Wirtschaftschemie

Universität Ulm
In Ulm

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
731/5... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Ulm
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Durch den in den ersten vier Semestern hohen Anteil an chemischen Fächern verfügen Studierende nach erfolgreichem Bachelor-Abschluss über solide, in der Praxis nutzbare Kompetenzen auf den Gebieten der Planung und Durchführung chemischer Synthesen, sowie im Verständnis chemischer Zusammenhänge und in chemisch-analytischem Denken. Da Wirtschaftschemiker an der Schnittstelle zwischen Chemie und Wirtschaft tätig sein werden, treten im fünften und sechsten Fachsemester die wirtschaftswissenschaftlichen Aspekt in den Vordergrund. ...

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Ulm
89069, Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Der Bachelor-Studiengang Wirtschaftschemie ist nicht zulassungsbeschränkt. Wenn Sie also das Abitur oder eine einschlägige fachgebundene Hochschulreife besitzen, können Sie sich an der Universität Ulm für einen Studienplatz in Wirtschaftschemie einschreiben und das Studium beginnen. Interesse an naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, ein Sinn fürs Praktische und Freude am experimentellen Arbeiten, gepaart mit Neugier in wirtschaftswissenschaftlichen Fragen und Denkweisen, sind gute Voraussetzungen für ein Wirtschaftschemie-Studium. ...

Themenkreis

Allgemeines – Was ist Wirtschaftschemie

Der Studiengang ist ein Angebot für naturwissenschaftlich Orientierte, die auch ein Interesse an wirtschaftswissenschaftlichen Fragen und Denkweisen haben und nicht in der Forschung tätig sein wollen. Bis zum vierten Semester ist der Studiengang im Wesentlichen identisch mit dem Bachelor-Studiengang Chemie. Ab dem dritten Fachsemester umfasst das Studium einen dominierenden wirtschaftswissenschaftlichen und parallel verlaufenden chemischen Ausbildungsabschnitt. Dazu kommen Grundlagen in Informatik und im Patentwesen.

Studienziele

Durch den – in den ersten vier Semestern – hohen Anteil an chemischen Fächern verfügen Studierende nach erfolgreichem Bachelor-Abschluss über solide, in der Praxis nutzbare Kompetenzen auf den Gebieten der Planung und Durchführung chemischer Synthesen, sowie im Verständnis chemischer Zusammenhänge und in chemisch-analytischem Denken. Da Wirtschaftschemiker an der Schnittstelle zwischen Chemie und Wirtschaft tätig sein werden, treten im fünften und sechsten Fachsemester die wirtschaftswissenschaftlichen Aspekt in den Vordergrund. Durch die Kombination dieser verschiedenen Fächer sind Absolventen dieses Studiengangs vertraut damit Lösungs- und Denkstrategien unterschiedlichster Disziplinen miteinander zu kombinieren. Darüber hinaus sollten die Studierenden diverse »Soft skills«, wie z.B. geistige Offenheit und Flexibilität, Selbstständigkeit und Beharrlichkeit, sowie differenzierte Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift, u. v. m. erworben haben.

Berufsfelder

Der Studiengang Wirtschaftschemie ist eine berufsbezogene Kombination aus naturwissenschaftlichem Studium und wirtschaftswissenschaftlicher Ausbildung und stellt somit die Schnittmenge zwischen Chemie und Wirtschaftswissenschaften dar. Diese Schnittmenge ist sowohl für die chemische Industrie, als auch für Behörden, Dienstleistungseinrichtungen, und viele andere Bereiche von großem Interesse.

Voraussetzung

Der Bachelor-Studiengang Wirtschaftschemie ist nicht zulassungsbeschränkt. Wenn Sie also das Abitur oder eine einschlägige fachgebundene Hochschulreife besitzen, können Sie sich an der Universität Ulm für einen Studienplatz in Wirtschaftschemie einschreiben und das Studium beginnen. Interesse an naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, ein Sinn fürs Praktische und Freude am experimentellen Arbeiten, gepaart mit Neugier in wirtschaftswissenschaftlichen Fragen und Denkweisen, sind gute Voraussetzungen für ein Wirtschaftschemie-Studium. Gute Kenntnisse in Schulmathematik sind sehr hilfreich. Englischkenntnisse werden immer wichtiger, können jedoch auch während des Studiums immer wieder vertieft werden. Hauptsächlich aber sollte man Spaß daran haben, sich kreativ
mit den vielfältigsten Problemen aus den Bereichen der Wirtschaft und der Chemie auseinanderzusetzen.

Studienbeginn

Wintersemester