Verfahrens- und Umwelttechnik (VU)

Hochschule Heilbronn
In Heilbronn

4.067 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
07131... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Heilbronn
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Ziel des Studiengangs ist die Ausbildung von Verfahrensingenieuren, die breit angelegte Kenntnisse in den grundlegenden Teilgebieten der Verfahrenstechnik haben und spezielle Kenntnisse in der Umwelttechnik aufweisen. Während des Studiums werden die Kommunikationsfähigkeiten durch Einüben von Managementmethoden wie Präsentation, Rhetorik, Projektmanagement, aber auch Technisches Schreiben und Technisches Englisch verbessert.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Heilbronn
Max-Planck-Str. 39, 74081, Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Die Voraussetzung zur Aufnahme des Studiums ist die Allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife. 90 Prozent der Studienplätze werden auf der Grundlage eines Auswahlverfahrens vergeben. Das Auswahlverfahren berücksichtigt die Note der Hochschulzugangsberechtigung und eine einschlägige berufliche Ausbildung. Absolventen der allgemeinbildenden Gymnasien müssen ein achtwöchiges Vorpraktikum zum Beginn des ersten Semesters nachweisen. Ausbildungsinhalte sind das praktische Kennenlernen von mechanischen Bearbeitungsverfahren (z.B. Sägen, Feilen, Bohren, Drehen, Fräsen) und von...

Themenkreis

Verfahrenstechnische Fähigkeiten und Kenntnisse werden in allen Branchen der stoffumwandelnden Industrie sowie bei der Rückgewinnung von Wertstoffen und der Behandlung von Reststoffen benötigt. Dies betrifft klassische Felder wie die Chemische Industrie, die Lebensmittelverarbeitung und die Pharmazie, aber auch neue Bereiche wie die Herstellung und den Einsatz neuer Materialien sowie optimierte Recyclingkonzepte. Die Aufgaben sind dabei die Entwicklung und Gestaltung neuer Verfahren, die Auslegung und Optimierung von Anlagen sowie die Mitwirkung bei der Produktgestaltung. Durch die Verknüpfung von technischem Wissen mit Kompetenzen im Bereich von Wirtschaft, Recht und Kommunikation werden Studierende optimal auf die Anforderungen des Berufslebens oder einer selbstständigen Tätigkeit vorbereitet.

Das Studium gliedert sich in ein Grundstudium (zwei Semester) und das Hauptstudium (fünf Semester). Die Studiendauer beträgt somit 7 Semester, davon ein Praxissemester. Das Praxissemester liegt im 5. Studiensemester.

Das Grundstudium dient der Vermittlung von natur- und ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen (Physik, Mathematik, Chemie, Werkstoffkunde ....).

Im Hauptstudium werden die verfahrenstechnischen Kernfächer wie thermische, mechanische, physikalisch-chemische Verfahrenstechnik, chemische Reaktionstechnik, Bioverfahrenstechnik.... gelehrt. Durch die Auswahl von Wahlpflichtfächern kann im 6. und 7. Semester eine Vertiefung in Richtung Verfahrenstechnik oder Umwelttechnik erreicht werden.

Das Studium wird mit der Anfertigung einer Bachelor-Thesis im 7. Semester (Dauer 4 Monate) abgeschlossen. Diese hat den Charakter einer selbständigen wissenschaftlichen Arbeit.

Die Berufsaussichten der Verfahrenstechniker sind seit mehreren Jahren generell sehr gut. Die Haupttätigkeiten liegen im Bereich der produzierenden Industrie, der Umwelttechnik, der energieerzeugenden Industrie, der Biotechnik und der Nahrungsmittelproduktion. Aufgrund der breiten Ausbildung sind Verfahrenstechniker in Forschung und Entwicklung, Produktion und technische Vertrieb einsetzbar.

Nach der Studie „Zukunftsinvestitonen in Baden-Württemberg – Zusammengefasste Projektergebnisse“ von Roland Berger & Partner aus dem Jahre 2002 gehört die Verfahrenstechnik zu den Schlüsseltechnologien in Baden-Württemberg, wobei besonders die anwendungsorientierte Prozesstechnik und die System- und Informationstheorie (mathematische Prozessmodellierung) genannt wurden.

Voraussetzung:
...Verbindungstechniken (z.B. Schrauben, Nieten, Kleben, Schweißen, Löten), das Lesen von einfachen technischen Zeichnungen und ein Einblick in die Organisation eines technischen Betriebes.

Die Bewerbungsfrist endet für das Wintersemester am 15. Juli, für das Sommersemester am 15. Januar.

Beginn: Winter- und Sommersemester

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Sie erhalten Ihre Studienbescheinigung erst nachdem der Gesamtbetrag in Höhe von 581 € bei der Hochschule Heilbronn eingegangen ist.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen