Wissenschaftsgeschichte

Universität Regensburg
In Regensburg

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
- 941... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Regensburg
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Als Studieneinheit im Rahmen des Frei Kombinierbaren Nebenfaches wird Wissenschaftsgeschichte primär als Reflexionsinstanz über Wissenschaft vermittelt. Die Studierenden eignen sich sowohl ein historisches Überblickswissen als auch die grundlegenden Methoden und Fragestellungen der Wissenschaftsgeschichte an und lernen, die Wissenschaft in ihren Wechselwirkungen mit Kultur und Gesellschaft als historischen Prozeß zu begreifen. Auf diese Weise werden sie in die Lage versetzt, über Wissenschaft in historisch begründeter Weise zu reflektieren und zu kommunizieren.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Regensburg
Universitätsstraße 31, 93053, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

*Hochschulreife *Studiengänge zum Erwerb des Grades eines Bachelors sind grundständige Studiengänge in einem Fach oder einer Fächerkombination, die zu einem ersten berufsqualifizie-renden Abschluss führen.

Themenkreis

In der Lehre ist eine disziplin- oder epochenspezifische Differenzierung innerhalb des Studienangebotes im Fach Wissenschaftsgeschichte weder wünschenswert noch aus Kapazitätsgründen möglich; vielmehr wird eine integrative Betrachtungsweise angestrebt, die - eher struktur- als ereignisgeschichtlich - auf die allgemeinhistorischen Voraussetzungen, die grundlegenden Konzepte/Methoden und die gesellschaftlichen Folgen der Naturwissenschaft zielt. Indem das Fach historisches Wissen über Naturwissenschaft für Studierende ganz verschiedener Fachrichtungen bereitstellt, bietet es innerhalb der Universität eine Plattform für eine historisch fundierte Reflexion über Wissenschaft, auf der unterschiedliche Wissenskulturen einander begegnen können. Die geringe Studentenzahl erleichtert den persönlichen Kontakt mit den Dozenten. Da die Wissenschaftsgeschichte Studierende aus mehreren Disziplinen zusammenführt, ist eine individuelle und mit den Dozenten abgesprochene Studienplanung unabdingbar.

Im Rahmen des Erziehungswissenschaftlichen Studiums wird Wissenschaftsgeschichte primär als Reflexionsinstanz über Wissenschaft vermittelt. Die Studierenden eignen sich ein historisches Überblickswissen oder exemplarische Themen aus der Wissenschaftsgeschichte an. Sie lernen dabei, Wissenschaft in ideengeschichtlicher Perspektive als historischen Prozeß zu begreifen sowie die Wechselwirkungen von Wissenschaft mit Kultur und Gesellschaft zu analysieren. Die Studierenden werden auf diese Weise in die Lage versetzt, über Wissenschaft in historisch begründeter Weise zu reflektieren und zu kommunizieren. Wissenschaftshistoriker besitzen in besonderer Weise die Fähigkeit, traditionelle Grenzen zwischen den Naturwissenschaften einerseits und den Sozial- und Geisteswissenschaften andererseits zu überschreiten: eine Fähigkeit, die in ganz unterschiedlichen wissenschaftsbezogenen Berufsfeldern verlangt wird - nicht zuletzt in der Schule.

Als Studieneinheit im Rahmen des Frei Kombinierbaren Nebenfaches wird Wissenschaftsgeschichte primär als Reflexionsinstanz über Wissenschaft vermittelt. Die Studierenden eignen sich sowohl ein historisches Überblickswissen als auch die grundlegenden Methoden und Fragestellungen der Wissenschaftsgeschichte an und lernen, die Wissenschaft in ihren Wechselwirkungen mit Kultur und Gesellschaft als historischen Prozeß zu begreifen. Auf diese Weise werden sie in die Lage versetzt, über Wissenschaft in historisch begründeter Weise zu reflektieren und zu kommunizieren. In den (naturwissenschaftlichen) Objektwissenschaften wird eine derartige Metaperspektive in der Regel nicht vermittelt. Ihr Fehlen wirkt sich gesamtgesellschaftlich als Kommunikationsdefizit zwischen den „Zwei Kulturen“ aus. Ein auch historisch fundiertes Wissen über Wissenschaft sowie die Fähigkeit, über Wissenschaft zu kommunizieren, gehört deshalb zu den Schlüsselqualifikationen der Moderne.

Prinzipiell können - nach vorangehender Rücksprache mit dem Dozenten - sämtliche Lehrveranstaltungen aus dem Bereich der Wissenschaftsgeschichte im Rahmen des Erziehungswissenschaftlichen Studiums besucht werden. Über die Anerkennung entscheiden im Zweifelsfall die für die Lehramtsausbildung Verantwortlichen. Geeignete Lehrveranstaltungen sind im Vorlesungsverzeichnis besonders gekennzeichnet.

Regelstudiendauer 6 Semester

Studienbeginn :- im Winter- oder Sommersemester

Bewerbungsfrist für Wintersemester 15 juli und für Sommersemester 15.01

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Der Studienbeitrag an der Universität Regensburg beträgt einheitlich 500,- € pro Semester. Der Studentenwerks- und Verwaltungskostenbeitrag in Höhe von derzeit 88,- €