von mittelständischen Firmen oder privaten Kunden entsprechend ihrer jeweiligen Spezialisierung bearbeiten (Wirtschaft, Technik, Informatik,
Recht)
- Angestellte und Beamte im Öffentlichen Dienst
(Justizwesen, Diplomatischer Dienst, Bibliotheken, Archive, Patentämter u. a.)

Ablauf des Studiums

1.-4. Semester: Grundstudium (Absolvierung der Zwischenprüfung)

Schwerpunkte: - Sprachpraxis und allgemeinsprachliche Übersetzungspraxis
- Lexikologie, Grammatik und Textlinguistik,
Kulturwissenschaft und Übersetzungswissenschaft
- Sachfächer Technik oder Wirtschaft sowie Informatik

5.-8. Semester: Hauptstudium

(mit Absolvierung der Bachelor-Arbeit)
Schwerpunkte: - Semesterpraktikum im 5. Semester
- fachsprachliches Übersetzen (6. und 7. Semester)
- Bachelor-Arbeit (8. Semester)

Zulassungsvoraussetzungen

- Muttersprachliche Kenntnisse in Deutsch oder Englisch oder Polnisch
- Fachhochschulreife (oder Abitur) in Deutsch sowie in
Englisch (Grund- oder Leistungskurs) sowie
- Fachhochschulreife (oder Abitur) in Polnisch bzw. bei keinen oder nur geringen Polnisch-Kenntnissen ist die Teilnahme an einem vierwöchigen Polnisch-Intensivkurs an der Hochschule im September vor Beginn des ersten Semesters erforderlich, mit dessen erfolgreichen Abschluss die Zulassung zu Studienbeginn im Oktober erworben werden kann. Für Studienbewerber ohne
Polnisch-Abitur aber mit fortgeschrittenen Sprachkenntnissen ist die Teilnahme am vierwöchigen Intensivkurs fakultativ. Allerdings ist die erfolgreiche Absolvierung eines schriftlichenTests am Ende des Intensivkurses (in der Regel in der letzten
September-Woche) obligatorisch für die Zulassung zum Studium Für Bewerber aus Polen oder aus englischsprachigen
Ländern ist einer der nachfolgenden Deutsch-Abschlüsse
Voraussetzung für die Zulassung:
- Deutsches Reifezeugnis
- Deutsches Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz 2. Stufe
- Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang für
ausländische Studienbewerber (DSH)
- TestDAF (Stufe 4,5)
Bei guter Sprachbeherrschung kann ein externer Prüfungstermin in der letzten Woche im September schriftlich beantragt werden.
Hinweis: Studierende mit Polnisch oder Englisch als Muttersprache müssen alle sprachpraktischen Prüfungen in Polnisch bzw. Englisch ablegen.
Die Lehrveranstaltungen und schriftlichen Prüfungen im allgemeinsprachlichen und fachsprachlichen Übersetzen finden nur in den Richtungen Englisch-Deutsch / Deutsch-Englisch bzw. Polnisch- Deutsch / Deutsch-Polnisch statt.

Bewerbungszeitraum (im Jahr des jeweiligen Studienbeginns):

Wintersemester: 01. Mai - 15. Juli
Der Endtermin 15. Juli bei Studiengängen mit Auswahlverfahren (NC-Studiengänge) ist als Ausschlussfrist (Posteingang!) unbedingt einzuhalten!
Bewerber, die bereits im Besitz des Abitur- oder Fachhochschulreifezeugnisses sind, sollten ihre Bewerbung bis Mitte Juni einreichen.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen